16.12.2017: VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß (cso fährt alles)
17.12.2017: VC Allbau Essen - SV Bad Laer (cso nutzt die Hildener Weihnachtsfeier auf seine Weise)
Mobil

Grounds

2017/2018 (70)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1047)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

22.05.2017 / cso Mobilansicht
Deutsche A-Jugend-Meisterschaft:
Borussia Dortmund - FC Bayern München 8:7 n.E. (0:0)
"Ganz oben ist noch Platz reichlich."

Der Blog und seine Begleitung hatten gut daran getan, eine ganze Stunde vor Anpiff auf der Südtribüne Platz zu nehmen, denn es wurde voll im Westfalenstadion. Noch Minuten nach dem Anpfiff strömten weitere Zuschauer auf die Ränge, bis schließlich ein neuer Rekord für ein U19-Spiel erreicht war: 33.450 Fußballfans bildeten den feierlichen Rahmen für das Finale um die Deutsche Meisterschaft der A-Junioren, der auch durch das Abspielen von Willy Astors Stern des Südens vor dem Anpfiff nicht zerstört werden konnte.

Die U19 des FC Bayern München, die sich im Halbfinale mehr als glücklich im Elfmeterschießen gegen Schalke 04 durchgesetzt hatte, dominierte die erste Halbzeit durch ihre reifere Spielanlage und hatte auch die besseren Chancen. Meritan Shabani köpfte eine Flanke von Rechtsaußen Benjamin Hadzic knapp vorbei (11.´), Linksaußen Timothy Tillman fand seinen Meister in BVB-Torwart Eike Bansen (15.´). Borussia Dortmund ließ sich mit seiner ersten Einschussgelegenheit Zeit bis nach der Pause, hatte dann jedoch eine hundertprozentige: David Kopacz lief nach einem genialen Pass aus der Tiefe des Mittelfelds frei auf Bayern-Schlussmann Ron Hoffmann zu, wartete mit seinem Abschluss aber viel zu lange, um schließlich ans Außennetz zu schießen. "So eine Chance bekommt er nicht oft," war die einhellige Meinung auf der Süd, doch nur zwei Minuten später war Kopacz schon wieder frei vor dem Tor - und machte den gleichen Fehler wie zuvor. Bayern München brachte mit einem Freistoß Niklas Tarnats noch genau einen gefährlichen Schuss auf´s Tor (52.´), um spätestens mit der Einwechslung von Hüseyin Bulut endgültig ins Hintertreffen zu geraten. Tore für den BVB hätten Felix Passlack, der dank einer Abspielfinte gegen die Laufrichtung der Bayern-Abwehr in den Strafraum eingedrungen war (58.´), Jano Baxmann nach Flanke Alexander Laukarts (79.´) und auf Zuspiel von Hüseyin Bulut (86.´), sowie Bulut selbst per Kopf erzielen können (87.´), aber es blieb beim 0:0.

Das zähe Ringen um die Deutsche Meisterschaft bei kleinlicher Regelauslegung des Unparteiischen René Rohde ging also in die Verlängerung. Eine von vielen eher unnötigen Freistoßentscheidungen gegen den BVB brachte den Ball in der 103. Minute dann erstmals ins Netz: Youssef Emghames bediente Maxime Awoudja, gegen dessen Kopfball Eike Bansen machtlos war. Zum Glück für den nach wie vor spielbestimmenden BVB hatte hatte Franz Bokop aber eine Abseitsstellung ausgemacht. Den Schlusspunkt unter eine ereignisarme Verlängerung setzte Bulut mit einem weit verzogenen Flachschuss.

Die Entscheidung musste somit das Elfmeterschießen bringen. So kurios der FC Bayern gegen Schalke gewonnen hatte, so glatt verlief der Shoot-Out an diesem Abend: Nachdem die jeweils ersten Schützen getroffen hatten, schoss Bayern-Kapitän Matthias Stingl über das Tor. Dortmunds Alexander Schulte verlor gleich das nächste Duell gegen Ron Hoffmann. Die nächsten zwölf Schützen trafen allesamt ins Schwarze. Gerade, als beinahe das ganze Repertoire an Feldspielern eingesetzt worden war, hielt Eike Bansen den Strafstoß von Timothy Tillman und eröffnete seinem Innenverteidiger Amos Pieper die Möglichkeit, zum Held des Abends zu werden. Pieper, der sich eine knappe Stunde zuvor schon einmal mit einer starken Grätsche um den BVB verdient gemacht hatte, lief an - und traf zur siebten Deutschen Meisterschaft von Borussia Dortmund, das zudem seinen Titel verteidigen konnte.

BVB: Bansen - Passlack (87.´ Schulte), Kilian, Pieper, Beste - Kopacz, Laukart, Schwermann (67.´ Baxmann), Burnic, Wanner (56.´ Bulut) - Amenyido (76.´ Serra).

FCB: Hoffmann - Götze, Stingl, Friedl, Meier (90.´+2 Awoudja) - Fein, Tarnat - Hadzic, Shabani (101.´ Emghames), Tillman - Winzheimer (89.´ Crnicki).

Tore: - / -

Verlängerung: - / -

Elfmeterschießen: 0:1 Götze, 1:1 Beste, Stingl schießt über das Tor, Hoffmann hält gegen Schulte, 1:2 Hadzic, 2:2 Laukart, 2:3 Friedl, 3:3 Serra, 3:4 Crnicki, 4:4 Burnic, 4:5 Emghames, 5:5 Bulut, 5:6 Awoudja, 6:6 Baxmann, 6:7 Tarnat, 7:7 Kilian, Bansen hält gegen Tillmann, 8:7 Pieper.

Schiedsrichter: René Rohde (TSV Thürkow)

Zuschauer: 33.450


       
 
Fotos: ms
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Christel und Gerd «
» Robin Fechner «
» Marvin Ellmann «
» Predrag Crnogaj «
» Michael Lameck «
» Heiko Mertes «
» Miroslav Modrcejewski «
» Oliver Nözel «
» Dennis Oertgen «
» Manfred Rummel «
» Carl Wilson «
» ... «