16.12.2017: VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß (cso fährt alles)
17.12.2017: VC Allbau Essen - SV Bad Laer (cso nutzt die Hildener Weihnachtsfeier auf seine Weise)
Mobil

Grounds

2017/2018 (70)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1047)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

13.09.2017 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Cronenberger SC 2:2 (0:0)
Es war kein Spiel für Fußball-Ästheten, als heute Oberligist VfB Homberg auf seinen sogenannten Angstgegner Cronenberger SC traf. Die Gastgeber gestalteten die Partie über 90 Minuten überlegen und hätten schon zur Halbzeit für die Vorentscheidung sorgen können. Die Abwehr der Gelb-Schwarzen hatte hinten alles im Griff, vorne brachten ein Lattenschuß von Ferdi Acar - Justin Walker versenkte den Nachschuß und soll dabei im Abseits gestanden haben - sowie Möglichkeiten für Julien Rybacki, Dennis Wibbe oder Yassin Merzagua - nach toller Vorarbeit von Valdet Totaj - nichts Zählbares. Gleich drei vielversprechende Aktionen wurden wegen Abseitspositionen abgepfiffen, es ging torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst, dann gab es einen Freistoß für die Gäste. Die Vier-Mann-Mauer der Homberger fälschte den Schuß ab, Kabiru Hashim Mohammed stand goldrichtig und köpfte ein. Die Reaktion der Gastgeber waren wütende Angriffe im Sekundentakt, doch Schüsse von Patrick Dertwinkel oder Dennis Wibbe verfehlten das Gehäuse, Aktionen von Justin Bock oder Julian Dusy wurden zur Ecke geklärt. Dann aber konnte Dertwinkel vom rechten Strafraumeck aus Maß nehmen und traf zum hochverdienten 1:1. Wenig später brachte ein Konter die zweite Chance für die Cronenberger Gäste - der erwartete Abseitspfiff blieb aus und Hashim Mohammed überwand den chancenlosen Philipp Gutkowski zum zweiten Mal. Die Homberger verstanden die Welt nicht mehr, gaben aber nicht auf. Das Tor der Gäste stand in den letzten Minuten unter Dauerbeschuß - Samet Sadiklar sorgte per Kopf für den zweiten Lattentreffer - und in der Nachspielzeit gab es tatsächlich noch ein "Happy End": Patrick Dertwinkel knallte das runde Leder zum dritten Mal an das Aluminium, Timo Welky schaltete blitzschnell und köpfte zum 2:2-Endstand ein.

Auch wenn das Ergebnis vom Tabellenbild eher enttäuschend erscheint, die Homberger wurden ihrer Favoritenrolle heute gerecht und scheiterten an der eigenen Chancenverwertung sowie der Effektivität der Gäste, die ihre beiden Torgelegenheiten nutzten. Am Ende kann man am Rheindeich stolz auf die kämpferische Einstellung sein und man sollte sich über den Last-Minute-Ausgleich freuen. In der Tabelle rangiert der VfB Homberg weiter auf dem neunten Platz.

Weiter geht es für den VfB Homberg am kommenden Sonntag mit dem nächsten Heimspiel, dann ist der Essener Turner-Bund Schwarz-Weiß im PCC-Stadion zu Gast.

VfB Homberg: Gutkowski - Haub, Dusy, Welky, Walker - Totaj (58. Bock), Dertwinkel, Acar (87. Kuipers), Merzagua (75. Sadiklar) - Wibbe - Rybacki

Tore: 0:1 (57.) Hashim Mohammed, 1:1 (76.) Dertwinkel, 1:2 (79.) Hashim Mohammed, 2:2 (93.) Welky

Gelb-rote Karte: Diankanu (93. / Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Marcel Donath (Hilden)

Zuschauer: 150
[ zurück ]
Unser Wiki
» Christel und Gerd «
» Robin Fechner «
» Marvin Ellmann «
» Predrag Crnogaj «
» Michael Lameck «
» Heiko Mertes «
» Miroslav Modrcejewski «
» Oliver Nözel «
» Dennis Oertgen «
» Manfred Rummel «
» Carl Wilson «
» ... «