19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

10.11.2017 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - VfB Speldorf 1:4 (1:0)
Tristesse am Rheindeich: Zum ersten Mal in der laufenden Saison hat der VfB Homberg zwei Oberliga-Spiele in Folge verloren, nach dem 1:2 beim SV 19 Straelen folgte heute eine herbe 1:4-Heimpleite gegen Aufsteiger VfB Speldorf. Damit bleiben die Gelb-Schwarzen zumindest bis zum Sonntag auf dem neunten Tabellenplatz, TuRU Düsseldorf könnte dann mit einem Heimsieg gegen Schonnebeck überholen.

Wegen eines Spiels der Frauenfußball-Bundesliga am kommenden Sonntag im PCC-Stadion wurde auf Kunstrasen gespielt. Trainer Stefan Janßen, der bekanntlich auf Justin Bock, Jonas Haub, Mike Koenders, Jerome Manca und Yassin Merzagua verzichten mußte, brachte gegenüber dem 1:2 in Straelen Patrick Dertwinkel für Ferdi Acar. Taktisch wurde mit einer 4-4-2-Formation operiert, Thorsten Kogel verteidigte hinten links, Justin Walker rückte ins Mittelfeld. Auf der Bank saßen gerade mal sieben Spieler, darunter der seit Anfang des Jahres für unsere zweite Mannschaft aktive Thomas Schlieter. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber das stärkere Team mit einem Chancenplus, doch die drei besten Möglichkeiten ergaben sich nach Kontern für die Gäste. Mit der letzten Aktion donnerte Patrick Dertwinkel den Ball aus gut zwanzig Metern ins Tor und sorgte für zufriedene Homberger Gesichter beim Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel brannte es zehn Minuten lang lichterloh im Speldorfer Strafraum, das 2:0 schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Doch Schußpech, Umständlichkeit und eine engagierte gegnerische Abwehr verhinderten immer wieder den erfolgreichen Abschluß - und dann stand es plötzlich 1:1: Nach einem Freistoß aus achtzehn Metern konnte Pierre Nowitzki abstauben. Die Gastgeber waren zweifellos geschockt und nur fünf Minuten später drückte Abdul Yussif nach einem Konter über die linke Seite den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Trainer Stefan Janßen reagierte und wechselte zweimal aus, doch beim zweiten Wechsel stand es schon 1:3: Der ehemalige Homberger Janis Timm hatte nachgelegt, wieder wurden die Gastgeber gnadenlos ausgekontert. Die Gelb-Schwarzen spielten weiter nach vorne, aber es kam zu keiner Zeit mehr das Gefühl auf, daß das Spiel noch einmal eine Wendung nehmen könnte. Die letzte Szene des Spiels war dann ein Freistoß für die Gäste, den André Panz zum 1:4 im Tor versenkte.

Weiter geht es für den VfB Homberg am Sonntag in einer Woche auswärts bei der Spielvereinigung Schonnebeck.

VfB Homberg: Gutkowski - Dusy, Welky, Schmitt, Kogel - Totaj (74. Sadiklar), M.Kücükarslan, Dertwinkel, Kogel (63. Acar) - Wibbe, Rybacki

Tore: 1:0 (45.) Dertwinkel, 1:1 (56.) Nowitzki, 1:2 (61.) Yussif, 1:3 (72.) Timm, 1:4 (92.) Panz

Schiedsrichter: Christian Szewczyk (SC Breite Burschen Barmen)

Zuschauer: 250
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «