16.12.2017: VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß (cso fährt alles)
17.12.2017: VC Allbau Essen - SV Bad Laer (cso nutzt die Hildener Weihnachtsfeier auf seine Weise)
Mobil

Grounds

2017/2018 (70)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1047)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

19.11.2017 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß 0:3 (0:1)
ETB beendet seine Auswärtsschwäche

Nach fünf Auswärtspleiten in Serie konnte der ETB Schwarz-Weiß am Sonntagnachmittag endlich wieder einen Sieg in der Fremde erringen und setzte sich mit 3:0 beim Düsseldorfer SC 99 durch. Dass sich nach dem Schlusspfiff niemand so richtig freuen wollte, lag an einer Verletzung Marvin Ellmanns, der im letzten Angriff ohne Fremdeinwirkung zu Boden gegangen war und minutenlang behandelt werden musste. Schließlich stand der Top-Torjäger der Oberliga Niederrhein, der sein Konto an der Windscheidstraße auf achtzehn Treffer aufgestockt hatte, mit einem gequälten Gesichtsausdruck auf und stapfte - zunächst auf einen Betreuer gestützt, später aus eigener Kraft - zur Kabine. Der Blog hofft, dass die Aussage der medizinischen Abteilung, es sei nichts gerissen, aber alles verhärtet, keine noch schlimmere Revidierung erfahren wird.

Schwarz-Weiß hatte sich anfangs sehr schwer getan mit dem Aufsteiger, der sich in der eigenen Hälfte einigelte und auf gelegentliche Konter lauerte. Und so gab es in der ersten halben Stunde kein Durchkommen für den ETB - ein richtigerweise aberkanntes Abseitstor einmal ausgenommen. Erst in der 34. Minute war Essen dem 1:0 ganz nahe: Girolamo Tomasello eroberte den Ball durch gutes Gegenpressing, leitete weiter zu Paul Voß, der wiederum Athanasios Tsourakis einen Abschluss ermöglichte. DSC-Torwart Almantas Savonis hielt stark, genau wie etwas später gegen einen Distanzschuss Ömer Erdogans. Kurz darauf kam erst- und letztmals ein Konter der Gastgeber durch und hätte beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, doch Ricardo Seifried machte seine Sache gegen Pascal Ryboth richtig gut. Als sich viele bereits auf ein 0:0 zur Pause eingestellt hatten, drehte der ETB nochmals mächtig auf: Alessandro Tomasello machte das Spiel aus dem zentralen Mittelfeld heraus schnell und setzte Ömer Erdogan vorbildlich in Szene. Erdogan hatte Zeit, sich den Torwart auszugucken, schoss aber Zentimeter neben das Tor.

In der Nachspielzeit bekam Schwarz-Weiß Essen noch eine allerletzte Chance per Freistoß. Während die einen noch damit beschäftigt waren, einen Elfmeter zu fordern, die anderen das Foul an sich infrage stellten, wieder andere monierten, dass die Mauer deutlich zu nah am Schützen stand, sah die ETB-Trainerbank, dass sich Almantas Savonis genau in die Mitte seines Tores stellte: "In die Ecke!" Marvin Ellmann tat, was ihm geheißen wurde, und zirkelte das Leder formschön in den rechten oberen Winkel. Düsseldorfs Marc Paul hörte auch auf dem Weg in die Kabine nicht mehr damit auf, sich gegenüber Schiedsrichter Tim Pelzer zu echauffieren, und sah die Gelb-Rote Karte. Manfred Wölpper reagierte sofort, stellte von 4-1-4-1 auf 4-4-2 um und brachte Malek Fakhro als zweiten Stürmer anstelle des verwarnten Danny Walkenbach auf´s Feld.

Schwarz-Weiß baute nach Wiederanpfiff sofort viel Druck auf. Athanasios Tsourakis bekam sogleich die Chance zum 2:0, wartete aber etwas zu lang mit dem Abschluss; Malek Fakhro versuchte es erfolglos mit einer artistischen Einlage. In der 57. Spielminute vergab der Düsseldorfer SC 99 seine letzte Chance, noch etwas Zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen: Stürmer Pascal David Tonou, der bereits in der ersten Hälfte ein mit Dunkelgelb geahndetes Foul an Paul Voß begangen hatte, beförderte seinen Schuh ins Gesicht von Eren Canpolat und wurde zurecht mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Natürlich ging Tonou zum Ball, aber in dieser Höhe hat ein Stollenschuh nichts verloren - zumal dann, wenn man ohnehin nur noch auf Bewährung mitspielen darf.

Gegen neun Mann hatte der ETB nun leichtes Spiel, und Malek Fakhro verwertete Ömer Erdogans Zuckerpass durch die Schnittstelle der Abwehr alsbald zum 0:2. DSC-Trainer Jörg Vollack stellte noch mutig auf 3-4-1 um, musste aber umgehend das 0:3 durch eine Einzelaktion Paul Voß´ mitansehen. Danach stellte sich der DSC mit Mann und Maus an und in den Sechzehnmeterraum, um ein Debakel zu verhindern. Zumindest dies glückte dem Tabellenletzten, denn auch die gefährlichsten Versuche des eingewechselten Sedat Disci fanden nicht mehr ihren Weg ins Tor.

Der ETB Schwarz-Weiß hat in der nächsten Woche spielfrei, nutzt die Zeit aber für einen Test bei TuS 05 Sinsen (Donnerstag, 18:30 Uhr). In der Liga geht es weiter mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Monheim (Sonntag, 03.12., 14:15 Uhr).

DSC 99: Savonis - M. Ryboth (61.´ Becker), Stefanovski, Nahimi, Tahira - Rath - Tekadiomona, Paul, Matic, P. Ryboth - Tonou.

ETB SW: Seifried - Voß, G. Tomasello, Canpolat (68.´ Disci), Güll (73.´ Amoako) - Fechner - A. Tomasello, Erdogan, Tsourakis, Walkenbach (46.´ Fakhro) - Ellmann.

Tore: 0:1 (45.´+1) Ellmann / 0:2 (61.´) Fakhro, 0:3 (65.´) Voß.

Gelb-Rote Karten: Paul (45.´+2/ Meckern), Tonou (57.´/ wh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Tim Pelzer (DJK Teutonia St. Tönis)

Zuschauer: 50


       
       
       

Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Christel und Gerd «
» Robin Fechner «
» Marvin Ellmann «
» Predrag Crnogaj «
» Michael Lameck «
» Heiko Mertes «
» Miroslav Modrcejewski «
» Oliver Nözel «
» Dennis Oertgen «
» Manfred Rummel «
» Carl Wilson «
» ... «