20.09.2018: DJK Adler Union Frintrop - SpVgg. Steele 03/09 (Ob"s für Adler auch im Pokal läuft?)
25.09.2018: TuSEM Essen - HSG Nordhorn-Lingen (cso gefiel"s in Mülheim)
Mobil

Grounds

2018/2019 (32)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1157)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

18.02.2018 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfR Krefeld-Fischeln - VfB Homberg 0:1 (0:0)
Beim stark abstiegsgefährdeten VfR Fischeln hat unsere Oberliga-Mannschaft heute 1:0 gewonnen und damit die ersten Punkte im Jahr 2018 geholt. Die Gelb-Schwarzen stehen nun mit 31 Punkten auf dem achten Tabellenplatz und haben beruhigende dreizehn Zähler Distanz zur Abstiegszone.

Es war kalt im Krefelder Süden und die Zuschauer hatten keinen Grund, sich am Spiel zu erwärmen - es war eine Oberliga-Begegnung der schwächeren Sorte. Die Gastgeber, die nach nur einem Zähler aus zehn Heimspielen die Wende zum Besseren schaffen wollten, bedienten sich dabei oftmals grenzwertiger Mittel und waren mit insgesamt vier gelben Karten noch gut bedient (auf Homberger Seite wurde nur Ferdi Acar verwarnt). VfB-Trainer Stefan Janßen mußte auf die erkrankten Justin Walker und Timo Welky verzichten, Neuzugang Danny Rankl ist bekanntlich noch verletzt. Janßens Mannschaft hatte Probleme mit den tief stehenden Grünen, es fehlten die Ideen. Julien Rybacki hatte nach 21 Minuten ein Tor auf dem Fuß, traf aber nur Fischelns Keeper Hendrik Sauter. Ansonsten waren es Freistöße von Ferdi Acar, die als Hereingabe oder Direktschuß für Gefahr sorgten. Auf der anderen Seite mußte die Abwehr immer wieder auf der Hut sein, die besten VfR-Chancen vergaben Christos Pappas (18.), Robert Norf (32.) und Christian Sadlowski (39.), weil sie aus aussichtsreichen Positionen knapp am Tor vorbeizielten. Als dann kurz vor dem Pausenpfiff Semih Ergin Dominik Oehlers bediente, wurde der Ball in höchster Not noch zur Ecke geklärt.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber für eine Viertelstunde das Kommando, doch es wurde nicht mehr zwingend. Die Homberger Konter wurden zahlreicher, die klaren Chancen blieben allerdings lange aus. Ein Angriff über Dennis Wibbe und Julien Rybacki wurde abgeblockt, Metin Kücükarslan setzte nach und brachte den Ball nach innen - Samet Sadiklar kam einen Schritt zu spät, ähnliche Situationen folgten. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff war es "endlich" so weit: Julien Rybacki nahm einen Paß an den linken Strafraumrand klasse auf und zirkelte den Ball an Christos Pappas und Keeper Sauter vorbei in die Maschen. Die Gastgeber gaben nicht auf, Oehlers schoß am Tor vorbei, Sadlowski fand in Philipp Gutkowski seinen Meister - und nach zwei Minuten Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Lukas Luthe die Partie. Dank des Ergebnisses wurde es den mitgereisten Homberger Fans dann doch noch warm, auf dem Weg zu den Parkplätzen war Zufriedenheit mit dem kämpferischen Einsatz und natürlich mit den drei Punkten deutlich spürbar.

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche mit einem Heimspiel gegen die SSVg. Velbert.

VfB Homberg: Gutkowski - Haub, Dusy, Koenders, Manca - M.Kücükarslan, Acar (83. Totaj) - Rybacki, Dertwinkel, Wibbe (90. Merzagua) - Sadiklar (69. Kogel)

Tore: 0:1 (76.) Rybacki

Schiedsrichter: Lukas Luthe (JuSpo Essen-West)

Zuschauer: 160


       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» Nachwuchsspielereltern «
» TuS 64 Bösinghoven «
» Antonio Molina «
» Mircea Onisemiuc «
» Som Essomé «
» ... «