02.06.2018: Neuss Legions U19 - Assindia Cardinals U19 (cso sucht Weckhoven)
Mobil

Grounds

2017/2018 (139)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1116)

Cooles

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

21.04.2018 / cso Mobilansicht
2. Volleyball-Bundesliga Nord Frauen:
VC Allbau Essen - TSV Bayer 04 Leverkusen 0:3 (11:25, 16:25, 14:25)
Saisonende ohne Groll

Stilvoll verabschiedete sich Volleyball-Zweitligist VC Allbau Essen am Samstagabend von seinem treuen Publikum. Obwohl der Neuling nach dem unglücklichen 1:3 im Abstiegsendspiel beim SV Bad Laer, von dem an dieser Stelle ebenfalls berichtet worden war, als sportlicher Absteiger aus der zweithöchsten deutschen Spielklasse feststand, kamen abermals gut 150 Zuschauer in die Sporthalle Bergeborbeck, um ihre Mannschaft anzufeuern. In positiver Erinnerung werden allen die tollen Heimsiege gegen Bad Laer und das VT Hamburg bleiben, ganz sicher auch der Derbysieg beim TV Gladbeck.

Gegen Vizemeister Bayer 04 Leverkusen - manche Konstante scheint unabhängig von der Sportart zu bestehen - ließ VCA-Trainer Marcel Werzinger nochmals den ganzen Kader spielen. Auch die Juniorinnen Luzie Wiedeking und Lynn Lewandowsky waren dabei. Wiedeking fand sich sogar in der Startformation wieder, weil bei der etatmäßigen Mittelblockerin Jacqueline Höke nach dem Spiel in Bad Laer eine ernsthafte Erkrankung diagnostiziert wurde, die mit Bedacht auskuriert werden will.

Leverkusen schenkte das sportlich bedeutungslose Saisonfinale nicht ab, sondern präsentierte sich in all seiner physischen Stärke. Die Bayer-Damen feuerten einen Schmetterball nach dem anderen ab, sodass der erste Satz bereits frühzeitig entschieden war. Borbecks Rezept, den Block der Gäste mit Gefühl zu überspielen, ging meist nicht auf. In einigen langen Ballwechseln jedoch behielt der VCA die Oberhand und freute sich über den verdienten Szenenapplaus. Kurz vor der ersten technischen Auszeit im zweiten Satz gelang es den Borbeckerinnen erstmals, zu einem Ausgleich zu kommen. Im dritten Satz führten die Gastgeberinnen anfangs sogar. Zählbares sprang - man mag es bei dieser Wortwahl vermuten - leider nicht heraus, sodass die Saison 2017/2018 mit einem 0:3 endete.

Lena Verheyen, die nach Spielschluss wie schon so häufig in diesem Jahr als beste Akteurin des VC Allbau Essen ausgezeichnet wurde, empfing ihren Preis heute von Doppelolympiasieger Max Rendschmidt und TuSEM-Trainer Jaron Siewert. Ein schönes Zeichen, dass in einer Stadt, in der finanzielle Zuwendungen von ortsansässigen Großunternehmen hart erkämpft werden müssen oder gleich ganz ausbleiben, zumindest die Sportszene zusammenhält!

VCA: Ferger, Zwingmann, Harrmann, Wiedeking, Verheyen, Weichert - Castiglione. Eingewechselt: Jungbauer, Wolter, Große-Wilde, Lewandowsky - Gelhaar.

Bayer 04: Walsh, Galeazzi, Schreiner, Schneider, Schäfer, Schäperklaus - Lambertz. Eingewechselt: Ritter, K. Molitor, Hoja, J. Molitor.

Schiedsrichter: Claudio Moni (Paderborn)/ Alexandra Essig (Bissendorf)

Zuschauer: 150


       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Sascha Mölders «
» Robin Fechner «
» Marvin Ellmann «
» ETB-Spieler des Jahres «
» Sunay Acar «
» VfB Homberg «
» LesPaul «
» Karin «
» Nachwuchsspieler «
» Niederrheinpokal «
» Kohei Yokozawa «
» ... «