20.09.2018: DJK Adler Union Frintrop - SpVgg. Steele 03/09 (Ob"s für Adler auch im Pokal läuft?)
25.09.2018: TuSEM Essen - HSG Nordhorn-Lingen (cso gefiel"s in Mülheim)
Mobil

Grounds

2018/2019 (32)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1157)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

25.06.2018 / cso Mobilansicht
Testspiel:
DJK Adler Union Frintrop U19 - TV Jahn Hiesfeld U19 1:7 (1:4)
Viel Abstimmungsbedarf

Kurz vor dem Ende der Saison 2017/2018 befindet sich die A-Jugend von Adler Frintrop bereits in der Vorbereitung für die nächste Leistungsklassenrunde und absolviert hierfür fleißig Testspiele. Am Montagabend gastierte die U19 des Oberligisten TV Jahn Hiesfeld am Frintoper Wasserturm. Klassengleich angesiedelt, verfolgt der TV Jahn doch ganz andere Ziele als Adler Union und möchte mit aller Macht in die Niederrheinliga aufsteigen, um endlich einen internen Unterbau für die Herrenmannschaft zu schaffen.

Jahn Hiesfeld machte vom Anpfiff weg den eingespielteren, wacheren und robusteren Eindruck, sodass es nur vier Minuten dauerte, bis die Gäste in Führung gingen. Marcel Gabor traf mit einem wuchtigen Schuss in den Winkel. Nur zwei Zeigerumdrehungen später spielte Tim Falkenreck einen schönen Doppelpass mit Gabor und erhöhte auf 0:2. Adler Frintrop hatte dem violetten Sturmlauf in der Anfangsphase nichts entgegenzusetzen und kassierte alsbald zwei weitere Gegentore durch den sträflich ungedeckten Linksaußen Laurenz Hübinger. Simon Wanning klärte den nächsten Versuch des Teams aus Dinslaken auf der Linie, zweimal stand die Latte dem TV Jahn im Weg. Frintrop, das zuvor nur einen offensiven Akzent durch Nico Carel hatte setzen können (8.´), fand erst kurz vor der Pause zum Erfolg: Kapitän Linus Schwarze traf von Rechts zum 1:4-Halbzeitstand.

Adler-Trainer Stefan Goralski gab seinen Spielern in der Kabine den Rat mit auf den Weg, häufiger den Abschluss zu suchen, und genauso handhabte es seine U19 auch. Überhaupt konnte Frintrop die zweite Hälfte ausgeglichener gestalten und hielt gut 20 Minuten prima mit; Ali-Eren Seker hatte dabei sogar viel Pech mit einem Kopfball an den Pfosten. Durch einen erstklassigen Freistoß Laurenz Hübingers und einen Aufsetzer von Marcel Falkenreck drehte dann aber erneut Jahn Hiesfeld binnen 60 Sekunden doppelt am Ergebnis. Den unfreiwilligen Schlusspunkt zum 1:7 setzte Adler-Innenverteidiger Guido-Can Brühl, der eine Hereingabe von der Grundlinie aus dem Lauf heraus ins eigene Tor beförderte.

Adler Union Frintrops A-Junioren wollen vor den Sommerferien noch ein weiteres Testspiel absolvieren. Der Blog hat immer ein Auge auf die Ansetzungen.

Adler U19: Habeeb - Bolmatis, Schweers, Brühl, Wendel - Wanning - Carel, Yeter, Hamad - Schwarze, Staadt. Eingewechselt: Foltyniak - Caparlar, Becker, Seker, Vorfaj, Braho, Kriege, Kruse.

TV Jahn U19: Kornetka - Kadiric, Kirlangic, Erbaykir, Sahin - Diallo, Kisters, Aliu, Hübinger - Falkenreck, Gabor. Eingewechselt: Franken - Marvin, Heiß.

Tore: 0:1 (4.´) Gabor, 0:2 (6.´) Falkenreck, 0:3 (10.´) Hübinger, 0:4 (12.´) Hübinger, 1:4 (40.´) Schwarze/ 1:5 (71.´) Hübinger, 1:6 (72.´) Falkenreck, 1:7 (80.´/ ET) Brühl.

Schiedsrichter: Erdem Sendur (SV Burgaltendorf)

Zuschauer: 20
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» Nachwuchsspielereltern «
» TuS 64 Bösinghoven «
» Antonio Molina «
» Mircea Onisemiuc «
» Som Essomé «
» ... «