25.09.2018: TuSEM Essen - HSG Nordhorn-Lingen (cso gefiel"s in Mülheim gut)
26.09.2018: DJK Adler Union Frintrop U15 - DJK SG Altenessen U15 (cso liebt den Kreispokal)
30.09.2018: SG Bochum Cadets/ Herne Black Barons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso müht sich nach Herne)
Mobil

Grounds

2018/2019 (35)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1160)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

21.08.2018 / cso Mobilansicht
Westfalenpokal:
DJK Wattenscheid 1997 - VfB 48/64 Hüls 5:1 (3:1)
Eine Entdeckung aus Liga 7

Einmal keine Wespen, sondern richtig flotten Fußball sah der Blog der Uhltras in der 1. Runde des Westfalenpokals. Landesliga-Aufsteiger DJK Wattenscheid nahm dabei den klassengleichen VfB Hüls gehörig auseinander und verließ den Platz am Stadtgarten verdient als Sieger.

Der Grundstein für den 5:1-Sieg wurde bereits in der dritten Minute gelegt, als Hüls´ Innenverteidiger Kevin Dämmer nach einer Ecke Torwart spielte und mit Rot des Feldes verwiesen wurde. Den fälligen Elfmeter versenkte Kamil Kokoschka im Tor des VfB. Völlig entfesselt überrannte die DJK Wattenscheid nun ihren eigentlich gut in die Saison gestarteten Gast. Gegen René Löhr und Marvin Fahr konnte Yasin Muslubas noch retten. Ein langer Ball auf Kokoschka führte dann aber doch zum baldigen 2:0, bei dem der Wattenscheider Torjäger Maßarbeit leistete und den Ball am herausgelaufenen Torwart vorbei genau neben den Pfosten legte. Kurz vor der Pause - in der Zwischenzeit hatte Marvin Fahr einmal knapp vorbeigeköpft - führte eine schnelle Kombination von Simon Schlüter, Marvin Fahr und Kamil Kokoschka zum 3:0 - Hattrick. Ridvan Sari vergab anschließend das vierte Tor für die Gastgeber, bevor der VfB Hüls völlig überraschend zum Anschlusstreffer kam. Mirko Grieß hatte Brian Kreuz von links freigespielt.

Nach dem Seitenwechsel ging die DJK Wattenscheid mit weniger Risiko zu Werke, ohne die zehn Männer vom Badeweiher weniger deutlich zu dominieren. Rechtsaußen Ridvan Sari per Freistoß und Dennis Löhr mit einem Heber fehlte noch das Glück, dann entschied Marvin Fahr mit seiner Kopfabnahme einer Wöllmann-Flanke entgültig die Partie. Der von vielen Fans begleitete ehemalige Regionalligist VfB Hüls steckte nicht ganz auf und erspielte sich in der Schlussphase durch Mikro Grieß und David Yeboah noch eine gute Chance. Den letzten Treffer des Abends erzielte jedoch abermals die sehr gefällig auftretende DJK Wattenscheid in Person des von Marvin Fahr angeflankten Dennis Löhr.

DJK Wattenscheid: Matera - Beimborn, Bazylin, Gruner (66.´ Wöllmann) - Sari, R. Löhr, Borin, Farris (76.´ Backes) - Kokoschka (51.´ D. Löhr), Fahr.

VfB Hüls: Muslubas - Prudetskiy (82.´ Ceglarek), Dämmer, Kreuz, Se. Hagemeister - Yeboah, Turgut - Solak (14.´ Szalkai), Frasheri (43.´ Kapteina), Sv. Hagemeister - Grieß.

Tore: 1:0 (3.´/ HE) Kokoschka, 2:0 (24.´) Kokoschka, 3:0 (40.´) Kokoschka, 3:1 (44.´) Kreuz/ 4:1 (79.´) Fahr, 5:1 (87.´) D. Löhr.

Rote Karte: Dämmer (3.´/ Handspiel)

Schiedsrichter: Leonidas Euxuzidis (SC Arminia Ickern)

Zuschauer: 150


       
       

Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» Nachwuchsspielereltern «
» TuS 64 Bösinghoven «
» Antonio Molina «
» Mircea Onisemiuc «
» Som Essomé «
» ... «