12.12.2018: DJK Adler Union Frintrop U15 - SC Werden-Heidhausen U15 (Ob Werden wieder randaliert?)
14.12.2018: Stadtmeisterschaft Essen WK III (cso ist als Teamchef im Einsatz.)
15.12.2018: ETB Schwarz-Weiß - SC Union Nettetal (Es kann nur besser werden.)
Mobil

Grounds

2018/2019 (83)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1208)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

10.10.2018 / pjg Mobilansicht
Niederrheinpokal:
VfB Speldorf - VfB Homberg 1:2 n.V. (0:1, 1:1)
Klasse: Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg hat auch die Pokalhürde VfB Speldorf genommen, nach dem 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung stehen die Gelb-Schwarzen im Viertelfinale und hoffen dort auf einen attraktiven Gegner. Unmöglich ist im Pokal bekanntlich nichts, die Speldorfer beispielsweise standen 2009 im Finale gegen Rot-Weiss Essen, behielten mit 3:2 die Oberhand und zogen in die erste Runde des DFB-Pokals ein. Negativ aus Homberger Sicht war leider, daß Patrick Dertwinkel, Metin Kücükarslan und Danny Rankl vorzeitig das Feld angeschlagen verlassen mußten.

Trainer Stefan Janßen schickte die Startaufstellung vom Sonntag ins Rennen, der Coach mußte neben den Langzeitverletzten Philipp Gutkowski und Julien Rybacki auch wieder - an dessen 23. Geburtstag - auf Valdet Totaj verzichten, Emre Demircan fiel ebenfalls angeschlagen aus. Dafür saß ein "alter Bekannter" auf der Bank: Ferdi Acar ist seit gestern wieder für den VfB Homberg spielberechtigt. Die Homberger gestalteten die erste Halbzeit überlegen und hätten nach dem 0:1, das Felix Clever nach einer Ecke von Justin Walker erzielte, nachlegen können. Danny Rankl verpaßte nach Vorarbeit von Dennis Wibbe oder Thorsten Kogel ebenso wie Patrick Dertwinkel, der zwei Freistöße um Millimeter am linken Pfosten vorbeisetzte. Die Gastgeber hatten nur zwei Strafraumszenen: Der ehemalige Homberger Janis Timm wurde von Felix Clever stark gebremst (31.), Mike Koenders fing wenig später Deniz Hotoglu - ebenfalls ein Ex-VfBer - klasse ab.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Fehlentscheidung: Jonas Haub und ein Gegenspieler traten nach dem Ball, der Speldorfer fiel um und es gab einen Elfmeter für die Grün-Weißen - Torwart Kai Gröger donnerte den Ball zum Ausgleich ins Netz. Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt, Dennis Wibbe legte im Gegenzug Danny Rankl fast das 1:2 auf. Wenig später landete der Ball nach einer starken Aktion von Markus Wolf an der Hand eines Mülheimers, die Partie lief weiter. Nach Vorarbeit von Jonas Haub und dem unermüdlichen Kapitän Dennis Wibbe kam Jerome Manca zum Schuß, traf aber nicht ins Tor. Die Dominanz der Gäste ließ nach einer Stunde vorübergehend nach, die Speldorfer zeigten sich immer öfter in der VfB-Hälfte. Dennis Terwiel - auch ein ehemaliger Homberger - scheiterte mit einem Hammerschuß an Keeper Robin Offhaus, der eine starke Partie ablieferte und seinen Anteil am heutigen Erfolg hatte. Nach einer Ecke von Justin Walker köpfte Felix Clever vehement aufs Tor - viele VfBer hatten den Ball hinter der Linie gesehen, die Unparteiischen ließen weiterlaufen. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit sah es sogar nach einem Heimsieg aus, doch Maxwell Bimpek scheiterte am klasse reagierenden Offhaus, Deniz Hotoglu hämmerte den Ball freistehend über die Latte.

Die Verlängerung sah wieder einen überlegenen VfB Homberg, abgesehen von der 94. Minute: Hotoglu zielte diesmal perfekt aufs Tor, Robin Offhaus war einmal mehr glänzend zur Stelle. Die Partie wurde immer hitziger, die Gelb-Schwarzen ließen die eine oder andere Gelegenheit aus. Und dann drang Thorsten Kogel nach einem gut vorgetragenen Angriff in den Strafraum ein und kam zu Fall - Schiedsrichter Robin Braun zögerte nicht und zeigte auf den Punkt. Der eingewechselte "Rückkehrer" Ferdi Acar übernahm die Verantwortung und verwandelte souverän zum 1:2 - den Vorsprung brachten die Gäste mit großem Einsatz über die Runden.

Weiter geht es für den VfB Homberg am Sonntag bei der SpVg. Schonnebeck, die heute spielfrei war und sicherlich "ausgeruhter" in die Partie gehen wird als die Gelb-Schwarzen.

VfB Homberg: Offhaus - Kogel, Clever, Koenders, Wolf - Walker, Dertwinkel (41. Haub), M.Kücükarslan (87. Acar), Manca (119. Schmitt) - Wibbe, Rankl (101. T.Kücükarslan)

Tore: 0:1 (20.) Clever, 1:1 (48. / FE) Gröger, 1:2 (113. / FE) Acar

Schiedsrichter: Robin Braun (SV Jägerhaus Linde)

Zuschauer: 360
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Stefan Janßen «
» Damian Apfeld «
» Tobias Ritz «
» Sven Kersten «
» Serkan Durmaz «
» Sebastian Westerhoff «
» Ramiz Pasiov «
» Paul Voß «
» Ozan Yilmaz «
» Marian Sarr «
» Marcel Johns «
» ... «