21.11.2018: SG Schönebeck U17 - Spvg. Schonnebeck U17 (Halbfinale im Kreispokal)
24.11.2018: ETB Schwarz-Weiß - SSVg. Velbert (Es regt sich eher Pflicht- als Lustgefühl.)
28.11.2018: DJK Adler Union Frintrop U15 - SG Schönebeck U15 (Halbfinale im Kreispokal)
Mobil

Grounds

2018/2019 (73)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1198)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

01.11.2018 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - 1. FC Bocholt 1:1 (0:1)
Erster gegen Zweiten - im PCC-Stadion stand heute das vorgezogene Top-Spiel des vierzehnten Oberliga-Spieltags auf dem Programm. Und was soll man sagen? Spitzenreiter VfB Homberg blieb vor einer tollen Kulisse auch gegen den Verfolger aus dem Münsterland ungeschlagen und hat die Tabellenführung mit dem hochverdienten 1:1-Unentschieden untermauert. Am Sonntag können die Sportfreunde Baumberg - derzeit mit acht Zählern Rückstand Dritter - auf den zweiten Platz klettern, aber am Rheindeich blickt man derzeit aus gutem Grund vor allem auf sich selbst.

Trainer Stefan Janßen konnte wieder auf Justin Walker zurückgreifen, mußte aber auf Felix Clever verzichten, der sich im Auswärtsspiel bei TuRU Düsseldorf verletzt hat und durch Colin Schmitt ersetzt wurde, Thorsten Kogel saß auf der Bank. Die Partie nahm anfangs wenig Fahrt auf - mit Vorteilen für die Gäste. Die engagierte Homberger Abwehr fing deren Angriffe aber ab, bevor es gefährlich werden konnte. In der siebzehnten Minute allerdings düpierte André Bugla die Verteidiger und brachte den ehemaligen Gelb-Schwarzen Justin Bock in Schußposition, der Ball donnerte knapp über die Latte. Die nächste Aktion brachte das zu diesem Zeitpunkt nicht einmal überraschende 0:1: Philipp Meißner wurde im Mittelfeld nicht angegriffen und zog aus 22 Metern ab - Robin Offhaus war gegen den Flatterball ohne jede Abwehrchance. Nach dem Rückstand brauchten die Gastgeber noch ein paar Minuten - dann aber ging die Post ab. Nach Vorarbeit von Patrick Dertwinkel traf Justin Walker mit einem fulminanten Schuß den linken Pfosten, den Nachschuß setzte Dertwinkel links am Tor vorbei. Bis zum Halbzeitpfiff hatten der einmal mehr - nicht nur als "Laufwunder" - glänzende Kapitän Dennis Wibbe und Walker noch Möglichkeiten, scheiterten aber an Bocholts Keeper, der in diesen Situationen deutlich schneller agierte als beim Ausführen von Abstößen...

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Martin Ulankiewicz, der wie seine beiden Assistenten einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte - es ging auf keine Kuhhaut, was die Unparteiischen ungeahndet ließen -, spielte bis zum Abpfiff nur noch ein Team: Der VfB Homberg "wirbelte" wie in dieser Spielzeit gewohnt und drückte den Gegner in dessen Hälfte. Mike Koenders, der eine klasse Partie als Innenverteidiger spielte und viele Impulse nach vorne setzte, war es vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen (das hat zumindest der Schiedsrichter eingetragen, es könnte auch Colin Schmitt gewesen sein): Nach einer Ecke von der rechten Seite fand der Ball den Weg ins Tor. Die Fans des VfB Homberg konnten spüren, daß ihr Team mit einem Punkt nicht zufrieden war - es ging "volle Pulle" Richtung Gästetor. Jonas Haub auf rechts und Markus Wolf auf links bereiteten viele Aktionen vor, das offensive Mittelfeld mit Justin Walker, Dennis Wibbe, Jerome Manca und dem eingewechselten Thorsten Kogel stand den Kollegen nicht nach, auch Tevfik Kücükarslan hatte in nur wenigen Minuten starke Szenen. Und vor dem, was Stürmer Danny Rankl - bei jeder Standardsituation von drei, vier oder gar fünf Gegenspielern umringt - an Einsatz und an Willen zeigte, konnte man nur den Hut ziehen. Metin Kücükarslan und Patrick Dertwinkel sorgten für Stabilität, den "defensiven Rest" erledigten Mike Koenders und Colin Schmitt. Es war ein toller Fußballabend, dem aus Homberger Sicht nur die "Krönung" - also das 2:1 - fehlte - in der einen oder anderen Situation im oder am Bocholter Strafraum blieb die Pfeife des Schiedsrichters leider stumm. Nach dem Abpfiff wurde das Team mit Ovationen verabschiedet, das Team, das in vierzehn Saisonspielen noch nicht verloren und dabei 34 Punkte gesammelt hat.

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche beim VfB Speldorf, gespielt wird schon am Samstag.

VfB Homberg: Offhaus - Haub, Schmitt, Koenders, Wolf - Dertwinkel, M.Kücükarslan - Walker (86. T.Kücükarslan), Wibbe, Manca (60. Kogel) - Rankl

Tore: 0:1 (18.) Meißner, 1:1 (63.) Koenders

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz (Oberhausen)

Zuschauer: 1400
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Marvin Ellmann «
» ETB-Homepage «
» Niederrheinpokal «
» Hannes Wolf «
» Markus Reiter «
» Stefan Janßen «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» ... «