15.12.2018: ETB Schwarz-Weiß - SC Union Nettetal (Es kann nur besser werden.)
16.12.2018: Standard Lüttich - SV Zulte Waregem (Putajumperon und cso trotzen dem Winter.)
Mobil

Grounds

2018/2019 (85)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1210)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

11.11.2018 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
TuRU Düsseldorf - ETB Schwarz-Weiß 1:0 (0:0)
Fluch bleibt Fluch

Wie eigentlich immer gab es für den ETB Schwarz-Weiß an der Düsseldorfer Feuerbachstraße nichts zu gewinnen. Den verdienten Punkt für ein 0:0 stahl dem Team von Manfred Wölpper ein Skandalpfiff von Schiedsrichter Robin Schuffelen aus Viersen in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Nach einem Zweikampf an der Mittellinie hatte es zunächst Freistoß für TuRU und Gelb für ETB-Kapitän Sebastian Michalsky gegeben, der sich schon - wie alle anderen - darauf eingestellt hatte, dass Essen den Ball bekommen würde. So also erhielt Düsseldorf noch eine letzte Chance, doch Sven Möllerke fing die Flanke souverän ab. Den Ball in der Hand ging Möllerke einige Schritte nach vorne, drehte sich dann zu einem Gegenspieler um und drückte diesen mit einer Hand von sich weg. Das Spielgerät in der anderen Hand. Schiedsrichter Schuffelen, der bis dahin nicht negativ aufgefallen war, pfiff, zeigte Sven Möllerke die Rote Karte und schenkte TuRU einen Elfmeter, über den ausnahmslos jeder der 100 Zuschauer auf der Tribüne nur überrascht sein konnte. Adnan Hotic verwandelte gegen den nach langer Unterbrechung eingewechselten Martin Hauffe. Danach war sofort Schluss.

Schwarz-Weiß war das Spiel mit einem 5-3-2 angegangen, das auf rutschigem Geläuf aber gar nicht gut funktionierte. Christopher Krämer fand seinen Meister in Möllerke (1.´), Antonio Munoz-Bonilla verschenkte einen Drei-gegen-Eins-Konter mit einer Art Kopfballrückgabe (4.´), feuerte dann einen Flachschuss ab (7.´) und traf einmal aus Abseitsposition (18.´). Anschließend stellte der ETB auf Viererkette um, wobei Sebastian Michalsky zu Robin Fechner auf die Sechserposition ging und mehr Gegenwehr im Zentrum initiierte. Fortan lief es besser für die Gäste, und Alessandro Tomasello hatte nach einem seiner unwiderstehlichen Vorstöße gleich zweimal das 0:1 auf dem Fuß (34.´).

Genauso dick war die Konterchance für Athanasios Tsourakis zehn Minuten nach dem Seitenwechsel, die Björn Nowicki vereitelte; Alessandro Tomasello ballerte den Nachschuss über das verwaiste Tor. Im Gegenzug lenkte Bünyamin Şahin eine flache Hereingabe Munoz-Bonillas an den Pfosten des eigenen Gehäuses. Antonio Munoz-Bonilla blieb bester Mann auf dem Platz, hatte weitere gute Abschlüsse (63.´, 72.´), aber ebenso wenig Glück wie Anil Ozan (78.´) und Adnan Hotic (87.´), sodass es am Ende Herr Schuffelen mit der Brechstange richten musste.

Gegen Drittligist KFC Uerdingen, der sich nächsten Sonntag im Viertelfinale des Niederrheinpokals am Uhlenkrug vorstellt, wird nun also Martin Hauffe zeigen, was er zwischen den Pfosten draufhat - je nach FVN-Urteil auch noch länger.

TRU: Nowicki - Beric, Rey Alonso, Hotic, Reitz - Funk, Naciri (14.´ Ozan) - Galleski, Krämer (77.´ Ayas), Munoz-Bonilla (90.´ Matten) - Przybylko.

ETB: Möllerke - Haubus, G. Tomasello, Michalsky, Riebling, Şahin - Tsourakis (79.´ Yokozawa), Fechner, A. Tomasello - Fakhro (90.´+4 Hauffe), Ellmann (75.´ Lombardi).

Tore: - / 1:0 (90.´+6/ FE) Hotic.

Rote Karte: Möllerke (90.´+2/ "Tätlichkeit")

Schiedsrichter: Robin Schuffelen (ASV Einigkeit Süchteln)

Zuschauer: 100
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Frank Kontny «
» Stefan Janßen «
» Damian Apfeld «
» Tobias Ritz «
» Sven Kersten «
» Serkan Durmaz «
» Sebastian Westerhoff «
» Ramiz Pasiov «
» Paul Voß «
» Ozan Yilmaz «
» Marian Sarr «
» ... «