15.12.2018: ETB Schwarz-Weiß - SC Union Nettetal (Es kann nur besser werden.)
16.12.2018: Standard Lüttich - SV Zulte Waregem (Putajumperon und cso trotzen dem Winter.)
Mobil

Grounds

2018/2019 (85)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1210)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

21.11.2018 / cso Mobilansicht
B-Junioren-Kreispokal Essen:
SG Schönebeck - Spvg. Schonnebeck 2:1 (0:1)
Schwere Geburt

Kein großer Unterschied zwischen Niederrheinliga und Kreisleistungsklasse war im Halbfinale des B-Junioren-Kreispokals Essen zu erkennen, als am Mittwochabend die SG Schönebeck und die Spvg. Schonnebeck an der Ardelhütte aufeinandertrafen. "Gegen unterklassige Mannschaften tun wir uns immer schwer," hatte SGS-Linksaußen Lou Hernaut dem Blog schon vor der Partie ins Notizbuch diktiert und sollte recht behalten.

Vor allem in der ersten Halbzeit scheiterten die Bemühungen der Hausherren um einen geordneten Spielaufbau immer wieder durch Fehlpässe und langsames Umschalten. Schonnebecks Marco Miller war der Erste, der von den Unsicherheiten der SGS U17 profitierte, einen Querpass abfing und Alper Maloglu in Szene setzte. Marvin Hartelt im Tor der Schönebecker verhinderte vorerst den Rückstand. Offensiv wurde der Niederrheinligist nur ein einziges Mal gefährlich - und das auch nicht durch eigenes Zutun. Ein Abstimmungsproblem in der Schwalben-Defensive ließ Luiz-Simon Kreisköther und Yasar Cakir blank vor Torwart Fabian Beyerlein zum Abschluss kommen. Die Frage, wie die beiden hier kein Tor schießen konnten, beschäftigte wohl auch den Rest der SGS-Elf, denn im direkten Gegenzug schob Alper Maloglu zum 0:1 ein. Die langen Bälle, die Schönebeck fortan nach vorne drosch, waren genauso wenig geeignet, eine Wende herbeizuführen wie das permantene Individualcoaching durch Angehörige.

Die richtigen Hebel fand allerdings Trainer Martin Schmidt, der in der Halbzeit zwei Wechsel vornahm, die Außenpositionen neu besetzte und vor allem Sebastian Neusser von Rechtsaußen ins Sturmzentrum verschob. Ein Sololauf Lou Hernauts, der von Linksaußen auf die Linksverteidigerposition gewechselt war, setzte ein erstes Ausrufezeichen. Dann traf Neusser per Kopf nach einer Freistoßflanke Yasar Cakirs zum Ausgleich. Michee Yombo schrammte eine Minute später am 2:1 vorbei, doch auch Schonnebeck setzte noch ein Ausrufezeichen: Alper Maloglu traf den Innenpfosten. Das bessere Ende in der entscheidenden Phase zwischen den 50. und 60. Minute hatte die SG Schönebeck: Ein öffnender Flachpass von Nicolas Kloss auf den einlaufenden Sebastian Neusser, und das Spiel war gedreht.

Die SGS U17 steht somit zum zweiten Mal in Folge im Endspiel um den Essener Kreispokal und kann am Maifeiertag 2019 gegen den ETB Schwarz-Weiß oder die ESG 99/06 die knappe 1:2-Niederlage des Vorjahres gegen RWE (Link zum Bericht) vergessen machen.

SGS U17: Hartelt - Rerich, Özcan, Bozkaya, Fazlija - Kloss, Corovic - Neusser, Cakir, Hernaut - Kreisköther. Eingewechselt: Boateng-Tesche, Yombo, Aksu.

SVS U17: Beyerlein (55.´ Zawinell) - Carkci, Blaszkowski, Zamljen, Maral - Alex, Alesnikov (67.´ #6), Isik, Ibanez-Cerra (41.´ Danny) - Maloglu (79.´ Nicola), Miller.

Tore: 0:1 (28.´) Maloglu/ 1:1 (49.´) Neusser, 2:1 (56.´) Neusser.

Schiedsrichter: Alexander Paßerah (SG Werden-Heidhausen)

Zuschauer: 40
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Frank Kontny «
» Stefan Janßen «
» Damian Apfeld «
» Tobias Ritz «
» Sven Kersten «
» Serkan Durmaz «
» Sebastian Westerhoff «
» Ramiz Pasiov «
» Paul Voß «
» Ozan Yilmaz «
» Marian Sarr «
» ... «