28.05.2017: Cronenberger SC - ETB Schwarz-Weiß (cso gönnt sich einen Ground und dem CSC den Klassenerhalt)
Mobil

Grounds

2016/2017 (137)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2017 (971)

Gästebuch
Kontakt

Über uns
Impressum

Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·



06.09.2016 / cso Mobilansicht
C-Junioren-Kreispokal Duisburg-Mülheim-Dinslaken:
Mülheimer FC Vatangücü - TSV Heimaterde 3:4 (0:2)
Sonnenbad im Ruhrstadion

Genau wie vor einer Woche nutzte der Blog das sommerliche Wetter am Dienstagnachmittag erneut zu einer Fahrrad-Hoppingtour in die Umgebung. Ziel der landschaftlich durchaus bescheidenen Fahrt durch Mülheim war das Styrumer Ruhrstadion, das der jüngere Uhltra interessanterweise noch nie zuvor besucht hatte. Gespielt wurde die Erstrundenpartie des C-Junioren-Kreispokals zwischen dem MFC Vatangücü und dem TSV Heimaterde.

Die erste Chance der Partie ging an die Hausherren des mit etwa 30 Zuschauern spärlichst besetzten Stadions. MFC-Stürmer Ali Yumsak versuchte sein Glück mit einem Schlenzer, und Adrian Kalbitzer im Tor des TSV Heimaterde musste sich bereits nach sechs Minuten richtig lang machen, um in die Ecke zu hechten. Weniger gut kam Kalbitzers Gegenüber Emirhan Sahintürk ins Spiel, der bei einem Freistoß aus dem Mittelfeld zunächst unsicher gegen Noah Dade zum Ball ging (s. Foto), um dann von Linksaußen Fabian Pufhan per Kopf überwunden zu werden. Wenig später ging Pufhan nach schönem Lauf über die Außenbahn im Vatangücü-Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Thomas Däsler entschied auf Strafstoß, und Jonas Hertrampf gab sich keine Blöße vom Punkt. Vor dem Pausenpfiff hatte Noah Dade noch zweimal die Entscheidung auf dem Fuß, aber nun konnte auch Torwart Sahintürk sein Können unter Beweis stellen.

Der Heimaterder Trainer Alfred Lorenz nutzte die Halbzeit für einige Umstellungen, die aber krass auf Kosten der Qualität gingen. Plötzlich bekam Vatangücü Oberwasser und verkürzte nach einem kapitalen Fehlpass von Lennart Wölfel durch Ali Yumsak auf 1:2. Drei Minuten später stand Yumsak nach einem Ball in die Tiefe wieder frei vor dem Tor der Gäste, scheiterte aber an Adrian Kalbitzer. Kaum war der MFC wieder in Ballbesitz gekommen, ließ Onurhan Yavuz einen Distanzschuss vom Spann rutschen, der unter Kalbitzer hindurch ins Netz flutschte. Der TSV Heimaterde stellte nun alles wieder auf Anfang, und schon kippte das Spiel erneut. Bei einem Ausflug Sahintürks durch den Strafraum hatte Vatangücü noch Glück, dass der Ball vorbei ging (53.´), dann standen nach Querpass von rechts gleich zwei Heimaterder frei, von denen Noah Dade mühelos das 2:3 erzielte. Kurz darauf ein ähnlicher Spielzug über links, Fabian Pufhan auf Jonas Hertrampf - 2:4. Die Zuordnung bei den Gastgebern war völlig dahin, und dies anscheinend nur, weil mit Pufhan auf links und Alexander Prions auf der Zehn die auffälligsten Gegenspieler zurück ins Match gekommen waren. Am Ende einer für C-Junioren überdimensionierten Nachspielzeit von mehr als sechs Minuten glückte Vatangücüs Kapitän Onur Turna per Fernschuss noch das 3:4, aber es blieb bei dem verdienten Sieg des TSV Heimaterde.

Vatangücü: Sahintürk - Duran, Turna, Bas, Civek - Sabri - Gözum, Keskin, Yavuz, Öscan - Yumsak. Eingewechselt: Kavurmaci, Aydogdu, Kaya.

Heimaterde: Kalbitzer - Russer, Hinkamp, Masuhr, Dahm - Piduhn, Hertrampf - Langhals, Prions, Pufhan - Dade. Eingewechselt: Gründges, Schreiber, Wölfel, Rollmann.

Tore: 0:1 (10.´) Pufhan, 0:2 (18.´/ FE) Hertrampf/ 1:2 (38.´) Yumsak, 2:2 (43.´) Yavuz, 2:3 (55.´) Dade, 2:4 (58.´) Hertrampf, 3:4 (70.´+6) Turna.

Schiedsrichter: Thomas Däsler (SV Rot-Weiß Mülheim)

Zuschauer: 30


       
       
       
 
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Sebastian Michalsky «
» ETB-Spieler des Jahres «
» Sascha Mölders «
» Hannes Wolf «
» Manfred Wölpper «
» Mircea Onisemiuc «
» Aufsichtsrat «
» Oliver Adler «
» Tahar El Idrissi «
» Kamil Bednarski «
» Heinrich Losing «
» ... «