28.04.2017: TuSEM Essen - HSG Konstanz (Abstiegskampf, wohin man sich auch dreht und wendet...)
30.04.2017: VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß (cso bangt weiter)
13.05.2017: RWE - RWO (cso graust vor nix)
Mobil

Grounds

2016/2017 (121)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2017 (955)

Gästebuch
Kontakt

Über uns
Impressum

Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·



21.10.2016 / pjg Mobilansicht
Kreisliga A:
Borussia Veen - VfB Homberg II 4:2 (1:1)
Da fehlen einem die Worte: Das vorgezogene Meisterschaftsspiel der Kreisliga A bei Borussia Veen hat die stark aufspielende zweite Mannschaft des VfB Homberg heute 2:4 (in Worten: zwei zu vier) verloren. Die Gäste dominierten die Partie nahezu nach Belieben, vergaben aber jede Menge Torchancen und standen am Ende mit leeren Händen da.

Die Trainer Jürgen Spicker und Sunay Acar konnten auf Sinan Atabay, Cengizhan Erbay und Daniel Schwarz aus dem Oberliga-Kader sowie auf Rückkehrer Alkan Kurt zurückgreifen. Die Homberger nahmen schnell Fahrt auf und gingen früh in Führung: "Onkel" (Insiderinnen und Insider werden bestätigen, daß diese Bezeichnung nicht despektierlich ist) Christian Kersken bereitete auf dem linken Flügel das 1:0 durch Sinan Atabay glänzend mit dem Außenrist vor. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es "jede Menge" Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen - das nächste Tor fiel aber auf der anderen Seite. Allerdings hätte Schiedsrichter Samet Alpaydin dem Treffer von Melvin Kronen wegen "hohen Beins" - der eine oder andere Zuschauer hatte gar eine Kung-Fu-Einlage eines Veeners gesehen - die Anerkennung verweigern müssen. In den Schlußminuten der ersten Halbzeit lag dann zweimal das 2:1 in der Luft: VfB-Keeper Frederic Michel lenkte einen Kronen-Schuß glänzend zur Ecke, nach der Eike Schulz aus bester Schußposition vergab. Insgesamt aber waren die Gastgeber mit dem 1:1-Halbzeitstand sehr gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Kräfteverhältnisse unverändert: Das offensive Mittelfeld mit Daniel Schwarz, Alkan Kurt und Sinan Atabay überzeugte ebenso wie die Sechser Sascha Bereths und Cengizhan Erbay - die Gastgeber standen unter Dauerdruck. Zwar brachte ein Konter nach einer VfB-Unaufmerksamkeit das 2:1 durch Laurin Werder, doch Sinan Atabay erzwang wenig später den 2:2-Ausgleich durch ein Eigentor von Jan Schmitz. Angriff auf Angriff lief Richtung Borussen-Tor, das 2:3 lag bei starken Aktionen von Faruk Yildirim, Sinan Atabay, Luca Palla oder Daniel Schwarz immer wieder in der Luft - die eine oder andere "Hundertprozentige" wurde ausgelassen. Die Gastgeber hatten wenig zu bieten, Christian Kersken stoppte Dennis Tegeler in höchster Not mit tollem Einsatz (83.), Frederic Michel lenkte einen gefährlichen Schuß von der rechten Seite mit den Fingerspitzen an den Pfosten (85.). Dann kam die 89. Minute, nach einem der vielen abgewehrten Homberger Angriffe hätte der Ball zu Torwart Michel zurückgespielt werden können. Oder ins Seitenaus geklärt werden können. Der Ball ging dummerweise verloren, Eike Schultz nahm das Geschenk dankend an und traf zum 3:2. Das 3:3 war in den wenigen verbleibenden Minuten noch möglich, doch ein Veener Konter brachte das 4:2 durch Dennis Tegeler - Keeper Michel war zum vierten Mal ohne Abwehrchance gegen den allein auf ihn zulaufenden Gegenspieler.

Weiter geht es für die zweite Mannschaft des VfB Homberg am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen GSV Moers II.

VfB Homberg II: Michel - Yildirim, Golinski, Thiedge, Kersken - Bereths (80. Colakaj), Erbay - Atabay, Kurt (80. Spicker), Schwarz - Palla

Tore: 0:1 (6.) Atabay, 1:1 (35.) Kronen, 2:1 (52.) Werder, 2:2 (54. / ET) Schmitz, 3:2 (89.) Schultz, 4:2 (92.) Tegeler

Schiedsrichter: Samet Alpaydin (SC Rheinkamp)

Zuschauer: 30
[ zurück ]
Unser Wiki
» Winne «
» Dirk «
» Manfred Wölpper «
» Dietmar Grabotin «
» Matijas Derek «
» Sunay Acar «
» Rot-Weiß Oberhausen «
» Frank Kontny «
» Willi «
» Manfred Rummel «
» Paul Schmidt «
» ... «