30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

23.04.2017 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - SC Düsseldorf-West 1:0 (0:0)
ETB erringt den nächsten Heimsieg

Auch im vierten Oberligaspiel zwischen Schwarz-Weiß Essen und dem SC Düsseldorf-West behielt wieder die Heimmannschaft die Oberhand. Anders als bei den klaren 3:1-Ergebnissen der Vergangenheit lieferten sich die beiden Teams diesmal jedoch bis in die vierte Minute der Nachspielzeit ein verbissenes Duell, das die etwa 250 Zuschauer am Uhlenkrug elektrisierte.

Spielprägend, wenn auch nicht spielentscheidend, war ein Foul von Christopher Zeh am Strafraumeck. Zeh, der links für den augenscheinlich erkrankten Ribene Ngwanguata in die Viererkette gerückt war, sah für sein Einsteigen kurz vor der Halbzeitpause die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Lars Aarts - eine harte, aber vertretbare Entscheidung des Mannes aus Goch. Nachdem Philipp Kunz den Freistoß sensationell gegen Fabio Forster pariert hatte, konnten sich die Schwarz-Weißen neu sortieren: Danny Walkenbach rückte von Linksaußen eine Position zurück, und Trainer Manfred Wölpper verordnete seinem dezimierten Team ein 4-4-1-System.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich der ETB und Düsseldorf-West ein flottes Spiel auf Augenhöhe geliefert. Athanasios Tsourakis hatte nach Kurzpass von Fabio la Monica die erste Chance des Spiels, brachte aber keinen Druck hinter den Ball (4.´). Düsseldorfs Kapitän Christoph Zilgens prüfte Kunz auf der Gegenseite aus 16 Metern (6.´). Dann wieder der ETB mit Tsourakis auf Deniz Hotoglu, dessen Hereingabe von rechts zu scharf für Mittelstürmer Malek Fakhro war (9.´). Hotoglu selbst traf, von Tsourakis per Hackentrick in Szene gesetzt, nur die Latte (16.´). Die größte Chance der ersten Halbzeit verursachte sechs Minuten später Düsseldorfs Torwart Alexander von Ameln, der einen Rückpass aus dem Halbfeld mit der Hand aufnahm - indirekter Freistoß aus acht Metern Torentfernung. Deniz Hotoglu legte für Kevin Müller auf, der es flach links versuchte, doch der SC West hielt das Leder mit vereinten Kräften kurz vor dem Einschlag auf. Philipp Kunz, dem eine ausgezeichnete Leistung gelang, musste sich später noch gegen Anton Bobyrew beweisen, der einen Freistoß Christoph Zilgens´ von der Außenlinie gefährlich verlängert hatte (30.´).

Zu zehnt spielte der ETB einen Hauch defensiver als zuvor, stand aber genauso sattelfest in der Abwehr und spritzte immer wieder in die Pässe der Landeshauptstädter, um gefährliche Konter zu fahren. Nach einer seltenen Schrecksekunde im eigenen Strafraum (69.´) starteten beispielsweise Paul Voß am Ball, Fabio la Monica und Malek Fakhro gegen zwei Verteidiger durch, kamen jedoch nicht zum Abschluss. Eine Viertelstunde vor Schluss war der SC Düsseldorf-West plötzlich für kurze Zeit drauf und dran, das 0:1 zu erzielen: Der eingewechselte Fabian Stutz lief, als sich die schwarz-weiße Viererkette zum ersten und einzigen Mal hatte ausspielen lassen, frei auf Philipp Kunz zu, der aber genauso bravourös hielt, wie eine Zeigerumdrehung später gegen Dennis Ordelheide und Fabio Forster. Es kam, wie es kommen musste, und Düsseldorfs Abschlusspech rächte sich umgehend: Der ETB erhielt einen zweifelhaften Freistoß auf der linken Angriffsseite, den Fabio la Monica formschön vor das Tor zirkelte, wo Sebastian Michalsky mit den Haarspitzen das vielumjubelte Führungstor besorgte. Düsseldorf warf nun alles nach vorne, hatte aber bloß noch eine nennenswerte Chance durch einen Drehschuss Ryutaro Omotes, der sein Ziel verfehlte (85.´). Ansonsten war kein Durchkommen gegen die aufopferungsvoll verteidigenden Schwarz-Weißen, die nun schon zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor blieben.

Durch diesen dritten Heimsieg der Saison ist das ETB-Punktekonto nun auf 33 Zähler angewachsen; der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt fünf Punkte plus Torverhältnis. Mindestens zwei Siege aus den verbleibenden sechs Spielen müssen aber unbedingt noch her, und in der aktuellen Verfassung scheint auch das folgende Auswärtsspiel beim VfB Hilden am nächsten Sonntag (15:00 Uhr, der Blog berichtet) keine gänzlich aussichtslose Angelegenheit zu sein.

ETB SW: Kunz - Voß, K. Müller, Michalsky, Zeh - Fechner - Hotoglu (75.´ Peterburs), Tsourakis (90.´+2 Gllogjani). la Monica, Walkenbach - Fakhro (89.´ Bluni).

SC West: von Ameln - Kosmala, Zilgens, Commodore (78.´ Nakamura), Cetin - Omote, Ewertz, Forster, Ordelheide - Deuß (62.´ Stutz), Bobyrew (81.´ Schreuers).

Tore: - / 1:0 (80.´) Michalsky.

Gelb-Rote Karte: Zeh (44.´/ wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Lars Aarts (Union 1921 Wetten)

Zuschauer: 250
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «