06.04.2019: 1. FC Kaiserslautern - VfR Aalen (cso erfüllt sich einen Kindheitstraum.)
Mobil

Grounds

2018/2019 (120)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1245)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

12.12.2018 / cso Mobilansicht
C-Junioren-Kreisleistungsklasse Essen:
DJK Adler Union Frintrop - SC Werden-Heidhausen 1:5 (0:3)
Eine Augenweide

Zu einem Wiederholungsspiel empfing die U15 von Adler Frintrop am frühen Mittwochabend den SC Werden-Heidhausen am Wasserturm. Die Erstansetzung war am 06.10. beim Stand von 2:3 abgebrochen worden, weil ein Heidhauser Fan kurz vor dem Schlusspfiff den Platz gestürmt hatte. Ungleich deutlicher endete der zweite Versuch: Die Gäste boten vor allem im Spielaufbau und in der Offensive eine läuferisch und technisch herausragende Vorstellung, der man trotz Adler-Sympathien und Eiseskälte noch stundenlang hätte zuschauen können.

Zum ersten Mal zappelte der Ball nach nicht einmal einer Minute im Tor der Adler C1. Innenverteidiger Lennart Konietzko hatte den Ball nach einer Ecke von Leonidas Karakas ungestört abnehmen können. Ebenfalls ungeschickt verteidigt wurde vor dem 0:2, als die Frintroper Abseitsfalle versagte und man Heidhausens Kapitän Alexander Lewe freie Bahn gewährte. Nachdem Adler bei einem von Jason ausgeführten Freistoß und zwei Nachschüssen durch Noah und John ein erstes offensives Lebenszeichen gesendet hatte, war schnell wieder der Gast am Zug. Alexander Lewe überlief auf der linken Außenbahn alle Gegenspieler mit einem atemberaubenden Tempo, passte überlegt zurück zu Greg Amakpor, der den vorerst schönsten Spielzug mit dem 0:3 krönte.

Das Adler-Trainergespann setzte zur zweiten Halbzeit auf Risiko und strukturierte die Abwehr zur Dreierkette um. Bei einem langen Ball auf Fabio Stockamp sah freilich auch diese nicht besser aus: Erneut fehlte es an Zuordnung und Schnelligkeit, um ein weiteres Gegentor zu verhindern. Ein schöner Schuss Andrés in den rechten Winkel sorgte zwar umgehend für das Ehrentor von Adler Frintrop, änderte aber nichts an der Grundrichtung. Siegfried Mensah ging auf der rechten Außenbahn steil, Joker Linus Abramowski schoss zum 1:5 ein. Weitere hundertprozentige Chancen des SC Werden-Heidhausen vereitelte mit starken Paraden Adler-Torwart Friedrich, der zwischendurch auch passende Worte für seine diesmal überforderte Hintermannschaft fand.

Adler Frintrop bestreitet am Samstag noch ein letztes Meisterschaftsspiel, bevor es in die Winterpause geht. Zu Gast am Wasserturm ist dann die C-Jugend der SF Niederwenigern.

Adler U15: Friedrich - Jason (52.´ Arthur), Nico, Eule Niklas - Fabio (42.´ Filip), Chris - John, Joris (27.´ Streusel), André - Noah.

SCWH U15: Wölfel - Karkau, Hassenberg, Konietzko (59.´ Schneider), Emakpor - Grehl, Thamm (64.´ Koke) - Karakas (50.´ Abramowski), Stockamp (54.´ Bramlage), Mensah - Lewe.

Tore: 0:1 (1.´) Konietzko, 0:2 (19.´) Lewe, 0:3 (34.´) Emakpor/ 0:4 (47.´) Stockamp, 1:4 (48.´) André, 1:5 (52.´) Abramowski.

Schiedsrichter: Stefan Ciba (DJK Juspo Altenessen)

Zuschauer: 40
[ zurück ]  
Unser Wiki
» ETB-Auslandsreisen «
» Robin Riebling «
» Michael Wurst «
» Sebastian Selke «
» Stadionzeitung «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Sascha Wolf «
» Pier Schulz «
» Pascal Spors «
» Uwe Reinders «
» Kamil Bednarski «
» ... «