19.09.2019: DJK Adler Union Frintrop - DJK VfB Frohnhausen (cso hofft auf eine Kreispokal-Überraschung.)
Mobil

Grounds

2019/2020 (50)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1354)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

27.08.2019 / cso Mobilansicht
Kreispokal Essen:
DJK Adler Union Frintrop - TuSEM Essen 2:1 (0:0)
Adler kommt in Schwung

Zwei Siege innerhalb von drei Tagen lassen darauf hoffen, dass Adler Union Frintrop seinen schwachen Saisonstart in der Bezirksliga überwunden hat. Auf den ersten Ligasieg gegen SV Adler Osterfeld folgte am Dienstagabend ein Kreispokalerfolg gegen TuSEM Essen.

Adler-Trainer Matthias Hülsmann nutzte den Pokal, um etwas zu rotieren. Im Tor spielte A-Jugend-Aufrücker Nils Reiners; Max in der Beek blieb auf der Bank. Auch Kapitän Jonas Rübertus bekam zunächst eine Auszeit. Verletzt bzw. beruflich verhindert fehlten Frintrop u.a. Spiritus Rector Christopher Voß, Mittelfeldtalent Elias Brechmann, Mittelstürmer Yannick Reiners, Linus Schwarze und Lucas Toepelt.

Vor gut 100 Zuschauern am Frintroper Wasserturm startete die Partie mit einer Schweigeminute für den unerwartet verstorbenen Adler-Jugendvorstand Heinz Jürgen Frisch. In Trauerflor fand Adler Union anschließend genauso wenig zu seinem Spiel wie Bezirksligakonkurrent TuSEM Essen, durchdachte Aktionen mit Abschluss waren eine Seltenheit. Timo Lindemann schoss auf Zuspiel von Tommy Groll einmal über das Gästetor, Marcel Jankowski aus spitzem Winkel rechts vorbei. Matthias Hülsmann reagierte, brachte zur zweiten Halbzeit mit Jonas Rübertus einen neuen Mann für das Zentrum und Malte Schneemann auf Rechtsaußen. Nur 35 Sekunden nach dem gewitterbedingt verspäteten Wiederbeginn drückte Juan Camilo Perez Vasquez jedoch eine Hereingabe von rechts zum 0:1 ins Adler-Tor.

Frintrop erhöhte den Druck und kam binnen weniger Minuten zu drei dicken Chancen durch Jonas Rübertus. Zweimal behielt TuSEM-Schlussmann Lukas Killmann die Oberhand, einmal Rübertus, als er von der Strafraumkante flach den Ausgleich besorgte. Die eingeschlagene Richtung wurde beibehalten, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis die Hausherren das Spiel drehen würden. Assistiert durch einen starken Einsatz Tommy Grolls an der Grundlinie kam Malte Schneemann zu einer vielversprechenden Chance, zielte aber vorbei (61.´). Groll selbst nötigte Killmann eine weitere Parade ab (81.´). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit machte Adler Frintrop es einmal ganz schnell, kombinierte sich über Timo Lindemann und Christian Büttner in den Strafraum, wo Tommy Groll das überfällige 2:1 erzielte. Ein Konter von Lindemann und Maximilian Rustemeyer hätte in der Nachspielzeit beinahe noch den dritten Treffer eingebracht.

In der zweiten Runde des Kreispokals trifft Adler Union Mitte September zu Hause auf den Sieger der Partie VfB Frohnhausen vs Ballfreunde Bergeborbeck.

Adler: N. Reiners - Aust, Büttner, Funke-Kaiser (68.´ N. Toepelt), Cassola (53.´ Rustemeyer) - Ohters - Jankowski (46.´ Schneemann), Lindemann, Wanning (46.´ Rübertus), Wiegel - Groll.

TuSEM: Killmann - Avci, Baruffolo, Windelschmidt, Caterisano - Elezović (90.´ Behrendt), Gorke (68.´ Ibranović), Kamboua - Pérez Vásquez (66.´ Slabosz), Paulun, Musapour (76.´ Isselmann).

Tore: - / 0:1 (46.´) Pérez Vásquez, 1:1 (50.´) Rübertus, 2:1 (87.´) Groll

Schiedsrichter: Fabian Slomka (SV Burgaltendorf)

Zuschauer: 107
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Axel S. «
» Kai S. «
» Markus R. «
» Ernst Böhle «
» Karl Weiß «
» Heinz Hofer «
» Manfred Wölpper «
» Lortzigen «
» Mirko Strasdin «
» Klaus R. «
» Cheerleading «
» ... «