21.11.2019: DJK Adler Union Frintrop - ETB Schwarz-Weiß - die Uhltras sind vor nix fies...(Testspiel)
Mobil

Grounds

2019/2020 (86)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1389)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

13.10.2019 / cso Mobilansicht
Westfalenliga:
DJK TuS Hordel - BSV Schüren 2:0 (0:0)
Festtag der Amateure

"Wie lange willse denn noch laufen?" "Bis zu den Strich da." "Dat heißt Mittellinie." Zum Tag des Amateurfußballs hatte nicht nur Altnationalspieler Gerald Asamoah den Weg an die Hordeler Heide gefunden, sondern auch der eine oder andere unkundige Gast. Das Ambiente stimmte, das goldene Herbstwetter auch, nur das Spiel der DJK TuS Hordel gegen BSV Schüren vermochte niemanden vom Hocker zu reißen.

Die erste nennenswerte Szene war eine Unachtsamkeit des Hordeler Torwarts Ivan Prebanić, der um ein Haar Kamil Bednarski die Chance zum 0:1 aufgelegt hätte. Es sollte die einzige gefährliche Aktion des Routiniers (175 Einsätze in der Regionalliga) bleiben, ansonsten präsentierte sich der Ex-ETBer komplett blass. Im Gegenzug traf Christoph van der Heusen auf Vorlage Peter Elbers´ den Außenpfosten, und die Partie verflachte wieder. Kurz vor der Pause tauchte plötzlich Fidele Ngankam frei vor Schürens Torwart Sascha Samulewicz auf. Dieser blieb lange oben und konnte so noch zur Ecke klären. Auch bei einem Freistoß van der Heusens in der Nachspielzeit hinterließ Samulewicz einen guten Eindruck.

Ein technisch sehenswertes Tor von Hordels Kapitän Peter Elbers - der Stürmer lupfte den Ball mit dem Außenrist in den Winkel - brachte Mitte der zweiten Halbzeit etwas mehr Salz in die Suppe. Schürens Trainer Arthur Matlik opferte Innenverteidiger Lukas Meyer und seine Viererkette, um zum Ausgleich zu kommen. Das Risiko wurde nicht belohnt: Nachdem die Hordeler Flügelzange schon eine gute Chance durch Philipp Dragićević vorbereitet hatte, traf der eingewechselte Said Dahoud mit dem Rücken zum Tor. Das Schmankerl-2:0 war zugleich das letzte Hurra einer fortan wieder lahmen Partie der Westfalenliga In dieser hat die DJK TuS Hordel ihre Gäste nun überholt und belegt den sechsten Platz. Der BSV Schüren liegt einen Zähler zurück auf Platz 7.

Hordel: Prebanić - Erdelt, Nemec, Gronemeier, Büscher (72.´ Schürmann) - Dragićević (84.´ Mohammed), van der Heusen, Erdmann, Can (88.´ Köhler) - Elbers, Ngankam (61.´ Dahoud).

Schüren: Samulewicz - Hederich, A. Cosgun, Meyer (64.´ E. Cosgun), Mönig - Menneke, Radojčić (75.´ Al Hasan) - Hines (75.´ Baştürk), Simões dos Santos, Boatey (51.´ Erdur) - Bednarski.

Tore: - / 1:0 (59.´) Elbers, 2:0 (73.´) Dahoud.

Schiedsrichter: Marius Lehmann (Lippstadt)

Zuschauer: 250


       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Heinz Höher «
» Yasar Kurt «
» Frank Benatelli «
» Sascha Mölders «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Martin «
» Groundhopper «
» Borussia Dortmund «
» Kamil Bednarski «
» Som Essomé «
» Björn Barke «
» ... «