"Das Uhlenkrug-Stadion ist groß und bietet jedem Zuschauer genügend Platz,
um (falls gewünscht) einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum nächsten Besucher zu halten!" (Quelle: ETB-Homepage)
Mobil

Grounds

2019/2020 (130)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1433)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

18.01.2020 / pjg Mobilansicht
Freundschaftsspiel:
VfB Homberg - SV 19 Straelen 5:4 (1:3)
"Das ist ja nur ein Testspiel", war heute in der Pause des Freundschaftsspiels zwischen dem VfB Homberg und dem SV 19 Straelen von Seiten der Heim-Fans zu hören. Da stand es in einem temporeichen Aufeinandertreffen zweier spiel-, lauf- und kampfstarker Mnnschaften 1:3, der Oberliga-Tabellenführer führte also beim Regionalliga-Kellerkind mit zwei Toren. Der Spielstand entsprach aber keineswegs dem Spielverlauf: Der Linienrichter in der Straelener Hälfte übersah vor dem 0:1 eine klare Abseitsposition, das 0:2 folgte nach einem Stellungsfehler an der Mittellinie. Das 1:3 entsprang zwar einem ansehnlichen Angriff der von Trainerin Inka Grings sehr - nicht selten auch zu - laut dirigierten Gäste, hätte aber vermieden werden können, wenn die Homberger nicht auf einen Freistoßpfiff gewartet hätten - Shun Terada war Nutznießer der Vorteilsregel und ließ Philipp Gutkowski keine Chance. Die Mehrzahl an Torgelegenheiten hatten die Gastgeber, Cagatay Kader, Pierre Nowitzki und Marvin Lorch vergaben, bevor Kader einen abgewehrten Ball von der Strafraumkante aus als ausgesprochen sehenswerte Bogenlampe in die Maschen beförderte. Ein Freistoß von Kader und eine von Nicolas Hirschberger vorbereitete Schußmöglichkeit von Pierre Nowitzki wurden von der Straelener Abwehr entschärft, das 1:3 war der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich zunächst Philipp Gutkowski bei einem Distanzschuß auszeichnen, dann übernahmen die Gelb-Schwarzen wieder das Kommando. Als die Fans über die ausgelassenen Chancen genug gestöhnt hatten, traf Justin Walker nach einem tollen Angriff über die linke Seite zum 2:3. Und es ging weiter Richtung SVS-Tor, Ferdi Acar war es vorbehalten, mit einem Traumtor aus der Distanz auszugleichen. Cagatay Kader setzte den Ball nach einem tollen Anspiel von Kapitän Dennis Wibbe um Millimeter am rechten Pfosten dabei, verwertete aber wenig später die nächste Gelegenheit zur ersten VfB-Führung. Als dann der Oberligist noch ausgleichen konnte - ein einziges Mal im zweiten Durchgang ließ die VfB-Abwehr die nötige Konsequenz vermissen und Kaito Mizuta erzielte seinen dritten Treffer -, signalisierten die Gastgeber sehr deutlich: Wir wollen noch gewinnen. Und tatsächlich: Markus Wolf spielte Cagatay Kader am Fünfmeterraum an, der sah, daß sich fast die komplette Abwehr auf ihn stürzte, und legte zur Seite ab - Ferdi Acar hatte keine Mühe, seinen zweiten Treffer und damit den 5:4-Endstand zu erzielen.

Am Ende war Zufriedenheit bei den Homberger Zuschauerinnen und Zuschauern zu spüren, fünf Tore - eines schöner als das andere - und der enorme Wille der Mannschaft machen Mut für den Abstiegskampf in der Regionalliga. Und die Rückkehr des unverzichtbaren Mittelfeldstrategen Patrick Dertwinkel wurde ebenso positiv aufgenommen wie die Nachricht, daß der heute aussetzende Danny Rankl nicht so schwer verletzt ist wie ursprünglich vermutet.

Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem ersten Regionalliga-Spiel des neuen Jahres, die Sportfreunde Lotte kommen ins PCC-Stadion.

VfB Homberg (erste Halbzeit): Gutkowski - Kacinoglu, Urban, Koenders, Walker - Lorch, Kücükarslan, Kogel, Hirschberger - Nowitzki, Kader

VfB Homberg (zweite Halbzeit): Gutkowski - Schmitt, Berisha, Koenders, Wolf - Hirschberger (65. Dertwinkel), Acar, Kogel, Walker - Wibbe, Kader

Tore: 0:1 (12.) Mizuta, 0:2 (14.) Mizuta, 1:2 (25.) Kader, 1:3 (31.) Terada, 2:3 (62.) Walker, 3:3 (77.) Acar, 4:3 (82.) Kader, 4:4 (86.) Mizuta, 5:4 (90.) Acar

Schiedsrichter: Lars Aarts (Union Wetten)

Zuschauer: 150


       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» VfB Speldorf «
» SSVg. Velbert «
» Karl-Heinz Mozin «
» Winnie Weiss «
» Werner Wildhagen «
» Vereinsboss «
» Toni Pointinger «
» Martin Annen «
» Leiter Sicherheit «
» Klaus R. «
» Kai S. «
» ... «