== Zwangspause, weitgehend jedenfalls ==
Mobil

Grounds

2020/2021 (64)
2019/2020 (125)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2021 (1482)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

23.01.2021 / pjg Mobilansicht
Regionalliga West:
VfB Homberg - Fortuna Düsseldorf U23 3:1 (1:1)
Das war wichtig und das war richtig gut: Mit einem grandios erkämpften und über 90 Minuten gesehen verdienten 3:1-Sieg über den Tabellenfünften Fortuna Düsseldorf U23 hat der VfB Homberg die Negativserie von fünf sieglosen Spielen in Folge beendet und den Anschluß an die Nichtabstiegsplätze hergestellt: Nur ein Zähler trennt die Gelb-Schwarzen vom rettenden Ufer. Danny Rankl, der älteste Feldspieler im Kader, traf gleich zweimal und mit Kingsley Marcinek sorgte der Jüngste in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung. Winterneuzugang Cottrell Ezekwem stand in der Startelf und lieferte bei seinem VfB-Debüt eine überzeugende Vorstellung ab.

Die favorisierten Fortunen legten los wie die Feuerwehr, die Homberger Abwehr um Kapitän Thorsten Kogel hatte reichlich zu tun. Philipp Gutkowski parierte einen gefährlichen Schuß und behielt auch in einer 1:1-Situation das bessere Ende für sich, dann konnten die Gastgeber jubeln: Kogel schickte Danny Rankl auf die Reise, der sich an der Strafraumkante klasse durchsetzte und zum 1:0 traf. Danach ging es hin und her, die Viererkette und die beiden Sechser Ahmad Jafari und Pierre Nowitzki konnten zunächst Schlimmeres verhindern, während vorne vor allem Nurettin Kayaoğlu und Danny Rankl die eine oder andere Chance herausspielten. Doch nach einer guten halben Stunde stand es 1:1: Nach einem sehr langen Ball auf Tim Lobinger blieb Philipp Gutkowski im Tor, Herauslaufen wäre hier die bessere Entscheidung gewesen - der Düsseldorfer traf mühelos. Bis zum Pausenpfiff blieb es beim Unentschieden in einem ausgeglichenen Spiel.

Nach der Pause änderte sich einiges: Während die Gastgeber immer mehr Druck machten und zu Chancen durch Marvin Lorch, Nurettin Kayaoğlu oder Danny Rankl kamen, wurden die Landeshauptstädter meist sicher in Schach gehalten. Alle Homberger Defensivkräfte agierten konsequent und engagiert, die wenigen Bälle, die auf sein Tor kamen, parierte Philipp Gutkowski ohne Mühe. Und nach 65 Minuten belohnten sich die Gelb-Schwarzen für ihren beeindruckenden Auftritt: Standardspezialist Ricardo Antonaci schlug von links einen Freistoß vor das Tor, Danny Rankl verwandelte aus kurzer Distanz zum 2:1. Jetzt durfte man aus VfB-Sicht träumen, eine Riesentat von Gutkowski vereitelte in der 78. Minute die letzte wirklich gefährliche Aktion der Gäste. Zwar warfen die Düsseldorfer alles nach vorne, doch es gab kein Durchkommen mehr, Schußversuche verfehlten das Gehäuse deutlich. Und als in der Nachspielzeit der eingewechselte Kingsley Marcinek auf und davon ging, sich den Ball mit dem Kopf selbst vorlegen und die Gegenspieler abschütteln konnte, stand es 3:1 - der Youngster behielt vor Fortuna-Keeper Tim Wiesner die Ruhe und schob den Ball in das rechte untere Eck. Danach war jeder Ärger über die mit fünf Minuten viel zu lange Nachspielzeit verflogen und nur noch feiern angesagt - der tolle Erfolg gegen einen guten Gegner hat sowohl Spaß gemacht als auch neuen Mut gegeben.

Weiter geht es in einer Woche bei Fortuna Köln, die auf dem dritten Tabellenplatz liegt.

VfB Homberg: Gutkowski - Antonaci, Ezekwem, Kogel, Koenders - Jafari, Nowitzki (88. Malcherek) - Lorch (90. Marcinek), Talarski (75. Mohammad), Kayaoğlu (90.+4 Hirschberger) - Rankl

Bank: Buer (Tor), Harouz, Hirschberger, Malcherek, Marcinek, Mohammad, Yesil

Nicht im Kader: Armen, Asare, Kaltak, Kücükarslan, Walker

Tore: 1:0 (17.) Rankl, 1:1 (34.) Lobinger, 2:1 (65.) Rankl, 3:1 (90.+3) Marcinek

Schiedsrichter: Felix Weller (Neunkirchen)

Zuschauer: 0


       
       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» DFB-Pokalsieg 1959 «
» Tribüne «
» Mark Zeh «
» Simken Schmidt «
» Theo Klöckner «
» Willi Multhaup «
» Rückzug «
» Lost Grounds «
» Stefan Janßen «
» Vereinsboss «
» Sascha Mölders «
» ... «