== Sommerpause - und dann? ==
Mobil

Grounds

2020/2021 (98)
2019/2020 (125)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2021 (1516)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

07.04.2021 / pjg Mobilansicht
Regionalliga West:
VfB Homberg - Alemannia Aachen 0:2 (0:1)
Klirrende Kälte, ein auf Grund des Wintereinbruchs extrem tiefer und damit kraftraubender Boden, kein Publikum und dann noch eine Heimniederlage - so richtig Spaß gemacht hat das Regionalligaspiel zwischen dem VfB Homberg und Alemannia Aachen heute eher nicht. Da die Konkurrenten aus Lotte (3) und Lippstadt (1) zeitgleich Punkte holen konnten, hat sich die tabellarische Situation der Gelb-Schwarzen leicht verschlechtert. Das rettende Ufer aber bleibt in Sichtweite und kann noch aus eigener Kraft erreicht werden.

Gegenüber dem 1:2 in Wuppertal änderte das Trainerteam Sunay Acar, Oliver Adler und Markus auf der Heiden die Startaufstellung: Kapitän Necirwan Mohammad blieb draußen und wurde von Kingsley Marcinek ersetzt. Der Youngster rückte auf die rechte Mittelfeldseite, Ahmad Jafari stand neben Pierre Nowitzki auf der Sechs, Thorsten Kogel trug die Binde des Spielführers. Die Gastgeber hatten in der ersten Minute eine "Mini-Chance", als Danny Rankl einen Freistoß von Pascale Talarski so eben verpaßte. Ähnlich ging es Pierre Nowitzki zehn Minuten später und nach einer halben Stunde traf Rankl nach erneutem Talarski-Freistoß den Pfosten. Dann führte ein Abwehrfehler - ein schon geklärter Ball wurde zu einem Aachener gespielt - zu einer Chance für die Gäste, Oguzhan Aydogan ließ VfB-Keeper Philipp Gutkowski keine Chance. Das 0:1 änderte den Spielverlauf, bis zum Pausenpfiff hatten die Homberger noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen, Philipp Gutkowski rettete gegen Matti Fiedler, Thorsten Kogel klärte in letzter Sekunde gegen Aydogan.

Nach dem WIederanpfiff zeigten die Gastgeber den Willen, an die gute erste halbe Stunde anknüpfen zu wollen, Marvin Lorch hatte die erste Ausgleichschance. Nachdem auf der anderen Seite Jeffrey Malcherek gegen Matti Cebulla klären konnte, wurde der Druck der Homberger immer stärker. Der tiefe Boden und die clever verteidigenden Kaiserstädter erschwerten die Aktionen, dennoch wurden Chancen erspielt. Kingsley Marcinek drang in der 70. Minute in den Strafraum ein und konnte von der linken Ecke des Fünfmeterraums abschließen, verfehlte das Tor aber deutlich. Said Harouz setzte sich Sekunden nach seiner Einwechslung stark durch und scheiterte an Aachens Torhüter Joshua Mroß (75.). Im Gegenzug schoß ein Aachener den Ball an den Pfosten, da hätte es also 0:2 stehen können. Doch das 1:1 war nach wie vor im Bereich des Möglichen, Danny Rankl köpfte nach einem Freistoß von Pascale Talarski am Tor vorbei (83.), Pierre Nowitzki verpaßte drei Minuten später nach einem langen Ball von Mike Koenders. Und so kam es, wie es in solchen Situationen nicht selten kommt: Nach einem Konter der Aachener setzte sich Simon Seferings stark durch und vollendete zum 0:2-Endstand.

Weiter geht es für den VfB Homberg am kommenden Samstag bei der U21 des 1. FC Köln, Thorsten Kogel und Mike Koenders müssen dann gelb-gesperrt zusehen.

VfB Homberg: Gutkowski - Antonaci (82. Yesil), Malcherek (78. Ezekwem), Kogel, Koenders - Nowitzki, Jafari - Marcinek, Talarski, Lorch (74. Harouz) - Rankl

Bank: Buer (TW), Asare, Ezekwem, Harouz, Mohammad, Palla, Yesil

Nicht im Kader: Armen, Hirschberger, Kaltak, Kayaoğlu, Kücükarslan, Walker (alle verletzt)

Tore: 0:1 (34.) Aydogan, 0:2 (89.) Seferings

Schiedsrichter: Julian Engelmann (SF Sümmern)

Zuschauer: 0
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Lost Grounds «
» Dieter Tartemann «
» Frank Benatelli «
» Vereinsboss «
» Niederrheinpokal «
» Mark Zeh «
» Westfalia Herne «
» Das Derby «
» Essen sucht den Elfer-König «
» Kalla-Mozin-Cup «
» MSV Duisburg «
» ... «