02.12.2021: ASC Dortmund - TuS Haltern (Gewährt die Politik cso den Ausgleich?)
Mobil

Grounds

2021/2022 (37)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2022 (1553)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

10.10.2021 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - 1. FC Bocholt 0:3 (0:3)
Chancenlos

Wie im Vorfeld erwartet, hatte Schwarz-Weiß Essen bei seinem Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt deutlich das Nachsehen. In allen Belangen überlegen, reichte dem Meisterschaftsfavoriten eine starke erste Halbzeit, um den Sieg in trockene Tücher zu wickeln. Der ETB freute sich derweil über eine sehr ansehnliche Kulisse von 610 zahlenden Zuschauern; durch diverse Aktionen kamen darüber hinaus weitere Gäste kostenlos ins Stadion Uhlenkrug, sodass sich letztlich etwa 800 Menschen im weiten Rund eingefunden haben dürften.

Als Stimmungskiller für die wenigen echten ETB-Anhänger brillierte Marcel Platzek, der den Ball schon nach drei Minuten und einer Hereingabe von rechts über die Linie bugsierte. Schwarz-Weiß zeigte sich in der Folge um das Mitspielen bemüht, leistete sich aber zu viele Ungenauigkeiten im Aufbau, als dass eine echte Torchance hätte herausspringen können. Bocholt nutzte seinerseits zwei Standards, um kurz vor der Pause auf 3:0 davonzuziehen: Zunächst stand Marcel Platzek im Anschluss an eine Ecke genau richtig, um den vom rechten Pfosten abgeprallten Ball zu versenken, dann traf Maurice Pluntke nach einem Freistoß aus dem Halbfeld.

ETB-Trainer Suat Tokut nahm zur Pause den verwarnten Sechser Bilal Akhal vom Platz und brachte Prince Kimbakidila für die Offensive. Von Bocholts Gnaden hatte Schwarz-Weiß nun deutlich größere Spielanteile, ohne dabei Torgefahr auszustrahlen. Nur einmal wurde es brenzlig für die Gäste, als Yassin Merzagua mit grenzwertigem Einsatz gegen Torwart Sebastian Wickl zu Werke ging (64.'). Kurz darauf gönnte sich Schiedsrichter Jan Peter Weßels seinen Moment der Wichtigkeit und schickte Ribene Ngwanguata wegen einer vermeintlichen Notbremse mit Rot in die Kabine. Der abseitige Ort des Geschehens und die Nähe Paul Voß' zum durchlaufenden Bocholter hätten richtigerweise nur Gelb nach sich ziehen dürfen. An den Kräfteverhältnissen änderte der Platzverweis nichts. Die letzte gute Chance vereitelte ETB-Torwart Niklas Lübcke in der Nachspielzeit stark gegen Shunya Hashimoto.

Wenn der Spielverlauf etwas Gutes für den ETB hatte, dann dass dieser Auftritt nicht sonderlich viele Kräfte gekostet hat. Gegen Fortuna Eltern (Dienstag 19:30 Uhr) werden im Pokal andere Akteure eine Chance bekommen, bevor am Freitag der nächste große Brocken in Form der SSVg 02 Velbert auf die Schwarz-Weißen wartet.

ETB: Lübcke - Ngwanguata, Maßmann, Voß, Dalyanğolu - Akhal (46.' Kimbakidila), Neuse (78.' Mumcu) - Romano (89.' Walter), Remmo, Cissé (89.' Kilav) - Merzagua (71.' Şahin).

FCB: Wickl - Beckert, Pluntke, Winking, Boche - Abel (71.' Bugla), Grund - Yanagisawa (60.' Lorch), Schumacher (80.' Ferlings), Lipinski (71.' Wakamiya) - Platzek (80.' Hashimoto).

Tore: 0:1 (4.') Platzek, 0:2 (39.') Platzek, 0:3 (42.') Pluntke/ -

Rote Karte: Ngwanguata (69.'/ Notbremse)

Schiedsrichter: Jan Peter Weßels (SV Scherpenberg)

Zuschauer: 800
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Karin «
» Sascha Behnke «
» Erik May «
» Regionalliga «
» Stadion Essen «
» Selcuk Acar «
» Danny Walkenbach «
» Ralf Mölders «
» Benny Christ «
» Sascha Conrad «
» ... «