22.05.2022: ETB Schwarz-Weiß - TSV Meerbusch (Schmerzfrei.)
25.05.2022: TuSEM Essen - SG BBM Bietigheim (Der wievielte Versuch ist das jetzt eigentlich?)
Mobil

Grounds

2021/2022 (85)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2022 (1601)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

10.02.2022 / cso Mobilansicht
Testspiel:
DJK Adler Union Frintrop - SV Rhenania Bottrop 5:2 (2:1)
Erster Sieg für Adler

Keinen guten Start ins neue Jahr 2022 erwischte der Spitzenreiter der niederrheinischen Bezirksliga 3: Gegen Sterkrade 06/07 (der Blog berichtete) und TuSEM Essen hatte es zwei Niederlagen ohne eigenes Tor gesetzt. Deutlich besser lief es am Donnerstagabend im Vergleich mit Rhenania Bottrop, das auf dem dritten Platz der Parallelgruppe überwintert. Adler bot eine engagierte, auf Offensive bedachte Leistung und setzte sich verdient mit 5:2 durch.

Zunächst war die von Stefan Lorenz trainierte Rhenania nach einer Ecke im Führung gegangen. Im dritten Versuch schoss ein Bottroper Leon Engelberg an, von dem das Leder zum 0:1 ins Netz ging. Zwei Pfostentreffer unterstrichen, wer in der Anfangsphase das bessere Team war. Das änderte sich Mitte der ersten Halbzeit mit einem wenig gefährlichen Freistoß Fabian Wiegels, den Christopher Orluk im Tor der Rhenania auf kuriose Weise passieren ließ. Keine 60 Sekunden später startete Timo Dapprich zentral durch und besorgte das 2:1. In ähnlichen Situationen vergaben Tommy Groll und Elias Brechmann weitere Großchancen; Dapprich traf zudem einmal den Pfosten.

Zur zweiten Halbzeit brachte Adler-Trainer Marcel Cornelißen unter anderem seinen etatmäßigen Kapitän Jonas Rübertus, der die Dominanz seiner Elf weiter vergrößerte. Dass Rhenania nach einem Handelfmeter, den Nils Reiners zunächst noch hatte abwehren können, zwischenzeitlich hatte ausgleichen können, blieb nur eine Randnotiz im Sturmlauf der Frintroper. Timo Lindemann traf per Freistoß den Pfosten, Tommy Groll nötigte Christopher Orluk eine Glanzparade ab, bevor Jonas Rübertus eine Eckballflanke einköpfte. Wenig später glänzte Rübertus mit einem Zuckerquerpass auf Björn Schraven, der mühelos auf 4:2 erhöhte. Das letzte Tor des Tages schoss Timo Lindemann gegen nun eher halbherzig verteidigende Gäste.

Am Wochenende gastiert Adler Frintrop bei Schwarz-Weiß Alstaden. Donnerstagstermine sind zum Leidwesen des Blog vorerst nicht mehr geplant.

Adler 1. HZ: Scheffler - Schneemann, N. Toepelt, Engelberg, Wiegel - Wischnat, Dickmann - Brechmann - L. Toepelt, Groll, Dapprich.

Adler 2. HZ: N. Reiners - Rübertus, N. Toepelt (65.' Heine), Engelberg, Wiegel - Ohters, Nizeyimana - Brechmann (65.' Schäfers) - Groll (65.' Kürklu), Lindemann, Dapprich (65.' Schraven).

Rhenania: Orluk - R. Polak, Langer, M. Polak, Laakmann - Niedzicki (46.' Mitrentsis) - Sakız, Pöschl, Adolf (46.' Lekenat), Klujew - Kılıç.

Tore: 0:1 (19.'/ ET) Engelberg, 1:1 (24.') Wiegel, 2:1 (25.') Dapprich/ 2:2 (49.') Pöschl, 3:2 (65.') Rübertus, 4:2 (73.') Schraven, 5:2 (82.') Lindemann.

Bes. Vork.: N. Reiners hält HE von Kılıç (49.').

Schiedsrichter: Cristian Bock (SC Werden-Heidhausen)

Zuschauer: 30
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Malek Fakhro «
» FuPa «
» VfL Bochum «
» Sascha Hense «
» Dr. Sebastian Michalsky «
» Atakan Karazor «
» Eintracht Frankfurt «
» Stern Pils «
» Stauder Pils «
» Rot-Weiss Essen «
» ... «