22.05.2022: ETB Schwarz-Weiß - TSV Meerbusch (Schmerzfrei.)
25.05.2022: TuSEM Essen - SG BBM Bietigheim (Der wievielte Versuch ist das jetzt eigentlich?)
Mobil

Grounds

2021/2022 (85)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2022 (1601)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

13.03.2022 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - SC Velbert 8:0 (4:0)
Schwarz-Weiße Galavorstellung

Durch einen überzeugenden Heimsieg gegen den Sportclub Velbert hat es der ETB Schwarz-Weiß nun selbst in der Hand, die Aufstiegsrunde zur Regionalliga zu erreichen. Zwei Partien stehen noch aus: in Niederwenigern und gegen Hiesfeld. Der TSV Meerbusch rangiert bei gleicher Punktzahl und deutlich schlechterem Torverhältnis einen Platz hinter dem ETB, TuRU Düsseldorf mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 10.

Wie schon beim leistungsmäßig guten 1:2 in Hilden setzte ETB-Trainer Suat Tokat erneut auf eine Dreierabwehrkette, die ihre Standfestigkeit jedoch kaum unter Beweis stellen musste. Zu schwach waren die Gäste aus der südlichen Nachbarstadt. Vorne setzte Prince Kimbakidila den ersten Treffer: Sein Schuss aus gut zwanzig Metern wirkte zunächst wenig gefährlich, hoppelte dann aber exakt neben dem rechten Pfosten ins neue Tornetz. Fünf Minuten später köpfte Ismael Remmo eine Ecke Ferhat Mumcus am kurzen Pfosten unbedrängt zum 2:0 ein. Ein bemerkenswertes Tor, weil Schwarz-Weiß Essen zuletzt denkbar wenig aus seinen Eckbällen gemacht hatte. Für etwa zehn Minuten probierte es der SC Velbert nun mit mehr Druck auf den ballführenden Essener, blieb allerdings ohne Abschluss. Nachdem zweimal Ferhat Mumcu, Ismael Remmo und Mohamed Cissé Großchancen ausgelassen hatten, fiel bereits in der 29. Minute die Entscheidung: Mumcu trieb das Leder über links nach vorne, Kimbakidila legte per Absatzkick zu Cissé ab - 3:0. Mit Ansage drehte Ferhat Mumcu noch vor der Pause einen Freistoß aus zentraler Position zum 4:0 in das ETB-Trainingstor.

Schwarz-Weiß blieb auch in Hälfte 2 am Drücker: Bilal Akhal mit feinem Pass auf Mohamed Cissé, der im Strafraum gestoßen wurde; Ismael Remmo traf vom Punkt zum 5:0. Wenig später legte Prince Kimbakidila Mohamed Cissé sein elftes Saisontor auf. Suat Tokat wechselte nun vier A-Junioren ein, darunter zwei Debütanten. Felix Drizinsky tat sich auf Rechtsaußen durch zwei Torvorbereitungen besonders hervor: Die erste leitete Remmo kurz zu Kimbakidila weiter, die zweite verwertete Emre Ayan zum 8:0-Endstand.

Nächsten Sonntag gastiert der ETB bei den Sportfreunden Niederwenigern, die vom Tabellenstand her mit dem SC Velbert vergleichbar sind, sich erfahrungsgemäß aber härter zur Wehr setzen werden. Schwarz-Weiß ist also gut beraten, auch diese Partie wieder mit voller Ernsthaftigkeit anzugehen, um bereits in zwei Wochen den Klassenerhalt feiern und sich zehn Bonusspiele genehmigen zu können.

ETB SW: Lübcke - Maßmann, Ataş, Togbedji - Dalyanoğlu (69.' İslam), Akhal (78.' Burcea), Remmo, Neuse (69.' Drizinsky), Mumcu - Kimbakidila (78.' Ayan), Cissé.

SC Velbert: Garweg - Boßhammer, Rec, Šimić (62.' Serdar), Derkum, Gülmez (46.' L. Hilger) - Bühring, Fritsch, Schulz (42.' Akkan), Deniz - Otibo (62.' Buzolli).

Tore: 1:0 (7.') Kimbakidila, 2:0 (12.') Remmo, 3:0 (29.') Cissé, 4:0 (39.') Mumcu/ 5:0 (56.'/ FE) Remmo, 6:0 (59.') Cissé, 7:0 (76.') Kimbakidila, 8:0 (88.') Ayan.

Schiedsrichter: Felix May (TSV Solingen-Aufderhöhe)

Zuschauer: 310
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Malek Fakhro «
» FuPa «
» VfL Bochum «
» Sascha Hense «
» Dr. Sebastian Michalsky «
» Atakan Karazor «
» Eintracht Frankfurt «
» Stern Pils «
» Stauder Pils «
» Rot-Weiss Essen «
» ... «