03.10.2022: TuS Heven 09/67 - SV Kutenhausen-Todtenhausen (Ground #382 für cso)
08.10.2022: VfL Bochum - Eintracht Frankfurt (Die Uhltras letschen.)
30.10.2022: VfB Homberg - ETB Schwarz-Weiß (pjg und kg sind mal wieder dabei. Und cso?)
Mobil

Grounds

2022/2023 (22)
2021/2022 (95)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2023 (1633)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

25.03.2022 / cso Mobilansicht
2. Handball-Bundesliga:
TuSEM Essen - DJK Rimpar Wölfe 29:27 (16:13)
Elche schlagen Wölfe

TuSEM Essen meldet sich erfolgreich zurück aus der Quarantäne. Gegen die DJK Rimpar war das Team von Trainer Jamal Naji deutlicher überlegen, als es das Resultat von 29:27 auszusagen vermag - und das, obwohl mit Torwart Sebastian Bliß, Markus Dangers, Jonas Ellwanger und Lucas Firnhaber noch immer vier Kernspieler auf der Covid-Liste standen.

Vom Anwurf weg lag der TuSEM durchgehend in Führung und spielte sich bereits Mitte der ersten Halbzeit einen deutlichen Vorsprung heraus. Besonders erfreulich dabei: Es klappte endlich auch aus dem oft gescholtenen Rückraum. Dass Essen zur Pause nur drei Tore vorne lag, war der einzige Wermutstropfen für die 1.023 TuSEM-Anhänger (Rimpars Treffer wurden tatschlich von niemandem auf den Rängen beklatscht, was der Blog so auch noch nicht erlebt hatte).

Dimitri Ignatow, Noah Beyer und Denis Szczesny gelangen nach Wiederbeginn drei Tore in Serie, und so genoss man allerseits den in sicheren Tüchern scheinenden Heimsieg. Mit einkehrendem Schlendrian wurde es jedoch noch einmal unerwartet spannend: Sechs Minuten ohne Essener Torerfolg holten Rimpar zurück ins Geschehen und nahe ans Unentschieden. Letztlich erlöste Eloy Morante Maldonado den TuSEM im finalen Spielzug und verhinderte ein Ergebnis, das den Verlauf des Abends total konterkariert hätte.

TuSEM: Diedrich (0/3), Fuchs (0/1) - Beyer (4+3/4), Glatthard (1), Rozman (6), Becher, Ignatow (1), Szczesny (2), Müller (5), Morante Maldonado (4), Klingler (3).

Rimpar: Wieser (0/1), Mallwitz (1/3) - Schömig (2+4/4), Böhm (2), Karle, Neagu (1), Kaufmann (2), Dayan (3), Kovačić (2), Brielmeier (1), Link (6), Sauer (4).

Spielfilm: 6:5 (11.'), 12:8 (21.'), 16:13 (30.')/ 22:17 (41.'), 27:22 (52.'), 29:27 (60.').

Zeitstrafen: 3:3

Schiedsrichter: David Hannes (Frankfurt am Main)/ Christian Hannes (Aachen)

Zuschauer: 1.023
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Damian Peterburs «
» Damian Apfeld «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Nachwuchsspieler «
» Mirko Strasdin «
» HARFID «
» Rudolf Zedi «
» Junior Landry Dongue Tsanou «
» Atakan Karazor «
» DFB-Pokalsieg 1959 «
» Michael Wurst «
» Bilal Lekesiz «
» Marcello Romano «
» Kohei Yokozawa «
» Carl Wilson «
» ... «