01.10.2022: SF Niederwenigern - DJK Adler Union Frintrop (Traumhafte Ansetzung zum Ferienstart.)
02.10.2022: FC Schalke 04 - FC Augsburg (cso geht fremd.)
02.10.2022: ETB Schwarz-Weiß - Union Nettetal (In Anbetracht der Umstände wurde umgeplant.)
Mobil

Grounds

2022/2023 (20)
2021/2022 (95)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2023 (1631)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.09.2022 / cso Mobilansicht
Kreispokal Gelsenkirchen:
SpVg. Westfalia Buer - DJK Arminia Hassel 4:1 (2:1)
Ich bin der Kapitän. Ich muss 'was sagen.

Die Bezeichnung Stadion Lohmühle ist etwas hoch gegriffen für die Bezirkssportanlage an der Hugostraße in Gelsenkirchen-Buer, aber wenigstens fand das ausgesuchte Spiel auf dem Hauptplatz statt. Ein unerwarteter Regenschauer kurz vor dem Anpfiff hatte den ausgemergelten Naturrasen gut bespielbar gemacht, und auch das Niveau der beiden Mannschaften war besser, als es das gemeinsame Etikett Kreisliga B zuvor hatte vermuten lassen.

Arminia Hassel ging gleich mit der ersten Aktion in Führung, als Rechtsaußen Moritz Schlaghaufer eine Eckballvorlage einnickte. Westfalia Buer ließ sich jedoch nicht verunsichern und drückte sofort auf den Ausgleich. Dave Koppe nutzte seine zweite Großchance und profitierte dabei vom Kollaps der Hasseler Abseitsfalle. Aus einer Ecke der Gäste entwickelte sich gut zehn Minuten später ein Konter, den Dirk Heimann gekonnt in die Buerer Führung ummünzte. Kurz vor der Pause hatten beide Teams noch Einschussgelegenheiten durch Emrah Krasniqi (Buer) und Leon Schwikowski (Hassel).

Die zweiten 45 Minuten dominierte klar Westfalia Buer. Eine harte Elfmeterentscheidung gegen Hassels Torwart Patrick Valenta, der mit Sezer Parlak kollidiert war, begünstigte Krasniqis 3:1. Die Entscheidung besorgte Lavdim Mehmeti bereits mehr als eine halbe Stunde vor Spielschluss - ein technischer Fehler hatte ihm freie Bahn verschafft. Arminia Hassel erging sich anschließend in Kritik am Unparteiischen, der nicht alles richtig machte, durch seine Art der Kommunikation auf den neutralen Beobachter aber sehr sympathisch wirkte. Konstruktives brachten die Gäste nicht mehr zustande; Westfalia Buer zog verdient in die zweite Runde des Kreispokals ein.

Westfalia Buer: Kraski - Kilter, Sönmez, Koca, Berisha (38.' Mehmeti) - Krasniqi, U. Sönmez (63.' Langhans) - Koppe, Pasdziorek (58.' Oğ. Sönmez), Heimann (84.' Oz. Sönmez) - Parlak (52.' Celik).

Arminia Hassel: P. Valenta - M. Valenta (46.' Schadewaldt), Böhnke, Schmidt, Obernolte (76.' Feras) - Schlaghaufer, Pochmann, Hofmann (59.' Omar), Lösing (56.' Schneider) - #14 (46.' Overhoff), Schwikowski.

Tore: 0:1 (2.') Schlaghaufer, 1:1 (22.') Koppe, 2:1 (33.') Heimann/ 3:1 (51.'/ FE) Krasniqi, 4:1 (56.') Mehmeti.

Bes. Vork.: Innenraumverweis Betreuer Hassel (56.'/ Meckern)

Schiedsrichter: Sandro Plenker (BV Rentfort)

Zuschauer: 50


Das Stadion Lohmühle in Gelsenkirchen-Buer.
- Anklicken für größere Version -


       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Nachwuchsspieler «
» Mirko Strasdin «
» HARFID «
» Rudolf Zedi «
» Junior Landry Dongue Tsanou «
» Atakan Karazor «
» DFB-Pokalsieg 1959 «
» Michael Wurst «
» Bilal Lekesiz «
» Marcello Romano «
» Kohei Yokozawa «
» Carl Wilson «
» Christian Schuh «
» Bünyamin Sahin «
» ... «