25.02.2024: ETB Schwarz-Weiß - SV Sonsbeck (Noch neun Punkte bis zum Klassenerhalt.)
01.03.2024: TuSEM Essen - GWD Minden (cso läutet das Wochenende ein.)
Mobil

Grounds

2023/2024 (47)
2022/2023 (102)
2021/2022 (95)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2003/2004 (1)
2004-2024 (1760)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




26.08.2023 / cso Mobilansicht
Deutschlandtour:
3. Etappe
Auf zum Col de Sender!

Die Nachricht, dass Deutschlands einziges Elite-Etappenrennen durch Uhltra jr.'s Wahlheimat Nierenhof ziehen würde, schlug bei selbigem ein wie eine Bombe. Das Interesse an diesem Radsporthighlight war so groß, dass die Eintrittskarte für das Revierderby frühzeitig an den Duisburger Teil der Uhltras weitergereicht wurde. Genauso frühzeitig überlegte sich Uhltra jr. den idealen Standort an seinem Hausanstieg, dem Hordtberg mit den beiden bekannten WDR-Sendern.

Etwa anderthalb Stunden vor der prognostizierten Ankunft wurde die Passhöhe im üblichen Tempo bewältigt: Schon einiges los hier! Wieder zurück zum ausgesuchten Fotospot, ein paar Brennnesseln begeradigt, den Astralkörper an die Leitplanke gelehnt, und die Deutschlandtour konnte kommen. Vor den Profis mühte sich aber zuerst eine hohe dreistellige Zahl an Hobbyradlern zum Langenberger Sender hinauf. Je nach Körperfülle gab es bereits jetzt Aufmunterungen vom Straßenrand; bei manchen Radsportwilligen war tatsächlich mehr Karbon als Kondition im Spiel. Uhltra jr. bekam derweil dreimal Zuspruch für sein mittlerweile historisches Coast-Trikot - dass Jan Ulrich für das Essener Profiteam fuhr und dieses daraufhin umgehend im Konkurs endete, ist ziemlich genau 20 Jahre her.

Die Sorge, nach der Passage der Profis niemals wieder mit dem Gefühl der Selbstachtung den Hordtberg befahren zu können, erfüllte sich nicht: Es ging sehr flott, aber eine ernsthafte Attacke wurde zu diesem Zeitpunkt der Etappe nicht geritten. Zu erkennen war aus dem 114 Fahrer starken Feld dennoch lediglich Nils Politt mit seiner unverkennbar weißen Zahnleiste. Die Bergwertung machten die Ausreißer Juri Hollmann (D/Movistar), Frank van den Broek (NL/DSM) und Mattéo Vercher (F/TotalEnergies) unter sich aus, den Tagessieg in Essen sicherte sich später im Massensprint der Este Madis Mihkels (Intermarché).

Bergwertung am Hordtberg:
1. Frank van den Broek 3 Punkte
2. Juri Hollmann 2 Punkte
3. Mattéo Vercher 1 Punkt



       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Cengiz Kabalaklı «
» Mark Zeh «
» VfB Speldorf «
» Hallenfußball «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Michael Wurst «
» Sascha Behnke «
» Jens Lehmann «
» Noel Futkeu «
» Höchste ETB-Niederlagen «
» Heinz Höher «
» Abu-Bekir El-Zein «
» Borussia Dortmund «
» Willi Multhaup «
» Dr. Sebastian Michalsky «
» Christian Knappmann «
» Malek Fakhro «
» Damian Apfeld «
» Am Krausen Bäumchen «
» MSV Duisburg «
» Kamil Bednarski «
» Christoph Kasak «
» Reviersport «
» Takuma Asano «
» Christos Pappas «
» Alex Golz «
» ETB II «
» Andreas Hofer «
» Sascha Mölders «
» Niederrheinpokal «
» ... «

Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·