26.04.2024: VfL Bochum 1848 - TSG Hoffenheim 1899 (Was Mainz kann, kann Bochum auch!)
Grounds

2023/2024 (60)
2022/2023 (102)
2021/2022 (95)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2003/2004 (1)
2004-2024 (1773)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




17.09.2023 / cso  
Oberliga Niederrhein:
DJK Adler Union Frintrop - ETB Schwarz-Weiß 1:4 (0:3)
Klare Sache für Schwarz-Weiß

Unter den Augen Noel Futkeus hat die lange Zeit stotternde Tormaschine des ETB weiter an Fahrt aufgenommen. Beim deutlichen Auswärtssieg in Frintrop traf neben den beiden Außenspielern endlich auch Samuel Owusu Addai; der bisherige Alleinunterhalter Timur Kesim steuerte zum 4:1 zwei Assists bei.

Adler Union Frintrop ging mit einer Überrumpelungstaktik in die Partie, die ziemlich genau zwei Minuten lang gut funktionierte. Von diesem Zeitpunkt an war der ETB hellwach, gewann die Zweikämpfe und spielte sich gepflegt in den gegnerischen Strafraum. Mohamed Cissé drückte bereits nach gut zehn Minuten einen Heber Timur Kesims zur Führung ins Netz. Wenig später schloss Samuel Owusu Addai eines seiner vielen Dribblings mit dem 2:0 ab. Schwarz-Weiß blieb, unterstützt von einer lautstarken Minderheit der offiziell 820 Zuschauer, weiter am Drücker: Stefan Jaschin lenkte einen frechen Distanzschuss Cissés noch über die Latte, Samuel Owusu Addai beförderte eine Hereingabe grätschend in den Spätsommerhimmel. Drei Minuten später klebte Rechtsaußen Niko Bosnjak der Ball förmlich am Fuß - das 3:0 war für den Blog das schönste Tor des Nachmittags.

Ob es die Sorge vor den gefährlichen Freistößen Felix Ohters' oder ein siegesgewisser Schlendrian war, kurz nach der Pause dribbelte sich Tim Bönisch ungestört durch die ETB-Hintermannschaft und verkürzte. Schwarz-Weiß war nun auf Spielkontrolle bedacht und hielt Adler erfolgreich davon ab, das Momentum für sich zu nutzen. Etwa zwanzig Minuten vor Schluss machte sich bei den Gastgebern dann konditionelle Abnutzung bemerkbar, weshalb sich dem ETB wieder mehr offensive Räume boten. Samuel Owusu Addai traf von Halblinks den Pfosten. Im Gegenzug kollidierten Michele Cordi und Timo Dapprich im schwarz-weißen Strafraum; Dapprich forderte einen Elfmeter, machte damit aber weniger Eindruck auf Schiedsrichter Solomon Anderson als auf seine Mitspieler. Cordi erkannte die Unordnung, schickte Timur Kesim auf die Reise, der Samuel Owusu Addai den 4:1-Schlusspunkt auflegte. Den Rest der Partie spulte Schwarz-Weiß genauso routiniert ab wie in der Vorwoche gegen den TSV Meerbusch.

Nächsten Samstag hat der ETB ganz ohne Druck die Möglichkeit, die seit sechs Spielen andauernde Siegesserie der Sportfreunde Baumberg zu stoppen. Adler Union misst sich einen Tag später im Ruhrstadion mit dem Mülheimer FC und damit einer Mannschaft auf Augenhöhe.

Adler: Jaschin - Rübertus, N. Toepelt (61.' Karthaus), Engelberg, Bönisch - Ohters, Fazlija (61.' Hoffmann) - Stukator (77.' Alimusaj), Pirredda (61.' Groll), Dapprich (74.' L. Toepelt) - Y. Reiners.

ETB SW: Cordi - Dalyanoğlu (82.' Weihmann), Lach, Čorović (79.' Matten), Poznanski - Bosnjak (56.' Reichardt), Shavershyan, Zimmerling, Cissé (77.' Şahin) - Kesim, Owusu Addai (82.' Böll).

Tore: 0:1 (11.') Cissé, 0:2 (20.') Owusu Addai, 0:3 (38.') Bosnjak/ 1:3 (50.') Bönisch, 1:4 (72.') Owusu Addai.

Schiedsrichter: Solomon Anderson (ASV Süchteln)

Zuschauer: 820
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Ulf Ripke «
» Heinrich Losing «
» Dieter Bierbaum «
» Gaststätte "Gebrandenhof" «
» Ralf Mölders «
» Werner Sottong «
» Gaststätte "Uhlenkrug" «
» Franz Horn «
» ETB-Auslandsreisen «
» Gustav Janus «
» Mustafa Mostafa «
» Markus Antczak «
» Ferhat Mumcu «
» Mirko Strasdin «
» Bilal Lekesiz «
» Atakan Karazor «
» Suat Tokat «
» Sascha Behnke «
» Cengiz Kabalaklı «
» Mark Zeh «
» VfB Speldorf «
» Hallenfußball «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Michael Wurst «
» ... «

Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·