19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
12.11.2017 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - Germania Ratingen 04/19 0:3 (0:0)
Heimserie beendet

Besser abgesagt hätte der ETB Schwarz-Weiß sein Heimspiel gegen Germania Ratingen, denn mit dem zerfurchten Rasen im Stadion Uhlenkrug kam die gleiche Elf, die in der Vorwoche gegen TuRU Düsseldorf noch brilliert hatte, überhaupt nicht zurecht. Keiner der vier Außenspieler konnte Tempo in die Partie bringen, und zentral blieben die Ideen von Kapitän Robin Fechner und Ömer Erdogan meist im Schlamm stecken.

Dennoch hätte der ETB das Spiel gewinnen können - Chancen dazu gab es in der ersten Halbzeit genug. Ratingens Timo Krampe kratzte einen Schuss Alessandro Tomasellos noch von der Linie; Marvin Ellmann, der plötzlich viel Platz am Elfmeterpunkt hatte, scheiterte genauso an Torwart Dennis Raschka wie kurz darauf Athanasios Tsourakis aus spitzem Winkel von rechts. Eric Yahkems Versuch nach einer knappen halben Stunde konnte der RSV noch zur Ecke blocken, Marvin Ellmanns potenzielles 1:0 kurz vor der Pause unterband Tobias Peitz mit einer starken Grätsche. Von Ratingen war offensiv nicht viel zu sehen: Nur der Ex-ETBer Erkan Ari kam in der Anfangsphase zu einem ungefährlichen Kopfball. Allerdings musste Essens Trainer Manfred Wölpper den akut rot-gefährdeten Innenverteidiger Eren Canpolat vom Platz nehmen; Paul Voß rückte ins Zentrum, Kevin Kehrmann kam auf rechts neu in die Partie.

Alfonso del Cueto konnte seiner Germania in der Pause offenbar die richtigen Impulse geben, denn nach dem Seitenwechsel war Ratingen präsenter. Tim Manstein traf per Freistoß aus 20 Metern die Latte, dann stand Ismail Cakici nach einer Flanke aus dem Halbfeld plötzlich frei im Fünfmeterraum. Ricardo Seifried machte einen Schritt aus seinem Tor und musste mitansehen, wie Cakici ihn zum 0:1 überlupfte. Bemerkenswerter als dieser neuerliche Torwartfehler war freilich die Reaktion der Mannschaft, die sich wort- und regungslos anstarrte. Genau in dieses Momentum hinein fing sich der ETB umgehend das 0:2; Ole Päffgen hatte einen Konter mustergültig zu Cakici gebracht. Manfred Wölpper ging nun volles Risiko, verkürzte die Abwehrreihe um Max Güll und brachte mit Malek Fakhro einen weiteren Stürmer. Essen war sofort wieder am Drücker, hatte aber Pech, dass Schiedsrichter Samet Alpaydin dem ETB sowohl bei einem von Marvin Ellmann provozierten Handspiel, als auch bei einem Check Mansteins gegen Alessandro Tomasello fällige Elfmeter verwehrte. Per Konzessionsentscheidung sah der Unparteiische später großzügig über eine Notbremse Paul Voß´ gegen Luka Bosnjak hinweg. Während Athanasios Tsourakis (66.´) und Marvin Ellmann (76.´) für Schwarz-Weiß weiterhin glücklos blieben, besorgte Fatih Özbayrak in der Schlussphase mit seinem 0:3 die Entscheidung; die Vorlage hatte der in der zweiten Hälfte überragende Carlos Penan gegeben.

Für den ETB heißt es nun, die Negativserie auf fremden Plätzen zu beenden, um die Hinrunde in ruhigem Fahrwasser zu beenden. Der Düsseldorfer SC 99, bei dem Schwarz-Weiß nächsten Sonntag gastiert, ist Tabellenletzter, was aber nichts heißen muss.

ETB: Seifried - Voß, G. Tomasello, Canpolat (38.´ Kehrmann), Güll (62.´ Fakhro) - Fechner - A. Tomasello, Erdogan, Tsourakis, Yahkem (75.´ Walkenbach) - Ellmann.

04/19: Raschka - Krampe, M. Zeh, Manstein, Eckhardt - Penan, Päffgen, Peitz, Özbayrak (89.´ Oberlies) - Ari (72.´ Bosnjak), Cakici (82.´ Cinar).

Tore: - / 0:1 (57.´) Cakici, 0:2 (59.´) Cakici, 0:3 (88.´) Özbayrak.

Schiedsrichter: Samet Alpaydin (SC Rheinkamp)

Zuschauer: 120
[ zurück ]