17.12.2017 / cso PC-Ansicht
2. Volleyball-Bundesliga Nord Frauen:
VC Allbau Essen - SV Bad Laer 3:1 (25:23, 16:25, 25:22, 25:16)
Tolle Leistung zum Jahresabschluss

Bigpoints im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga machten am Sonntagnachmittag die Damen des VC Allbau Essen. Im Duell mit dem direkten Konkurrenten SV Bad Laer, der eine lautstarke Fangemeinde aus dem Osnabrücker Land mit nach Bergeborbeck gebracht hatte, behielt die Auswahl von Trainer Marcel Werzinger dank einer starken Leistung mit 3:1 die Oberhand.

Bad Laer und Essen lieferten sich schon im ersten Satz einen engen Kampf, in dem der VCA meist mit einem Punkt vorne lag. Erst nach der ersten technischen Auszeit beim Stand von 8:7 gelangen den Borbeckerinnen einmal drei Punkte am Stück, sodass sich die Gastgeber etwas absetzen konnten. Immer wieder wurde Außenangreiferin Lena Verheyen gesucht, und da die Zuspiele heute sehr präzise kamen, hielt die VCA-Führung bis zum Schluss.

Wie schnell und brutal das Momentum im Volleyball umschlagen kann, zeigte der zweite Satz, in dem plötzlich fast nichts mehr für Essen ging. Kaum hatte der Satz begonnen, lag der SV Bad Laer bereits mit 5:1 vorne. Dank starker Blocks auf Seiten der Gäste blieb dieser Abschnitt eine einseitige Angelegenheit. Marcel Werzinger machte das Beste aus der Situation und nahm einige Wechsel vor. Gegen Ende des nicht mehr zu gewinnenden Satzes hatte sich der VC Allbau Essen wieder gefunden und startete fulminant durch: Beim Stand von 5:0 - Ina Falks Aufschläge waren viermal in Folge zu einem Punktgewinn genutzt worden - nahm die Trainerin von Bad Laer geschockt eine Auszeit, konnte ihrer Équipe vorerst aber keine neuen Impulse geben, sodass die Essener Führung auf 9:2 anwuchs. Dann sah Schiedsrichter Enrico Immig aus Wiesbaden ein Ass von Sandra Ferger im Aus. Begünstigt durch diese Irritation kamen die Gäste nochmals etwas heran, doch letztlich war am 2:1-Satzgewinn nicht mehr zu rütteln.

Unter den Augen des Borbecker Profi-Boxers Patrick Korte, der unlängst den Titel des Deutschen Meisters im Schwergewicht hatte gewinnen können, steuerte die spannende Partie auf ihren Höhepunkt zu. Der im vierten Satz gezeigte Sport war von beiden Seiten hochklassig und dramatisch, wobei dem VCA stets ein wenig mehr gelang als Bad Laer. Eine weitere umstrittene Schiedsrichterentscheidung samt gelber Karte für den wild protestierenden Marcel Werzinger brachte die Halle endgültig zum Toben, und getragen von der um sich greifenden Ekstase zog der VC Allbau zum 25:16-Satzgewinn davon, der ihm drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf einbrachte.

Weiter geht es für die Borbecker Volleyballerinnen am 06.01.2018 beim TSV Bayer 04 Leverkusen. Eine Woche später gastiert man zum wichtigen Derby beim TV Gladbeck; der Blog spielt mit dem Gedanken an eine Auswärtsfahrt.

VCA: Ferger, Zwingmann, Jungbauer, Wolter, Falk, Verheyen - Castiglione. Eingewechselt: Große-Wilde, Weichert.

Bad Laer: Bollien, Seete, Müller, Hellmich, Szmuk, Brinkmann - Richter. Eingewechselt: Schowe, Linden, Schwöppe.

Schiedsrichter: Enrico Immig (Wiesbaden) / Stefan Preyß (Bottrop)

Zuschauer: 150
[ zurück ]