27.05.2018: ETB Schwarz-Weiß - Düsseldorfer SC 99 (Alles unter fünf...)
02.06.2018: Neuss Legions U19 - Assindia Cardinals U19 (cso sucht Weckhoven)
18.02.2018 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - FSV Vohwinkel 2:1 (2:1)
ETB besteht zweites Kampfspiel in Serie

Eine Woche nach dem hart erkämpften 0:0 gegen den 1. FC Monheim verlangte dem ETB Schwarz-Weiß auch der FSV Vohwinkel alles ab. 2:1 hieß es am Ende eines intensiven Spiels mit extremen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten, das Essen letztlich über den Einsatzwillen für sich entscheiden konnte.

Anfangs hatte es genau danach noch nicht ausgesehen, denn der ETB startete nicht nur unpräzise, sondern auch ohne das nötige Tempo in die Partie. Frederic Lührs Konterabschluss war eine erste Prüfung für Johannes Focher im Tor der Essener und ein Signal, dass man den abstiegsbedrohten FSV Vohwinkel nicht im Vorbeigehen würde besiegen können. Eher überraschend fiel somit nach einer Viertelstunde das 1:0 für die Hausherren: Kohei Yokozawa traute sich nicht, eine Flanke von Athanasios Tsourakis direkt abzunehmen, stoppte den Ball an und wurde zur Ecke geblockt. Diese schlug Ömer Erdogan scharf vor das Tor, wo Malek Fakhro per Kopf verlängerte und Robin Fechner - heute als Innenverteidiger eingesetzt - den Ball über die Linie drückte. Wenig später hatte der von Frederic Lühr angespielte Shun Terada die Möglichkeit zum Ausgleich, verzog aber deutlich. Mehr Zielwasser hatte da schon der Wuppertaler Moritz Winter getrunken, der einen feinen Doppelpass von Athanasios Tsourakis mit Maximilian Güll vollendete - allerdings ins eigene Tor.

Der ETB zeigte sich nun plötzlich von seiner besten Seite, kombinierte schön und schnell über den erstaunlich gut restaurierten Platz, wobei sich insbesondere Linksaußen Athanasios Tsourakis Bestnoten verdiente. Zehn Minuten vor der Pause brach diese Phase aber genauso spontan ab, wie sie begonnen hatte. Vohwinkel presste den ballführenden ETB an den eigenen Sechzehnmeterraum, erzwang hohe Befreiungsschläge oder Fehlpässe und lauerte auf seine Chance. Diese ergab sich, als in der Schlussminute Maximilian Güll seinen Gegenspieler Ryo Terada aus den Augen verlor und der Japaner seinem Bruder Shun den Anschlusstreffer auflegen durfte.

Im Anschluss an die Pause hatte das Niveau des ETB-Spiels dann seinen Tiefpunkt erreicht. Die Vierer- bzw. phasenweise Dreierkette bettelte geradezu um den Ausgleich. Katastrophenfehler von Ömer Erdogan und Girolamo Tomasello bescherten Vohwinkel binnen dreier Minuten drei Hundertprozenter, die Johannes Focher im Alleingang zunichte machte. Manfred Wölpper reagierte auf diese apfeldeske Konfusion in der Defensive und brachte für den erneut an der Leiste verletzten Maximilian Güll Danny Walkenbach als neuen Linksverteidiger, Ribene Ngwanguata als neuen Rechtsverteidger. Für Ngwanguata wich Marvin Ellmann aus dem Spiel - es ging vorerst nur noch darum, den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Wölppers Maßnahmen griffen, und der ETB fing sich wieder. Vohwinkel begann daraufhin, die Härte zu steigern. Alessandro Tomasello musste schwer verletzt vom Platz geleitet werden, Robin Fechner quälte sich tapfer bis zum Abpfiff. Entscheidend war die vollkommen berechtigte Gelb-Rote Karte gegen Anastasios Kostikidis zwanzig Minuten vor Schluss. Gegen zehn Mann spielte der ETB nämlich plötzlich wieder Fußball, vergab jedoch seine Großchancen durch Malek Fakhro (72.´/ Erdogan, 86.´/ G. Tomasello) und Damian Peterburs (90.´+1). Für die Gäste zielte Joker Atsushi Kanahashi vorbei (80.´).

Wie wichtig dieser hart erkämpfte und vermutlich sehr teuer bezahlte Sieg war, zeigt ein Blick auf die Tabelle der Oberliga Niederrhein: Hier rangiert der ETB nun zwölf Punkte vor dem FSV Vohwinkel und dem VfB 03 Hilden, der den ersten Abstiegsplatz belegt, auf Rang 9. Nächsten Sonntag muss Schwarz-Weiß zum zweitplatzierten SV Straelen - eine schwere Aufgabe, aber vermutlich endlich mal ein Spiel, das über die Technik und nicht die Robustheit entschieden wird.

ETB SW: Focher - Kehrmann, G. Tomasello, Fechner, Güll (55.´ Ngwanguata) - Yokozawa, A. Tomasello (68.´ Peterburs), Erdogan, Tsourakis - Fakhro, Ellmann (63.´ Walkenbach).

Vohwinkel: Karagiannis - Ch. Kostikidis, Baudenmacher, Winter, Kinkler - R. Terada (71.´ Zupo), Heinen, A. Kostikidis, Rehmes (79.´ Tanahashi) - Sh. Terada, Lühr (74.´ Götze).

Tore: 1:0 (16.´) Fechner, 2:0 (24.´/ ET) Winter, 2:1 (44.´) Sh. Terada / -

Gelb-Rote Karte: A. Kostikidis (70.´/ wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Fasihullah Habibi (Tura 88 Duisburg)

Zuschauer:
[ zurück ]