22.04.2018: Cronenberger SC - ETB Schwarz-Weiß (Ein neuer Ground für cso)
22.04.2018: TuS Xanten - VfB Homberg II (pjg knipst eine Aufsteigermannschaft)
28.04.2018: Dortmund Giants U19 - Assindia Cardinals U19 (Und noch ein neuer Ground für cso)
08.04.2018 / cso PC-Ansicht
Bezirksliga:
DJK Adler Union Frintrop - TuS Mündelheim 2:1 (1:0)
Voll auf Kurs

In der letzten Saison hatten wir an dieser Stelle häufiger von Bezirksligist Adler Union Frintrop berichtet. Adler hatte mit einer extrem jungen Mannschaft einen Neustart hingelegt, die letztlich aber viel mehr Zeit als gedacht benötigte, um sich im Seniorenbereich zu etablieren. Nachdem der Abstieg erst in der Schlussphase der Spielzeit 2016/17 hatte vermieden werden können, ist die Mannschaft von Trainer Matthias Hülsmann heuer auf Platz 5 der Tabelle angelangt. Best of the rest könnte man sagen, denn die Spitzengruppe verfügt über gänzlich andere finanzielle Möglichkeiten als Adler Union.

Gegen TuS Mündelheim fand der Blog zwar endlich einmal Zeit für die mit einigen Ex-Kunden bestückte Bezirksligaelf, selbige aber nicht zu ihrem Spiel. Lange blieb die blutige Nase eines Zuschauers, der von einem Querschläger getroffen worden war, der größte Aufreger im Spiel am Frintroper Wasserturm. Mehr oder weniger beim ersten ernsthaften Vorstoß von Adler nach einer halben Stunde verwertete Yannick Reiners eine flache Hereingabe von Rechtsaußen Niclas Toepelt zum 1:0. Wenig später spielte A-Junior Fabian Wiegel von Linksaußen einen ganz ähnlichen Ball, den Reiners jedoch knapp am Tor vorbeischob. Auf der anderen Seite vergaben Sebastian Hoffmann und Benedikt Thülig nach einem Torwartfehler den zeitigen Ausgleich.

Es begann nun das Spiel der vergebenen Torchancen: Mündelheims Jan-Felix Juschka rettete noch vor der Pause auf der Linie gegen Timo Lindemann, André Worm parierte nach dem Seitenwechsel Bälle von Lindemann und Reiners sowie Jonas Rübertus. TuS Mündelheim wirkte zwar konditionell nicht ganz auf der Höhe, blieb von Adlers Gnaden jedoch in Schlagdistanz. Erst nötigte Björn Koths Adler-Tormann Cedric Scheffler eine Glanzparade ab, dann spritzte Jan Cassola im letzten Moment in einen vielversprechenden Pass von Torben Wissen auf Nico Ponczeck. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schlug Mündelheims Niklas Wojahn einen im Toraus geglaubten Ball über Scheffler hinweg in den Fünfmeterraum, wo Ponczeck diesmal unbedrängt abschließen konnte und zum 1:1 einsteckte. Adler ließ dieses Gegentor aber nicht lange auf sich sitzen: Kapitän Niclas Toepelt mit einem Verzweiflungsschlag über das halbe Feld, die Mündelheimer Innenverteidigung verschätzte sich, und Felix Ohters hämmerte das Leder zum 2:1-Siegtreffer in die Maschen.

Trotz einer eher schwachen Tagesform ist Adlers Reise noch nicht zuende. Nächste Saison rücken einige Spieler aus der starken U19, über die wir hier ja regelmäßiger berichten, nach. Zudem scheint Trainer Matthias Hülsmann taktisch noch einiges auf Lager zu haben - das 4-4-2 mit manndeckenden Innenverteidigern musste sich der irritierte Blog in der Halbzeitpause erst einmal von einem Spieler erklären lassen.

Adler: Scheffler - Voß, Ohters, Funke-Kaiser, Cassola - N. Toepelt, Büttner, Lindemann (66.´ Rübertus), Wiegel (57.´ Schäfers) - Jankowski (84.´ Rustemeyer), Y. Reiners.

Mündelheim: Worm - Waldburg, Röger (30.´ Ponczeck), Wisner (53.´ Jost) - M. Wissen (46.´ Wojahn), Juschka, T. Wissen, Schröder - Koths - Hoffmann, Thülig.

Tore: 1:0 (31.´) Y. Reiners/ 1:1 (88.´) Ponczeck, 2:1 (90.´) Ohters.

Schiedsrichter: Franco Mendola (OFC Solingen)

Zuschauer: 130


       
       
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]