02.06.2018: Neuss Legions U19 - Assindia Cardinals U19 (cso sucht Weckhoven)
01.05.2018 / cso PC-Ansicht
B-Junioren-Kreispokal Essen:
SG Schönebeck - Rot-Weiss Essen 1:2 (0:2)
Effizienz besiegt Leidenschaft

Manche Dinge ändern sich nie. Dazu zählt auch der symbolische Euro, für den man im Fußballkreis Essen sämtliche Pokalendspiele der Junioren hintereinander anschauen darf. Die Zeiten, in denen der jüngere Uhltra bis zu drei davon schaffte, sind indes vorbei - mit den Jahren wird man irgendwie bequem.

Die heurige Wahl fiel auf das B-Jugend-Finale zwischen der SG Schönebeck und Rot-Weiss Essen. Der Vergleich zwischen den beiden Spitzenteams der Kreisleistungsklasse und Niederrheinliga versprach guten Fußball, und den bekamen die etwa 230 Zuschauer am Schetters Busch auch geboten. RWE-Rechtsaußen Ahmed Yavuz stellte die Zeichen mit seinem 0:1 früh auf Favoritensieg, doch die SGS ließ sich nicht unterkriegen. Durch großen Einsatz und schnelles Umschaltspiel blieb das Team von der Ardelhütte in Schlagdistanz. Innenverteidiger Silas Skuppin war der Erste, der den Ausgleich hätte erzielen können, köpfte eine Eckballflanke von Kapitän Muhammed Ceylan aber denkbar knapp am Tor vorbei (s. Foto). In der Folge vergab Ismet Batmaz nach einem Fehler im Schönebecker Spielaufbau völlig freistehend das sichere 0:2; Niklas Zaß fand seinen Meister in SGS-Torwart Marvin Hartelt. Im direkten Gegenzug passte Samuel Addai mustergültig in Nick Hillmanns Lauf, dessen Flachschuss Jakob Zec routiniert mit dem Fuß entschärfte. Fast mit dem Halbzeitpfiff war die Defensive des Underdogs ein einziges Mal unaufmerksam, als sich niemand für Marvin Hartelts Abwurf interessierte. Der Rot-Weiße Mert Akdeniz tat dies schon und legte Niklas Zaß das 0:2 auf.

Rot-Weiss Essen schraubte seinen ohnehin schon geringen Einsatz in der zweiten Hälfte noch weiter zurück. Nur Topmann [Anm.: Dies ist ein Vorname, keine Wertung.] Nwiku gleich zu Beginn hatte eine klare Torchance. Für die B1 der SG Schönebeck lief es besser - allerdings nur bis in den Sechzehner, denn die Abschlüsse ließen zu wünschen übrig. Vor allem Samuel Addai hätte mehrmals zwingend den Anschluss herstellen müssen. Selbiger gelang ihm jedoch erst in der Schlussminute, als er einen langen Ball per Kopf über Jakob Zec hinweg verlängerte. Viel Anlass zum Nachspielen hatte der souveräne Schiedsrichter Alexander Paßerah nicht, und so ging der Titel an die effizientere Mannschaft, und das war die von Ex-ETB-Spieler Toni Kotziampassis trainierte RWE U17.

Alle Ergebnisse:
U13: Spvg. Schonnebeck - ETB Schwarz-Weiß 2:0 (1:0)
U15: ETB Schwarz-Weiß - ESC Rellinghausen 06 9:1 (2:0)
U17: SG Schönebeck - Rot-Weiss Essen 1:2 (0:2)
U19: ETB Schwarz-Weiß - Rot-Weiss Essen 0:1 (0:1)

SGS U17: Hartelt - Solak (79.´ Addai), Özkan, Skuppin (41.´ Bozkaya), Hernaut - Ceylan - Ropertz, Addai (70.´ Schmidbauer), Polzin, Hillmann - Ates (56.´ Aborah).

RWE U17: Zec - Faiz, Nwiku (58.´ Serbetcioglu), Mitrovic, Demirkiran (50.´ Ziegler) - Yavuz, Akdeniz, Orkas, Zaß - Karabulut (41.´ Karwarth), Batmaz (67.´ Nwiku).

Tore: 0:1 (8.´) Yavuz, 0:2 (40.´) Zaß/ 1:2 (80.´) Addai.

Schiedsrichter: Alexander Paßerah (SC Werden-Heidhausen)

Zuschauer: 230


       
       
       
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]