20.10.2018: Blau-Weiß Fuhlenbrock U15 - DJK Adler Union Frintrop U15 (cso sammelt einen Ground)
21.10.2018: ETB Schwarz-Weiß - 1. FC Monheim (Ob die Serie hält?)
23.10.2018: DJK Adler Union Frintrop - ESC Rellinghausen 06 (Ob die Serie hält?)
09.09.2018 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - Germania Ratingen 04/19 1:3 (1:1)
Nur im Meckern groß

Die Hoffnung, der ETB würde gegen Germania Ratingen an seine starke Pokalleistung vom Mittwochabend anknüpfen, währte nur zehn Minuten. Danach präsentierte sich Schwarz-Weiß über weite Strecken wie schon in Hiesfeld als Abstiegskandidat. Ein direkt hinter dem Schreiber dieser Zeilen stehender Essener Amateurtrainer wählte in der Schlussphase das Wort seelenlos, um die Leistung der Wölpper-Truppe zu beschreiben. Wie wahr.

Auf den Platz war die gleiche Elf gegangen wie beim 6:2-Spektakel gegen den SC Velbert, und der frühe Kunstschuss Ömer Erdoğans in den Winkel ließ die etwa 200 Zuschauer von einer Fortsetzung träumen. Es kam jedoch anders: Schwarz-Weiß geriet in der Folge gehörig unter Druck, wirkte defensiv konfus und hatte Glück, dass Sven Möllerke einen Kopfball Moses Lamidis noch mit einer Hand über die Latte lenken konnte. Ein Ballverlust von Max James Haubus ermöglichte Sergen Sezen kurz darauf aber doch den schnellen Ausgleich. Moses Lamidi - diesmal hatte Kohei Yokozawa einen Fehlpass gespielt - traf wenig später den Außenpfosten für Ratingen. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs zeigte sich der ETB wieder präsenter. Danny Walkenbachs Flachschuss (30.´) fand jedoch ebenso wenig ins Tor des RSV wie Marvin Ellmanns Kick aus spitzem Winkel (32.´) oder Kohei Yokozawas Fernschuss auf´s leere Tor (37.´).

Über die zweite Hälfte möchte man als ETB-Anhänger lieber den Mantel des Schweigens ausbreiten. Um es kurz zu machen: In der 90. Minute schoss Ömer Erdoğan einmal auf das Ratinger Tor. Zu diesem Zeitpunkt stand es freilich schon 1:3. Die Ratinger Führung resultierte aus Kapitän Phil Spillmanns Elfmeter; Essen hatte zu hoch verteidigt, Robin Riebling war für Moses Lamidi zu langsam gewesen. Kaum, dass Sven Möllerke gegen Lamidi Schlimmeres verhindert hatte - Bünyamin Şahin hatte einen schlimmen Fehlpass nach hinten fabriziert -, fing sich der ETB alsbald durch einen Konter von Ismail Cakici den vorzeitigen KO. Die ETB-Spieler, die sich bereits zuvor über den Foulelfmeter echauffiert hatten, wähnten nun Torschütze Lamidi im Abseits und bedrängten das Schiedsrichtergespann aus Neuss. Unfreundliche Worte wurden aber auch untereinander ausgetauscht: Torwart Sven Möllerke hatte, als es noch 1:0 stand, Max James Haubus zurechtgestutzt, Robin Riebling verbat sich lautstark Ratschläge von Bünyamin Şahin, und Ömer Erdoğan klärte die wenig begeisterten Stürmer Marvin Ellmann und Joel Zwikirsch über ihr schlechtes Stellungsspiel auf. Das alles so laut, dass man es auf den Zuschauerrängen Wort für Wort mitbekam. Von dem rhythmischen Klatschen der gesamten Mannschaft inclusive Trainerteam und Auswechselspielern vor Anpfiff war da schon lange nichts mehr zu spüren.

Der nach dem Abpfiff gebildete Funktionärskreis vor der Tribüne lässt darauf schließen, dass man sich dieses Auftreten der Mannschaft nicht länger bieten lassen wird. Man darf gespannt sein, welches Personal am nächsten Sonntag zum SC Düsseldorf-West anreisen wird. Unter der Woche hieß es noch, man werde an Trainer Manfred Wölpper festhalten und notfalls eine Handvoll Spieler aus dem ohnehin zu großen Kader freistellen.

ETB: Möllerke - Haubus (57.´ May), Riebling, Michalsky, Walkenbach (76.´ Oh) - Yokozawa, Peterburs, Erdoğan, Tsourakis (57.´ Şahin) - Zwikirsch, Ellmann.

RSV: Gerhardt - Wollert, Päffgen, Spillmann, Eckhardt - Peitz - Ari, Sezen (81.´Rehag), Ivošević - Cakici (89.´ Mandel), Lamidi (77.´ Cinar).

Tore: 1:0 (7.´) Erdoğan, 1:1 (12.´) Sezen/ 1:2 (56.´/ FE) Spillmann, 1:3 (66.´) Lamidi.

Schiedsrichter: Laurin Titze (Fusseberg Kickers Helpenstein)

Zuschauer: 200
[ zurück ]