21.11.2018: SG Schönebeck U17 - Spvg. Schonnebeck U17 (Halbfinale im Kreispokal)
24.11.2018: ETB Schwarz-Weiß - SSVg. Velbert (Es regt sich eher Pflicht- als Lustgefühl.)
28.11.2018: DJK Adler Union Frintrop U15 - SG Schönebeck U15 (Halbfinale im Kreispokal)
23.10.2018 / cso PC-Ansicht
Niederrheinpokal:
DJK Adler Union Frintrop - ESC Rellinghausen 06 2:4 (1:2)
Rausrotiert

Dass ein Weiterkommen im Kreispokal bei Adler Frintrop in dieser Saison nicht die höchste Priorität genießt, war bereits beim 2:0 gegen die SpVgg. Steele 03/09 zu erkennen gewesen, und so nutzte Trainer Matthias Hülsmann auch im Vergleich mit dem ESC Rellinghausen 06 die Gelegenheit, um innerhalb seines großen Kaders zu rotieren.

Umnebelt von Sprühregen verwertete der favorisierte Landesligist gleich in der Anfangsphase eine Lücke in der Adler-Zentrale. Ersatztorwart Andreas Droll verhinderte mit einem beherzten Spreizschritt zunächst zwar Schlimmeres, doch gegen Niklas Nadolnys Nachschuss war dann kein Kraut mehr gewachsen. Was den ESC Rellinghausen in der Folge dazu veranlasste, hinten komplett aufzumachen, wird Sascha Behnkes Geheimnis bleiben - sofern überhaupt Absicht dahinter steckte. Adler konnte jedenfalls einen schnellen Angriff nach dem anderen fahren, was seiner Spielanlage perfekt in die Karten spielte. Rechtsverteidiger Bastian Küch startete nach einer Rellinghauser Ecke frei durch, legte sich den Ball kurz vor dem Abschluss aber zu weit vor (10.´); Maximilian Rustemeyer lupfte über Sebastian Behler hinweg ins Tor (28.´); Tommy Groll dribbelte nach einer Kopfballablage Yannick Reiners in den Sechzehner, kam aber zu keinem Torschuss (34.´); Kapitän Jan-Philipp Schäfers fing einen Fehlpass ab und schlug die Einladung zu einem Foulelfmeter aus (43.´). Dass die Adler-Druckphase samt Rustemeyer-Treffer nicht zu einem ausgeglichenen Halbzeitstand führte, lag an einer phantastischen Einzelaktion Denis Dluhoschs: Der ehemalige ETB-Oberligaspieler hatte aus der Innenverteidigung heraus einen Spielzug gestartet, zu Niklas Nadolny gepasst, um selbst mittig weiterzulaufen. Nadolny sah dies und legte den Ball zurück zu Dluhosch, der abgeklärt das zwischenzeitliche 0:2 besorgte.

Nach dem Seitenwechsel erlebten die etwa 100 Zuschauer am Frintroper Wasserturm einen konzentrierteren Auftritt des ESC Rellinghausen 06, der defensiv nun kaum noch etwas zuließ. Durch zwei Patzer Andreas Drolls im Adler-Tor gegen Niklas Nadolny war die Partie zudem schnell entschieden. Eine schöne Kombination hatte Bezirksligist Adler Union Frintrop sich allerdings noch aufgehoben: Yannick Reiners schickte Christian Büttner über die rechte Seite, der eingewechselte Timo Lindemann lief in der Mitte ein und vollendete Büttners flache Hereingabe zum 2:4-Endstand.

Derweil Adler Ende Oktober die erste Pflichtspielniederlage der Saison verkraften muss, hat Rellinghausen im Achtelfinale des Kreispokals nun Heimrecht gegen den A-Ligisten FC Saloniki Essen.

Adler: Droll - Küch, Büttner, N. Toepelt, Cassola - Schäfers, Ohters (58.´ Brechmann) - L. Toepelt (58.´ Wiegel), Rustemeyer (64.´ Lindemann), Groll - Y. Reiners.

ESC: Behler - Müller, Dluhosch, Piljic, Doil (63.´ Verjabetyan) - Nipken, Huxholt (77.´ Orlic) - Richter, Jasberg, Cirkovic - Nadolny (70.´ Roß).

Tore: 0:1 (5.´) Nadolny, 0:2 (20.´) Dluhosch, 1:2 (28.´) Rustemeyer/ 1:3 (57.´) Nadolny, 1:4 (66.´) Nadolny, 2:4 (77.´) Lindemann.

Schiedsrichter: Stephan Menze (TuRa 86 Essen)

Zuschauer: 100
[ zurück ]