28.04.2017: TuSEM Essen - HSG Konstanz (Abstiegskampf, wohin man sich auch dreht und wendet...)
30.04.2017: VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß (cso bangt weiter)
13.05.2017: RWE - RWO (cso graust vor nix)
17.07.2016 / cso PC-Ansicht
Freundschaftsspiel:
VfB Borussia Neunkirchen - ETB Schwarz-Weiß 0:2 (0:1)
Das Erlebnis zählt

Auf leider nur geringes quantitatives Interesse stieß das Freundschaftsspiel zum 111-jährigen Vereinsjubiläum von Borussia Neunkirchen. Lediglich 143 Zuschauer, darunter eine größere Reisegruppe aus Essen, verirrten sich auf den steilen Rängen des charmant morbiden Ellenfeldstadions, um eine Neuauflage des Klassikers Neunkirchen gegen ETB Schwarz-Weiß zu sehen. Derweil sich nur wenige wie ETB-Legende Hermann Merchel und der ehemalige Stadionsprecher am Uhlenkrug, Ernst Böhle, noch aus eigener Anschauung an die großen Duelle im Finale des DFB-Pokals 1959 (5:2 für Essen) und in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga 1967 (2:0 und 1:1 zugunsten von Neunkirchen) erinnerten, hat sich auch im Saarland offenbar der Großteil der Fußballinteressierten damit abgefunden, dass ihr Verein "etwas in den unteren Ligen abgetaucht ist", um mit einem schon fast vergessenen Ex-Funktionär der Essener zu sprechen. Platzhirsch im Kreis ist mittlerweile der SV Elversberg, zu dessen Stadion Russel P. den Schreiber dieser Zeilen vor Anpfiff des Spiels im Ellenfeld dankenswerterweise auch noch chauffierte.

ETB-Trainer Damian Apfeld ließ gegen den letztjährigen Vierten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zum ersten Mal im 3-5-2 durchspielen und musste mitansehen, wie Lukas Weiß, Dustin Müller und Kevin Müller im ersten Durchgang viele Vorstöße der Gastgeber zuließen. Vor allem Lukas Weiß auf links machte einen indisponierten Eindruck und übergab seine Position in Hälfte zwei an Pjer Radojcic. Auch so lief es allerdings keinen Deut besser, und ohne die beherzten Paraden von Philipp Kunz bzw. die gekonnten Tacklings von Damian Peterburs wäre die Konfusion in der Dreierkette sicherlich auch bestraft worden. Offensiv wechselte Damian Apfeld im Laufe des auf 2x40 Minuten verkürzten Spiels einmal komplett durch, wobei Fabio la Monica zu seinem ersten Saisoneinsatz kam. Herausspielen konnte sich der ETB über die gesamte Zeit hinweg nur wenige Möglichkeiten, die dann freilich mit beeindruckender Effizienz genutzt wurden.

Die ersatzgeschwächte Borussia Neunkirchen eröffnete das Spiel mit einer feinen Dribbling-Einlage von Lukas Jung, dem schlussendlich aber der Blick für den Querpass zu Rechtsaußen Nicolas Rodriguez fehlte (11.´). Kurz darauf rutschte Publikumsliebling Yannick Bach ein strammer Distanzschuss vom Spann, der zur Ecke geblockt wurde. Ruddy M´Passi, seines Zeichens Nationalspieler des Kongo, kam in der Folge frei zum Kopfball und verfehlte das Tor denkbar knapp. In der 19. Minute meldete sich erstmals der ETB zu Wort: Bernad Gllogjani lief halblinks an die Grundlinie durch, legte zurück auf Chamdin Said, doch die Fahne des Assistenten ging - spät, aber zurecht - nach oben. Genau wie Gllogjani in dieser Situation sollte der ETB in der ersten Hälfte noch mehrfach in die Neunkircher Abseitsfalle tappen. Nichts zu beanstanden gab es, als Christopher Zeh sieben Minuten später einen Freistoß von Linksaußen in den Strafraum drehte. Borussias Schlussmann Philippe Persch wirkte beim Herauskommen unsicher, und so spitzelte Sebastian Michalsky das Leder ohne Probleme zum 0:1 ins Netz (s. Foto unten). Mit dem Halbzeitpfiff leistete sich Rechtsaußen Danny Walkenbach einen kapitalen Ballverlust im Spielaufbau. Nicolas Rodriguez´ daraus resultierender Versuch konnte mit vereinten Kräften geblockt werden, Moussa Dansoko traf im Nachschuss den Pfosten - unfassbar, dass hier nicht das 1:1 fiel!

Genauso klar war Ruddy M´Passis Chance zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Der ETB hatte wieder einen Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, M´Passi aus 16 Metern freie Schussbahn. Slapstick-Charakter bekamen die Offensivaktionen der Borussia spätestens, als Rodriguez und M´Passi binnen einer Zeigerumdrehung zweimal mutterseelenallein vor Philipp Kunz aufkreuzten (61.´). Kunz bekam von den genervten Fans aus Neunkirchen sogleich das Angebot, den Verein zu wechseln, was dieser mit einem Lächeln quittierte. Ein kleines offensives Lebenszeichen setzte der ETB in Person seines Kapitäns Sebastian Michalsky per Kopf nach einem weiteren Freistoß Christopher Zehs (64.´). Kurz vor Schluss, als Borussia Neunkirchen immer mehr aufmachte, um das Jubiläumsspiel nicht zu verlieren, hebelte Fabio la Monica die Borussen-Abwehrreihe mit einem Querpass aus, und Ismail Anil Kisin offenbarte ungeahnte Knipserqualitäten.

Außer einem schmeichelhaften 2:0-Sieg und der Erkenntnis, dass die schwarz-weiße Grundordnung noch weiterer Modifikation bedarf, nehmen alle Mitgereisten am Ende eines langen Tages einen wunderschönen Ground und die Lust auf weiteren Kontakt zwischen diesen beiden Fußballdinosauriern mit. Eine Gegeneinladung wurde bereits kurz nach Abpfiff ausgesprochen und mit Applaus bedacht. Weiter geht es für Schwarz-Weiß Essen erst einmal auf bekanntem Terrain: Am Mittwoch gastiert die U23 von Rot-Weiß Oberhausen am heimischen Uhlenkrug (19:00 Uhr).

Neunkirchen: Persch - A. Becker, Dahler (57.´ Gallace), Vituzzi - Rodriguez (61.´ Potrino), Akyol (41.´ Czeremurzinski), Bach (41.´ Mabouba), Cullmannm Jung (69.´ Rodriguez) - Dansoko, M´Passi.

ETB SW: Kunz - D. Müller, K. Müller, Weiß (41.´ la Monica) - Walkenbach (41.´ Peterburs), Michalsky, Zeh, Radojcic - Avci (58.´ Kisin) - Said (41.´ Nebihi), Gllogjani (41.´ Fakhro).

Tore: 0:1 (26.´) Michalsky/ 0:2 (78.´) Kisin.

Schiedsrichter: Timo Klein (TuS Wiebelskirchen)

Zuschauer: 143


       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]