02.09.2017: TSV Aufderhöhe - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen weiteren Ground)
19.09.2017: DJK Adler Union Frintrop - Barisspor 84 (cso beim Kreispokal)
11.12.2016 / pjg PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
SC Düsseldorf-West - VfB Homberg 2:2 (0:1)
Die Serie hält! Nach dem 2:2-Unentschieden beim SC Düsseldorf-West kann unsere Oberliga-Mannschaft jetzt auf neun Spiele in Folge ohne Niederlage zurückblicken und eine zu Saisonbeginn kaum erwartete Ausbeute von 28 Punkten nach achtzehn Partien vorweisen. Als Tabellensiebter hat man elf Zähler Distanz zum ersten Abstiegsrang, dementsprechend zufrieden verließ der Homberger Troß die Bezirkssportanlage West in Oberkassel.

Trainer Stefan Janßen und Co-Trainer Peter Cernuta, der unter der Woche erfreulicherweise ebenfalls seinen Vertrag verlängert hat, schickten die Startelf der Vorwoche auf das Feld. Die Gelb-Schwarzen präsentierten sich vom Anpfiff an spiel-, lauf- und kampfstark und agierten taktisch glänzend. In der ersten Halbzeit hatte man "gefühlt" zwei Drittel Ballbesitz, die erneut starke Viererkette ließ kaum etwas anbrennen. Als Shunya Hashimoto einmal gefährlich vor das Homberger Tor kam, klärte der längst zum "Mister Zuverlässig" gewordene Philipp Gutkowski zur Ecke. Auch Thorsten Kogel und Julian Dusy verhinderten gegen Düsseldorfs Top-Torschützen mit großem Einsatz Schlimmeres. Doch deutlich gefährlicher wurde es immer wieder vor dem Tor der Gastgeber - und nach 37 Minuten leitete Oguzhan Cuhaci mit einer tollen Balleroberung das 0:1 ein: Justin Bocks unwiderstehliches Dribbling auf der linken Seite gegen vier oder fünf Westler setzte Dennis Wibbe in Szene, der aus kurzer Distanz traf. SCW-Trainer Markus John war mit dem Gegentor nicht einverstanden, kritisierte aber statt seiner ausgetanzten Verteidiger das insgesamt sehr gut agierende Gespann um Schiedsrichterin Caroline Telahr: "Was haben sie uns da wieder für drei Leute geschickt...". Die Homberger nahmen das peinliche Theater gelassen hin und freuten sich beim Halbzeitpfiff über die hochverdiente Führung.

Nach dem Seitenwechsel setzte der SC Düsseldorf-West die ersten Akzente, Philipp Gutkowski parierte einen Freistoß von Dennis Ordelheide mit den Fäusten, Hashimoto - der sich wenig später entnervt auswechseln ließ - schoß aus kurzer Distanz am Tor vorbei. Dann aber entschieden die Gäste, daß der Ball im Seitenaus sei - doch ein Pfiff ertönte (wohl zu Recht) nicht und Dennis Ordelheide hatte keine Mühe, den Ausgleich zu erzielen. Wenig später sorgte der gleiche Spieler mit einem - abgefälschten - Schuß sogar für das 2:1, doch die Homberger ließen nicht nach und schafften durch Jonas Rölver - Can Serdar und Dennis Wibbe hatten vorbereitet - das 2:2. In der Schlußviertelstunde hatten beide Teams das 3:2 oder 2:3 auf dem Fuß, Jonas Rölver lenkte den Ball nach einer starken Homberger Offensiv-Aktion dann auch ins Tor. Linienrichter Fabian Meißner signalisierte abseits, was nicht jedem Homberger Fan gefiel. Doch alle Proteste brachten nichts, genau wie wenige Sekunden später nach einem Zweikampf im VfB-Strafraum, als die Düsseldorfer - Spieler, Bank und Fans - vehement einen Foulelfmeter forderten. So endete ein ausgesprochen ansehnliches und abwechslungsreiches Oberliga-Spiel 2:2, mit dem Ergebnis sollten beide Teams sehr gut leben können.

Am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr endet das überaus erfolgreiche Fußballjahr 2016 für den VfB Homberg mit einem Heimspiel gegen den VfB 03 Hilden.

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Dusy, Schmitt, Manca - Kücükarslan, Cuhaci (90. Schlieter) - Rölver, Serdar (73. Witte), Bock (76. Schindler) - Wibbe

Tore: 0:1 (37.) Wibbe, 1:1 (67.) Ordelheide, 2:1 (71.) Ordelheide, 2:2 (73.) Rölver

Schiedsrichter: Caroline Telahr (Essen)

Zuschauer: 100


       
       
       
       
       
     
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]