06.04.2019: 1. FC Kaiserslautern - VfR Aalen (cso erfüllt sich einen Kindheitstraum.)
05.01.2019 / cso PC-Ansicht
Testspiel:
RKC Waalwijk - VV Katwijk 3:0 (1:0)
Sehr bequem

Einen absoluten Höhepunkt in Sachen Sitzplatzkomfort erlebten putajumperon und der Blog der Uhltras bei ihrer Visite in Waalwijk. Der Club der Eerste Divisie hatte für seinen Auftakttest im Jahr 2019 nur die Jan-Verhulst-Tribüne geöffnet, sodass die beiden Groundhopper - wohlgemerkt kostenlos - den VIP-Bereich und erstklassige Polstersessel an der Mittellinie genießen durften. Die offiziell 450 Zuschauer der Begegnung mit dem drittklassigen VV Katwijk kamen zudem in den Genuss von Heizstrahlern, die unter dem Dach des Mandemakers-Stadion für wohlige Wärme sorgten. Weniger zusagend war die ausschließlich aus Chips bestehende Speisenauswahl.

Der RKC Waalwijk nutzte gleich den ersten Ballverlust des VV Katwijk zu einem erfolgreichen Vorstoß. Anas Tahiri bediente den ostentativ ohne Schienbeinschoner spielenden Dylan Seys zum 1:0. In der Folge bekamen die Gäste aus der Provinz Zuid-Holland zwei Ecken, von denen Bart Sinteur die zweite mit einem Absatzkick abschloss. Torwart Etienne Vaessen hatte hier weniger Probleme als später sein Gegenüber Ricardo Kieboom, der Darren Maatsens Schuss erst im Nachfassen packte. Beherzter griff Katwijks Keeper gegen Seys zu und verhinderte nach einem schnellen Einwurf das 2:0 (18.´). Anschließend versandete die Partie für eine halbe Stunde. Nur ein Versuch von Marciano Mengerink (41.´) für die Gäste mag noch Erwähnung finden.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Gestochere vor dem Katwijker Tor, aus dem heraus der von Feyenoord Rotterdam ausgeliehene Norweger Emil Hansson einen Treffer hätte erzielen müssen. Auch Jan Lammers, dem Dylan Seys perfekt in den Lauf gespielt hatte, schoss nur knapp vorbei. Im Anschluss an einen Achtfachwechsel des RKC Waalwijk wurde das Spiel wieder ansehnlicher. VVK-Kapitän Robbert Susan machte nichts aus der besten Chance des Drittligisten, dann ermöglichte ein guter Angriff David Mins über Rechtsaußen Sylla Sows 2:0 - für den Neuzugang vom FC Utrecht ein toller Einstieg beim RKC. Said Bakari zeigte noch einen schönen Volleyschuss (74.´), kurz vor dem Schlusspfiff vollendete dann Ezra Walian eine Flanke von Sow zum leistungsgerechten 3:0-Endstand.

Abschließende Worte zum Einlass: Anders als im Internet angekündigt, musste man sich nicht lichtbildlich ausweisen, um eine Freikarte zu bekommen, sondern fand ganz ohne Kontrolle ins Stadion. Prettige wedstrijd!

RKC: Vaessen (62.´ Zielschot) - Gaari (62.´ Langras), Meulensteen (46.´ Lammers), Dost (62.´ van Weert), Cappan - Mulder (62.´ Haddouchi) - Maatsen (46.´ Walian), Tahiri (62.´ Bakari), Rienstra (62.´ Ndefe), Hansson (62.´ Sow) - Seys (62.´ Min).

VVK: Kieboom (46.´ de Vries) - Sinteur (82.´ Smit), van Dam (62.´ Berkhout), Blokland (73.´ Vreekamp), van Weerdenburg - Jongman - van den Ban (82.´ Bibuljica), Susan (82.´ Hoxhaj), Mamedov (62.´ Hamdi) - Mengerink (46.´ Tesselaar), Sanches Angelo.

Tore: 1:0 (3.´) Seys/ 2:0 (69.´) Sow, 3:0 (88.´) Walian.

Schiedsrichter: Jerôme Vries (Maastricht)

Zuschauer: 450


       
       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]