14.12.2019: TVD Velbert - ETB Schwarz-Weiß (Kurze Anreise für cso.)
16.04.2019 / cso PC-Ansicht
Kreisliga C Wuppertal:
FC Polonia Wuppertal II - SV Jägerhaus Linde III 3:0 (2:0)
Ein Plädoyer für den Kampf

Früher hießen mehr Fußballplätze Kampfbahn. Zurecht, denn Fußball ist Kampf: Zwei Mannschaften kämpfen um den Sieg. Spieler führen Zweikämpfe, kämpfen mit dem Boden, mit sich selbst, um die Gunst der Zuschauer. Selbstgerechte Sprachwächter hätten es bei der Heimspielstätte des FC Polonia Wuppertal glücklicherweise schwer, eine pazifistische Namensänderung durchzusetzen, denn auch die durch bevorzugte Wohngegenden von Vohwinkel führende Straße trägt die entsprechende Bezeichnung: Zur Waldkampfbahn.

Der Platzwart der Waldkampfbahn hatte die Zuschauerränge eigens für das Heimspiel von Polonias Zweitvertretung gegen die dritte Mannschaft von Jägerhaus Linde gemäht. Mit dem unvermeidlichen Einsetzen des bergischen Regens verzogen sich die aufgeschreckten Insekten genauso ins Trockene wie die 25 Zuschauer, die Geschmack bewiesen hatten, indem sie der Kreisliga C Vorzug vor dem Viertelfinale der Champions League gegeben hatten. Zwei Tore für Polonia hatten die Besucher zu diesem Zeitpunkt allerdings schon aus der Nähe betrachtet: Paul Rybin nahm einen langen Ball von Tomasz Lipowksi auf und legte ihn an Fabian Willeke vorbei ins Netz; Teo Toepler bereitete mit starken Einsatz auf der linken Seite Marcel Hohraths Abstaubertor aus dem Rückraum vor. Die Gäste kamen mit den schottischen Flachpässen in Richtung des flinken Paul Rybin nicht gut klar, profitierten oft von Abseitsstellungen und zeigten sich selbst nur einmal gefährlich, als Robin Rupprath aus großer Distanz einen Freistoß auf das Polonia-Tor zimmerte (43.´).

Richtig Fahrt nahm die Partie erst nach der Halbzeitpause und dem einen oder anderen Fläschchen Lech auf. Der FC Polonia Wuppertal II konnte sich bei Torwart Benjamin Vahrenholt bedanken, der gegen Mostafa Kataya erst gute Strafraumbeherrschung bewies (48.´), dann stark mit dem Fuß klärte (63.´). Auf der anderen Seite verhinderte das Aluminiumgestänge von Jägerhaus Linde III weitere Treffer von Sebastian Łukaszczyk (60.´), Michael Kopaniarz (61.´) und Christoph Trost (76.´); Mariusz Rieger und Sebastian Łukaszczyk schossen zudem aus dem Fünfmeterraum über das Tor (56.´/ 61.´). Ein Törchen war trotzdem noch drin: Paul Rybin, bester Techniker der Hausherren, schloss einen von Spielertrainer Sven Vahrenholt eingeleiteten Konter mit dem 3:0 ab.

Zurück zum Thema Kampf: Der sympathisch agierende Schiedsrichter Björn Zimmermann aus Haan kam ohne Gelbe Karte durch die Begegnung. Die Uhltras finden: Das war dobry.

Polonia II: B. Vahrenholt - Wiejak, Styczynski, Pantel, Toepler - Łukaszczyk, S. Vahrenholt - Hohrath, Lipowski, Kopaniarz - Rybin. Eingewechselt: Trost, Rieger, Berek.

Jägerhaus III: Willeke - C. Rupprath, Langer, R. Rupprath, Suleiman - Ballout, Offermann, Körner, Pustlauk - Kataya, Heunemann. Eingewechselt: Halima, Steger, Rother.

Tore: 1:0 (11.´) Rybin, 2:0 (14.´) Hohrath/ 3:0 (70.´) Rybin.

Schiedsrichter: Björn Zimmermann (SSVg 06 Haan)

Zuschauer: 25


       
       
 
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]