06.12.2019: TuSEM Essen - HSG Krefeld (cso glaubt an die Wende.)
06.10.2019 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - SC Velbert 2:0 (0:0)
Schwarz-Weiß durchschlägt den Knoten

Sechs Niederlagen in Folge hatten dem so erfolgreich in die Saison gestarteten ETB und seinen Anhängern schwer zugesetzt. Gegen den SC Velbert rissen die Schwarz-Weißen das Ruder nun aber herum und behielten im Dauerregen mit 2:0 die Oberhand.

ETB-Trainer Ralf vom Dorp hatte gegen seinen Ex-Club neun Ersatzspieler auf der Bank und vertraute dennoch im Wesentlichen der Sieglos-Formation der Vorwochen. Nur Kai Gröger kehrte nach Urlaub und Erkrankung ins Tor zurück. Berauschend war es nicht, was Schwarz-Weiß Essen den 126 Zuschauern im weiten Oval des Uhlenkrugs anzubieten hatte: Auf glitschigem Rasen kamen viele Bälle nicht an, und auch die Standards verpufften oftmals; zudem fehlte es vorne wieder an Durchschlagskraft. Die erste Chance legte Julian Kray von rechtsaußen für Marvin Ellmann auf - Torwart Peter Garweg war zur Stelle (4.´). Ein Ballgewinn durch Athanasios Tsourakis initiierte den nächsten vielversprechenden Vorstoß, an dessen Ende Tsourakis selbst knapp am langen Pfosten vorbeischoss (10.´). Einen Konter Robin Wolters´ köpfte Malek Fakhro über das Tor (24.´), bevor er kurz vor der Pause nach einer Ecke Bünyamin Şahins an Garwegs Brust scheiterte. Hinten stand der ETB meist gut, und wenn doch einmal jemand patzte, war Kai Gröger zur Stelle, so gegen einen Kopfball Merveil Tekadiomonas (11.´) und nach einem seltenen Kollaps der Essener Abseitsfalle (36.´).

Auch in der zweiten Halbzeit behauptete der ETB sein Übergewicht, hatte jedoch zunächst richtig Glück, als Paul Voß und Kai Gröger gemeinsam einen Schuss des ehemaligen Schwarz-Weißen Pier Schulz vor der Linie stoppen konnten (54.´). Vorne fehlte es oft am Mut zum Abschluss, nur Innenverteidiger Voß probierte es einmal (57.´). Anders, nämlich mit viel Herz beim Torschuss, präsentierte sich Schwarz-Weiß in der Schlussviertelstunde: Peter Garweg parierte mit der Fußspitze gegen Marvin Ellmann; den zweiten Ball eroberte Robin Fechner, musste jedoch nach Linksaußen ausweichen. Trotz spitzem Winkel probierte es der Kapitän und zirkelte das Leder am Torwart vorbei zum 1:0 in die Maschen. Kaum war der Jubel verklungen, da besiegelte Marvin Ellmann volley aus 16 Metern den dritten ETB-Sieg gegen eine Velberter Mannschaft. Malek Fakhro, Ellmann und Robin Wolters hatten später sogar noch das 3:0 auf dem Fuß, das des Guten aber eindeutig zu viel gewesen wäre.

Nächste Woche gastiert Schwarz-Weiß Essen beim 1. FC Bocholt - ein traditionsreiches Spiel, das man mit dem heutigen Dreier im Rücken gewiss etwas entspannter angehen kann.

ETB: Gröger - Haubus, Voß, Riebling, Şahin - Kray (75.´ Mumcu), Fechner, Tsourakis (90.´ Bel-Mustapha), Wolters - Fakhro (86.´ May), Ellmann.

SCV: Garweg - Blume, Langen, Fritsch (83.´ Garidis), Rec, Lange (39.´ Chu) - Michels - Bayraktar, Schulz, Tekadiomona - Lewicki (78.´ Deniz)

Tore: - / 1:0 (78.´) Fechner, 2:0 (80.´) Ellmann.

Schiedsrichter: Florian Heien (SSV Lüttingen)

Zuschauer: 126
[ zurück ]