06.12.2019: TuSEM Essen - HSG Krefeld (cso glaubt an die Wende.)
27.10.2019 / cso PC-Ansicht
Kreisliga C Bochum:
SG Hill Hattingen - Amaç Spor Dahlhausen II 1:2 (0:0)
Auf Asche is´ immer Derby

Fast wäre Uhltra jr. sich untreu geworden und doch zum Spiel seines ETB Schwarz-Weiß gegen den FC Kray angereist. Fast, denn ein Oberleitungsschaden der Deutschen Bahn verunmöglichte die Anfahrt. Ein Uhltra wäre jedoch kein Uhltra, wenn er für solche Fälle nicht eine Ersatzpartie im Ärmel hätte. Es ergab sich also endlich einmal die Gelegenheit, ein Spiel auf der Anlage an der Waldstraße in Hattingen/Ruhr anzusehen. Acht Stufen hinter dem Tor verliehen dem Hartplatz am altehrwürdigen Gymnasium einen gewissen Charme. Die etwa 25 Zuschauer bevorzugten aber das andere Tor - näher zum Kiosk - oder die Gerade - Sitzgelegenheiten und Tische für die Getränke.

Geboten wurde Kreisliga C, SG Hill Hattingen gegen die Reserve von Amaç Spor Dahlhausen. Die Gäste aus dem Bochumer Süden bestimmten die erste Halbzeit, die besseren Chancen jedoch hatten die Hausherren durch Kevin Müller, Mehmet Derebaşı und Suleman Walid. Kurz vor der Pause hätte spätestens das 1:0 fallen müssen: Ein Freistoß Dennis Wübbelmanns segelte von Linksaußen durch den Strafraum; Amaç Spor-Torwart Kasım Mengü verpasste den Ball, am langen Pfosten mühte sich Christian Lück-Schramm an den Ball zu kommen, wuchtete ihn aber über das Tor.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel holte Pascale Addamiano dann einen Foulelfmeter für die SG Hill heraus, den Roman Krutsch sicher verwandelte. Hattingen investierte anschließend zu wenig, um den Heimsieg abzusichern. Von einem Distanzschuss Wübbelmanns abgesehen, machte nur noch Amaç Spor Dahlhausen Druck. Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Torwart Christopher Marks beim Versuch, eine Ecke zu verhindern, Ismet Çeşme an der Grundlinie zu Fall. Schiedsrichter Selim Saba entschied erneut auf Elfmeter. Marks bekam sich nicht mehr ein und sah irgendwann Gelb-Rot für sein Meckern. Ersatzspieler Marco Lorenz ging ins Tor, es fehlte nur noch eine Hose. Als diese endlich gefunden war, durfte Vedat Özdemir den Strafstoß ausführen. Lorenz ahnte die Ecke, kam aber nicht ganz an den platzierten Schuss. Amaç Spor wollte nun auch den Sieg und gewann tatsächlich, weil Ismet Çeşme am langen Pfosten eine Hereingabe Ünal Samasts im Kasten unterbrachte.

Für die jüngeren Leser dieses Blogs noch ein Hinweis: Der Name "Hill" hat nichts mit dem Hügel zu tun, auf dem sich der Platz der SG befindet. "Hill" war eine Supermarktkette, aus deren 1969 gegründeter Betriebssportgemeinschaft im Jahr 1991 der heutige Club als e.V. hervorgegangen ist.

Hill: Marks - Walid, Sungurov, Lück-Schramm - Müller, Wübbelsmann, Kaya, Krutsch, Leibold - Derebaşı, Addamiano. Eingewechselt: Osmani, Lorenz.

Amaç: Mengü - Karamizrak, Karakuş, Bayrak, Akdemir - Kaplan - Güven, Şerit, Yılmaz, Çelik - Çeşme. Eingewechselt: Barutcu, V. Özdemir, Samast, H. Özdemir.

Tore: - / 1:0 (48.´/ FE) Krutsch, 1:1 (80.´/ FE) V. Özdemir, 1:2 (85.´) Çeşme.

Gelb-Rote Karte: Marks (76.´/ Meckern)

Schiedsrichter: Selim Saba (Bochum)

Zuschauer: 25


       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]