06.12.2019: TuSEM Essen - HSG Krefeld (cso glaubt an die Wende.)
07.11.2019 / cso PC-Ansicht
Testspiel:
TuSEM Essen - ETB Schwarz-Weiß 2:0 (1:0)
Nicht zwingend.

Außer Kapitän Sebastian Michalsky sind beim ETB Schwarz-Weiß momentan alle Mann an Bord, und so haben die Verantwortlichen beschlossen, einige Testspiele unter der Woche anzusetzen, um die Ergänzungsspieler in der Praxis zu halten. Beim Bezirksligisten TuSEM Essen stand dann lange auch kein einziger Akteur auf dem Kunstrasen, der es zuletzt in die Oberliga-Startelf geschafft hatte. Als Kapitän einer ansonsten U20-würdigen Formation fungierte Julian Kray; an der Linie stand Jörg Dohmann.

Der TuSEM zeigte in der ersten Aktion, dass er mit dem seifigen Geläuf deutlich besser umgehen konnte als der naturrasengewöhnte ETB. Fabian Riesener bekam den Ball perfekt in den Fuß gespielt, ging auf Fabrice Haller zu, der seine Sache im Eins-gegen-Eins jedoch prima machte. Fortan war Schwarz-Weiß beinahe permanent im Ballbesitz; gleichzeitig fiel es ohne Regisseur schwer, den letzten Pass anzubringen. Aus dem Spiel heraus traf Robin Walter von halbrechts die Latte (35.´), Julian Kray schloss eine feine Kombination von Tristan Richter und Walter genau auf Torwart Nicolas Berns ab (38.´). Nahe am Führungstreffer war auch Karlo Malioukas nach einer Ecke Bünyamin Şahins (23.´). Yassine Bel-Mustapha und Julian Kray wurde der Torerfolg durch Assistent Kai Henkies aberkannt. Die Chancenverwertung der Gastgeber war deutlich besser: Kurz vor der Pause drückte Lukas Paulun einen Freistoß Nassim Kambouas am zweiten Pfosten über die Linie.

Zur zweiten Halbzeit brachte Jörg Dohmann Gastspieler Max Ilijan Varivoda (ETB U17, danach SSVg. Velbert U19 und NK Hrvatski Dragovoljac Zagreb U19) für Julian Kray; später wurden auch Paul Voß und Ferhat Mumcu eingewechselt. Am Verlauf der schwach besuchten Begegnung änderte sich wenig: TuSEM traf aus dem Nichts durch den abseitsverdächtig freien Leon Isselmann, der ETB machte das (brotlose) Spiel. Ein wirkliches Aufbäumen fand nicht statt, und so blieb es bei einzelnen Chancen. Leotrim Kryeziu brachte den Ball von rechtsaußen einmal scharf vor das Tor, wo Max Varivoda den Außenpfosten traf (74.´). Kurz vor dem Ende köpfte Paul Voß eine Kryeziu-Ecke knapp vorbei. Defensiv konnte sich Fabrice Haller in einer Situation gegen Jounes Musapour auszeichnen (76.´).

Wirklich aufgedrängt hat sich diesmal also niemand aus der zweiten Reihe. Am ehesten überzeugen konnten noch Borel Moukoko mit seinem schnellen Antritt als linker Verteidiger, Ferhat Mumcu mit seinen öffnenden Pässen aus dem für ihn ungewohnten Zentrum, sowie Mick Nabrotzki, der wie schon in der Saisonvorbereitung einen fehlerfreien Part in der Innenverteidigung spielte und den sich Schwarz-Weiß unbedingt warmhalten sollte. Das nächste Testspiel ist für den 21.11. geplant. Es geht zu - und das freut den Blog ganz besonders - Adler Union Frintrop.

TuSEM 1. HZ: Berns - Avci, Bhandari, Baruffolo, Schmidt - Muth, Kamboua - Windelschmidt, Paulun, Pérez Vásquez - Riesener.

TuSEM 2. HZ: Branigk - Kamboua, Windelschmidt, Horn, Bhandari, Behrendt - Perez Vasquez, Ibranović, Musapour - Isselmann, Paulun.

ETB SW: Haller - May (59.´ Mumcu), Malioukas, Nabrotzki, Moukoko - Richter, Walter, Şahin (59.´ Voß), Kryeziu - Kray (46.´ Varivoda), Bel-Mustapha.

Tore: 1:0 (41.´) Paulun/ 2:0 (49.´) Isselmann.

Schiedsrichter: Malte Lüttenberg (Essen)

Zuschauer: 25
[ zurück ]