"Das Uhlenkrug-Stadion ist groß und bietet jedem Zuschauer genügend Platz,
um (falls gewünscht) einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum nächsten Besucher zu halten!" (Quelle: ETB-Homepage)
08.02.2020 / cso PC-Ansicht
2. Volleyball-Bundesliga Nord Frauen:
VC Allbau Essen - BSV Ostbevern 3:1 (25:19, 25:16, 23:25, 25:13)
Lufthoheit

Das war richtig wichtig! Durch ein überlegenes 3:1 gegen den direkten Konkurrenten BSV Ostbevern 1923 verschaffte sich der VC Allbau Essen weiter Luft im Abstiegskampf der 2. Bundesliga Nord. Und das, obwohl Trainer Marcel Werzinger vor dem Spiel einige Bauchschmerzen gehabt hatte: Zum einen hatte sich Ostbevern die letzten Jahre zum Borbecker Angstgegner entwickelt, zum anderen fiel in Zuspielerin Anne Paß eine wichtige Säule verletzt aus. Natalie Wolter übernahm Paß´ Rolle - und wurde am Ende völlig zurecht zur MVP gewählt.

Etwa 180 Zuschauer in der diesmal besonders atmosphärischen Halle an der Friedrich-Lange-Straße sahen in ihrem VC Allbau von Beginn an die bessere Mannschaft. Es gelangen viele klare, teils spektakuläre Punkte; die Lufthoheit hatten eindeutig die Essenerinnen. Die Überlegenheit der Pottperlen war sogar noch deutlicher, als es die 25:19- und 25:16-Ergebnisse zum Ausdruck bringen konnten. Alles sah nach einem schnellen Dreisatzerfolg aus, doch mit 23 Punkten auf der Haben-Seite schlich sich plötzlich der Schlendrian ein. Zum Entsetzen der bis dahin euphorischen Fans gewann der BSV Ostbevern noch mit 23:25.

Während der Trainer der Münsterländer vor der Qual der Wahl stand, welche seiner dreizehn (!) eingesetzten Spielerinnen den Satzausgleich versuchen sollten, setzte Marcel Werzinger erneut auf seine Stammformation. Diese fand erfreulicherweise sofort zurück in die Spur, und bereits zur zweiten technischen Auszeit (16:5) hatte niemand mehr Zweifel am Borbecker Dreier. 25:13 hieß es letztlich, und Werzinger schickte zur Freude ihres fleißig staudernden Fanclubs auch Nachwuchsspielerin Lynn Lewandowsky noch ein zweites Mal auf die Platte.

Weiter geht es für den VC Allbau Essen in zwei Wochen beim Tabellenzweiten BBSC Berlin, am 29.02. gastiert dann der SCU Emlichheim in der Sporthalle Bergeborbeck. Das wegen eines Wasserschadens ausgefallene Spiel gegen Blau-Weiß Dingden wird im März nachgeholt.

VCA: Ferger, Zwingmann, Wiedeking, Schreiner, Wolter, Verheyen - Castiglione. Eingewechselt: Adolph, Lewandowsky, Strube, Aydeniz.

BSV: van der Veer, Auen, Horstmann, Silge, Rüdingloh, Eggenhaus - Mersch-Schneider. Eingewechselt: L. Dreckmann, Tewinkel, Spieß, A. Dreckmann, Roer - Seidel.

Schiedsrichter: Dr. Thomas Kirn (Eschborn)/ Thomas Spurzem (Kottenheim)

Zuschauer: 180