03.10.2022: TuS Heven 09/67 - SV Kutenhausen-Todtenhausen (Ground #382 für cso)
08.10.2022: VfL Bochum - Eintracht Frankfurt (Die Uhltras letschen.)
30.10.2022: VfB Homberg - ETB Schwarz-Weiß (pjg und kg sind mal wieder dabei. Und cso?)
20.03.2022 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
Sportfreunde Niederwenigern - ETB Schwarz-Weiß 2:4 (1:1)
ETB ringt SFN nieder

Ein Punkt fehlt dem ETB Schwarz-Weiß noch, um die Aufstiegsrunde der Oberliga Niederrhein und den damit verbundenen vorzeitigen Klassenerhalt zu erreichen. Während die Konkurrenz aus Meerbusch und Düsseldorf auswärts Federn ließ, löste der ETB seine Aufgabe in Niederwenigern nämlich mit sehr viel Einsatzwillen erfolgreich.

Dass die Sportfreunde, bei denen die halbe Mannschaft eine schwarz-weiße Vergangenheit hat, gegen den ETB immer besonders motiviert ist, wusste man in Essen schon vor dem Spiel. Der erste Schuss - abgefeuert von Dominik Enz, zur Ecke pariert von Niklas Lübcke - wies genau diese Richtung. Selbst als Jordi Barrera nach einer Notbremse an Prince Kimbakidila früh vom Platz gestellt worden war, blieben die SFN am Drücker und waren vor allem nach Standardsituationen brandgefährlich. Die beste Chance vergab Paul Schütte im Anschluss an eine Ecke aus Nahdistanz. Nicht unverdient war daher das 1:0 der Niederweniger durch Dominik Enz, der einen Abstoß durchgesteckt bekam. Schwarz-Weiß hatte Glück, noch vor der Pause zum Ausgleich zu kommen - und das durch den ersten Schuss auf das Tor der Hausherren: Prince Kimbakidila hatte sich zentral durchgesetzt und an die Latte geschossen, Marcello Romano den Abpraller aus spitzem Winkel verwertet.

In der Halbzeitpause stellte ETB-Trainer Suat Tokat seine Abwehr auf eine Viererkette um. Zu löchrig war das vorige Konstrukt gewesen, zu wenig Aktionen waren über die Flügel gekommen. Nach einer guten Chance Jason Togbedjis konnte aber erneut Niederwenigern den ersten Torerfolg feiern. Marc Fabian Rapka setzte sich konternd im Laufduell gegen Simon Neuse durch und überwand Niklas Lübcke mit einem Heber. Der ETB blieb weiterhin ruhig bei seiner Linie und drehte das Spiel wenig später binnen zweier Angriffe. Zunächst war es Mohamed Cissé, der eine Flanke von rechts gefühlvoll abnahm und in den Winkel beförderte, dann Marcello Romano mit einer Einzelaktion durch die ansonsten von Niederwenigern sehr gut besetzte Mitte. Schwarz-Weiß hatte es nun etwas leichter, beschäftigte die Sportfreunde meist in deren Hälfte, versäumte es aber zunächst, den Sack mit dem 4:2 zuzumachen. Prince Kimbakidila rutschte an einer Flanke Mehmet Dalyanoğlus vorbei, Mohamed Cissé verzog mit dem falschen Fuß knapp links. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es dann endlich so weit: Dalyanoğlu auf den langen Pfosten zu Cissé, der uneigennützig quer zu Ferhat Mumcu ablegte und diesem den Siegtreffer überließ.

Zum Abschluss der Hinserie empfängt der ETB Schwarz-Weiß am Sonntag den TV Jahn Hiesfeld am heimischen Uhlenkrug. Bei zwei Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis gegenüber TuRU Düsseldorf (gegen Hilden 03) und dem TSV Meerbusch (gegen SF Baumberg) genügt unabhängig von anderen Ergebnissen bereits ein Unentschieden, um den aktuellen zehnten Tabellenplatz zu halten. Auch als Elfter würde man sogar noch den ominösen Cut schaffen. Eine gute Ausgangslage also; unterschätzen sollte man den zuletzt verbesserten, extrem jungen TV Jahn trotzdem auf keinen Fall.

SFN: Geitz - Matsuno (82.' Beyer), Barrera, Stahl, Schütte (83.' Kagnassim) - Adolphs, Matten - Enz, Machtemes (80.' Moreno), Rapka - Gotzeina (65.' Gipper).

ETB: Lübcke - Maßmann (19.' Romano), Ataş, Togbedji (52.' Nguanguata) - Dalyanoğlu, Neuse, Akhal (60.' Reichardt), Mumcu - Remmo, Kimbakidila, Cissé.

Tore: 1:0 (31.') Enz, 1:1 (38.') Romano/ 2:1 (55.') Rapka, 2:2 (60.') Cissé, 2:3 (61.') Romano, 2:4 (88.') Mumcu.

Rote Karte: Barrera (7.'/ Notbremse)

Schiedsrichter: Bastian Lang (DJK Adler Union Frintrop)

Zuschauer: 340