02.02.2023: DJK Adler Union Frintrop - Viktoria Resse (Donnerstags immer gerne.)
04.02.2023: VfL Bochum 1848 - TSG Hoffenheim 1899 (Uhltras-Symposion.)
05.02.2023: VfB Homberg - Ratingen 04/19 (pjg fotografiert vor dem Spiel drei Neue und nach dem Spiel strahlende Heimsieger.)
03.12.2022 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
TVD Velbert - Spvg Schonnebeck 0:2 (0:0)
Energiesparen? Nein, danke!

Sonntag, 14:00 Uhr: Oberligafußball im Stadion Uhlenkrug. Uhltra jr findet die Anstoßzeit prima, denn so bleibt nach dem Spiel noch genug Zeit, einen Artikel zu schreiben, zu essen und den Sonntagabend zu genießen. Wenn das dann auch noch Geld spart und die Umwelt schon, ist es umso besser. Die Idee mit dem Energiesparen hat der ETB Schwarz-Weiß derweil recht exklusiv für sich: Die SSVg Velbert spielt weiterhin konsequent am Freitagabend, sieben weitere Partien der Oberliga beginnen dieses Wochenende teils deutlich nach 15 Uhr und benötigen daher ebenfalls teure Elektrizität.

Das 16-Uhr-Flutlichtspiel des TVD Velbert gegen die Spvg Schonnebeck lockte gerade einmal 75 Zuschauer in den Sportpark Birth. Diese sahen einen guten Beginn der zuletzt im Aufwind befindlichen Gäste: Kingsley Sinclair zog von Halbrechts auf das Bäumer-Tor zu, visierte das lange Eck an, schoss jedoch knapp vorbei (6.'). Nach einer knappen Viertelstunde wurde Sinclair abseitsverdächtig angespielt, um kurz vor dem Fünfmeterraum zu Boden gezogen zu werden. Schiedsrichter Jens Laux entschied sich gegen den Penalty und ließ auch sonst viel laufen. Weitere Offensivaktionen gelangen in der ersten Halbzeit nicht mehr.

Kurz nach dem Seitenwechsel tauchte Kevin Kehrmann nach individuellem Fehler von Innenverteidiger Noah Korczowski plötzlich alleine vor Robin Offhaus auf, um diesen anzuschießen. Sein Mittelfeldproblem, aufgerissen durch die Verletzung Marwin Studtruckers und das Karriereende Patrick Dertwinkels, konnten die Schwalben durch den x-ten Frühling Matthias Blochs mittlerweile gut kompensieren, der Sturm aber bleibt eine Baustelle. Eine gute Vorarbeit von Wilfried Sarr ermöglichte dann doch das verdiente 0:1 durch Rechtsaußen Robin Brandner. Der ehemalige ETB-Jugendspieler erzielte später auch noch das zweite Tor des Tages. Defensiv ließ Schonnebeck über 90 Minuten nichts zu, sodass der Sieg mehr als in Ordnung ging.

Aus dem Mannschaftsumfeld erfuhr der Blog, dass Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies den Kampf um die tabellarische Nummer 2 der Stadt Essen gegen den ETB Schwarz-Weiß noch nicht ganz aufgegeben hat. Mindestens vier Punkte sollen daher noch her aus den Heimspielen gegen Baumberg und Nettetal.

Dieser Spielbericht wurde - wie fast immer im Blog der Uhltras - klimaneutral ermöglicht durch Nutzung des ÖPNVs.

TVD: Offhaus - Härtel, Korczowksi, Bleckmann, Corsten - Oteng Adjei, Glavas, Meier (78.' Heck), Schubert-Abubakari (65.' Wegner) - di Gaetano (65.' Schikowski), Kluft (78.' Pia).

SVS: Lingk - Nicolai, Kern, G. Ketsatis, Sarr - Brandner, Yerek (55.' Badnjević), Bloch, Küper (85.' van den Woldenberg) - Sinclair (72.' Barra), Kehrmann.

Tore: - / 0:1 (57.') Brandner, 0:2 (69.') Brandner.

Schiedsrichter: Jens Laux (SV Titania Erkenschwick)

Zuschauer: 75