20.09.2018: DJK Adler Union Frintrop - SpVgg. Steele 03/09 (Ob"s für Adler auch im Pokal läuft?)
25.09.2018: TuSEM Essen - HSG Nordhorn-Lingen (cso gefiel"s in Mülheim)
12.05.2018 / cso PC-Ansicht
American Football U19-Regionalliga:
Assinidia Cardinals - Cologne Falcons 24:20 (10:0)
Cardinals mit irrer Aufholjagd

Drei Stunden und 20 Minuten American Football mit unglaublichen Wendungen begeisterten die Anhänger der Assindia Cardinals U19 am Samstagmittag bis zur Ekstase. Die Art und Weise, wie die Men in Blue eine verloren geglaubte Partie noch zurückgewannen, wird jedem Anwesenden nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Cardinals-Defense-Coordinator DJ Anderson hatte seinen Jungs vor Spielbeginn hart ins Gewissen geredet, die bisherigen Leistungen des Tabellenletzten eine Schande für die Stadt und eine Beleidigung der Zuschauer genannt. Die Ansage saß, denn die Cardinals kamen optimal in die Begegnung gegen die Cologne Falcons, die den Kick-Off-Return an der eigenen 12-Yard-Linie fumbleten. Ein anschließender Touchdown von Quaterback Finn Pröbe wurde wegen eines Offensivfouls annulliert. Der Field-Goal-Versuch ging vorbei; wegen Roughness gegen Kicker Lukas Pasucha gab es jedoch ein neues First-Down für Essen. Dass Noel Licht Finn Pröbes Pass fallen ließ, war schnell vergessen, denn Nico Kopka beendete den ersten Falcons-Drive an Ort und Stelle per Interception. Immer noch vor der Kölner Endzone ging das Angriffsrecht also zurück an die Cardinals, und Finn Pröbe warf Konstantin Daniliev den nächsten Tochdown zu. Diesmal hatten die Referees bei Daniliev einen Extended Arm ausgemacht - wieder keine Punkte. Den nächsten Pass warf Pröbe auf Marcel Perz, und diesmal zählte der Touchdown endlich. Lukas Pasucha stellte mit dem Extrapunkt die 7:0-Führung sicher. Im zweiten Quarter waren die Gastgeber weiter tonangebend, fingen in Person von Marcel Perz und Joshua Fligg gleich drei Falcons-Pässe. Dass Fliggs Touchdown wegen eines Blocks in den Rücken wieder aberkannt wurde, schmerzte nur kurz, da Lukas Pasucha per Field-Goal doch noch etwas Zählbares aus der Situation mitnahm.

Warum nach der Halftime plötzlich Köln haushoch überlegen waren, wird ein Rätsel bleiben. Die Falcons verkürzten per Turnover und Two-Point-Conversion; weitere Interceptions lagen in der Luft. Die Cardinals wechselten ihren Quarterback zwischenzeitlich zu Jakob Bojko, aber auch in der Defense ging einiges schief. Ein Paßspielzug brachte Köln zu Beginn des Schlussquarters erstmals in Führung. Nach einem Feldverweis gegen die Cardinals erhöhten die Gäste erneut durch Pass auf 10:20.

Bei noch 1:52 Minuten auf der Uhr hätte man das Stadion an der Bäuminghausstraße eigentlich schon verlassen können. Die Uhltras-Ehre, immer bis zum Schluss auszuharren, zahlte sich jedoch aus. Der Reigen der nun folgenden Unwahrscheinlichkeiten war nämlich schlicht unglaublich: Zunächst trug Receiver Noel Licht den Kick-Off der Falcons über den kompletten Platz in die Kölner Endzone - 16:20. Um sofort wieder eine Chance auf das Angriffsrecht zu bekommen, versuchten die Cardinals anschließend einen Onside-Kick. Was selbst bei den US-Profis in aller Regel nicht funktioniert, gelang Kicker Lukas Pasucha in Lehrbuchmanier - Ballbesitz für Essen. Drei Downs brachten die Cardinals nicht voran, der vierte Versuch musste her - die Cardinals kamen bis kurz vor die Endzone. Der Rest war vergleichsweise einfach, ließ die Anhänger aber völlig aus dem Häuschen geraten: Finn Pröbe mit Touchdown-Pass zu Paul Rosendahl in die Endzone, Nico Kopka mit einem Lauf zur Two-Point-Conversion. Da noch einige Sekunden übrig waren, musste die Cardinals-Defense nochmals ran, aber diesen zweiten Saisonsieg ließ man sich nicht mehr nehmen.

Die kurze Pfingstpause kommt angesichts dieses verrückten Siegs gerade recht. Am 2. Juni reist die Auswahl von Headcoach Jochen Peters zu Neuss Legions; der Blog hat sich vorgenommen, den Ground in Westhoven zu sammeln.

Spielverlauf 6:0 Perz (Q1/ TD), 7:0 Pasucha (Q1/ PAT), 10:0 Pasucha (Q2/ FG), 10:6 #44 (Q3/ TD), 10:8 #11 (Q3/ TPC), 10:14 #17 (Q4/ TD), 10:20 #17 (Q4/ TD), 16:20 Licht (Q4/ TD), 22:20 Rosendahl (TD/ Q4), 24:20 Kopka (Q4/ TPC).

Hauptschiedsrichter: Herr Montag

Zuschauer: 50



       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]