12.12.2018: DJK Adler Union Frintrop U15 - SC Werden-Heidhausen U15 (Ob Werden wieder randaliert?)
14.12.2018: Stadtmeisterschaft Essen WK III (cso ist als Teamchef im Einsatz.)
15.12.2018: ETB Schwarz-Weiß - SC Union Nettetal (Es kann nur besser werden.)
15.08.2018 / pjg PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Sportfreunde Baumberg 2:1 (1:1)
Was war das heute für ein Spiel! Dank einer gewaltigen Steigerung nach zähem Beginn hat der VfB Homberg gegen die Sportfreunde Baumberg verdientermaßen mit 2:1 die Oberhand behalten und die Tabellenführung verteidigt. Damit wurde nach dem 4:1-Erfolg in Hiesfeld auch das erste Heimspiel erfolgreich bestritten und die Vorjahresscharte - Baumberg hatte 2017/2018 beide Spiele gegen die Gelb-Schwarzen gewonnen - ausgewetzt.

Trainer Stefan Janßen schickte die Startaufstellung vom Sonntag auf das Feld, aber anfangs lief es bei den Gastgebern nicht rund. Die Gäste präsentierten sich spielstark, mannschaftlich geschlossen und zielstrebig, nach zwei vergebenen Freistoßchancen und einer ausgelassenen "Hundertprozentigen" von Dominik Oehlers machte es Oehlers nach einer knappen Viertelstunde besser und nutzte einen Abwehrfehler zum 0:1. Die Homberger kamen durchaus auch vor das Tor der Sportfreunde, waren aber lange nicht zwingend. Nach einer halben Stunde ertönte dann ein Weckruf in Form eines Geniestreichs von Julien Rybacki: Der unendlich einsatzfreudige Angreifer startete mit dem Ball kurz hinter der Mittellinie, ließ sich von keinem Gegenspieler aufhalten und schloß den 45-Meter-Alleingang mit dem Ausgleichstreffer ab. Die Homberger erkämpften und erspielten sich jetzt ein Übergewicht, hätten aber dennoch das 1:2 kassieren können: Wiren Bhaskar hatte Dominik Oehlers mustergültig freigespielt, als der Schütze des 0:1 seinen zweiten Treffer nachlegen wollte, kam VfB-Neuzugang Markus Wolf aber noch irgendwie an den Ball und klärte mit der Fußspitze großartig zur Ecke. So blieb es beim 1:1 als Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur wenige Sekunden, bis die Gastgeber in Führung gingen. Ein starker Angriff endete mit einem Foul an Danny Rankl, Schiedsrichter Thomas Ulitzka zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Patrick Dertwinkel übernahm die Verantwortung und donnerte den Ball ins linke Toreck zum 2:1. Baumbergs Alleinunterhalter Oehlers scheiterte wenig später am klasse reagierenden Philipp Gutkowski, der im Laufe des Spiels auch noch nach einem langen Ball per Kopf klärte und gegen Alon Abelski stark parierte. Aber eigentlich machte nur noch der VfB Homberg von sich reden, der sich eine "Megachance" nach der anderen erspielte - und versiebte. Man könnte jetzt fast die ganze Mannschaft aufzählen, jeder war wohl mal "irgendwie" an einer Torgelegenheit beteiligt. Doch selbst nach den klarsten Gelegenheiten landete der Ball in den Armen von Baumbergs Keeper Daniel Schwabke, knapp neben dem Tor, knapp über dem Tor oder - wie in der 88. Minute nach einem Schuß von Jerome Manca - an der Latte. Die bewundernswert agierenden Gastgeber machten es sich damit selbst unnötig schwer, doch nach einer unverständlich langen Nachspielzeit konnte man verdientermaßen den 2:1-Heimsieg feiern. Dann war endlich eine Partie beendet, deren Intensität sich auch daran erkennen läßt, daß Schiedsrichter Ulitzka insgesamt zehn gelbe Karten - fünf auf jeder Seite - verteilte. Nach dem Abpfiff war dann natürlich Hochstimmung unter den VfB-Fans zu beobachten, "jede Menge Vorfreude" auf die nächsten Spiele war spürbar.

Weiter geht es für das Team um Kapitän Dennis Wibbe - Vorgänger Julian Dusy war heute übrigens im PCC-Stadion zu Besuch - am kommenden Sonntag bei Schwarz-Weiß Essen, das morgen noch bei Union Nettetal gastiert.

VfB Homberg: Gutkowski - Haub, Schmitt, Koenders, Wolf (46. Clever) - Dertwinkel, Kogel (78. Demircan) - Rybacki, Wibbe, Walker (84. Manca) - Rankl

Tore: 0:1 (13.) Oehlers, 1:1 (31.) Rybacki, 2:1 (48. / FE) Dertwinkel

Schiedsrichter: Thomas Ulitzka (Bocholt)

Zuschauer: 300
[ zurück ]