27.01.2019: TuS 05 Sinsen - ETB Schwarz-Weiß (Auch hier geht"s nur um den Ground.)
09.12.2018 / pjg PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - TV Jahn Hiesfeld 5:0 (0:0)
Der Rückrundenauftakt ist gelungen - die Serie hält: Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg hat gegen Kellerkind TV Jahn Hiesfeld auch in der Höhe verdient mit 5:0 gewonnen und liegt nach achtzehn Spieltagen weiterhin mit acht Zählern Vorsprung vor den Sportfreunden Baumberg auf dem ersten Tabellenrang. Auf dem Kunstrasenplatz - wegen der heftigen Regenfälle an den letzten beiden Tagen stand der Rasen des PCC-Stadions nachvollziehbarerweise nicht zur Verfügung - zeigten die Gelb-Schwarzen eine Leistung wie aus einem Guß, waren spiel- und lauffreudig, zweikampfstark und - heute nicht unwichtig - sehr diszipliniert und geduldig, das Fehlen mehrerer Stammspieler wurde bestens kompensiert. Die gute Kulisse - darunter auch nach seinem Krankenhausaufenthalt Zeugwart Rainer Gangelhoff - war nach dem Abpfiff (abgesehen von den Fans der Gäste) bestens gelaunt.

Bei abwechslungsreichem Wetter - die Bandbreite reichte von Sonnenschein bis hin zu einem heftigen Regenschauer - änderte Trainer Stefan Janßen die Startaufstellung gegenüber dem 1:1 in Nettetal notgedrungen: VfB-Urgestein Andreas "Kosse" Kossenjans spielte im Tor, weil Robin Offhaus wegen eines gebrochenen Fingers ausfiel, Thorsten Kogel rückte für den an der Leiste operierten Metin Kücükarslan in die Startelf. Felix Clever, Philipp Gutkowski und Julien Rybacki fehlen schon länger, aber die sogenannten "Vertreter" zeigten durchweg ihr Können. Die Gastgeber begannen stark (und ließen bis zum Abpfiff nicht nach), schon nach zwei Minuten köpfte Danny Rankl eine Ecke von Kapitän Dennis Wibbe an die Latte. Bis zum Seitenwechsel gab es Einbahnstraßenfußball zu sehen, doch einmal mehr war die Chancenverwertung der Gelb-Schwarzen alles andere als optimal. "Pechvogel" war vor allem Danny Rankl, der aber nie aufsteckte und keinen Ball verloren gab (und sich dafür im zweiten Durchgang selbst belohnte). Die wenigen Offensivversuche der tief stehenden Gäste brachten keine Gefahr, nur bei einem Schuß aus der Drehung von Kevin Corvers (41.) ging der Puls der VfB-Fans leicht nach oben. Daß bis zum Pausenpfiff des richtig guten Schiedsrichters Robin Schuffelen - auch dessen Assistenten Alexander Schuh und Ümit Göksu verdienten sich Bestnoten - keine Tore zu verzeichnen waren, war das einzige Manko, doch unter den VfB-Fans war keinerlei Pessismismus zu verspüren.

Und diese "Publikumsstimmung" wurde in der zweiten Halbzeit bestätigt. Dennis Wibbe legte schnell für Jerome Manca auf, der das 1:0 knapp verpaßte. Ähnlich sah es wenig später aus, als ein Gewaltschuß von Patrick Dertwinkel vom guten Hiesfelder Torwart Alexander Gbür entschärft werden konnte. VfB-Goalgetter Danny Rankl aber stand da, wo ein Goalgetter stehen muß, und beförderte den abgewehrten Ball zum 1:0 in die Maschen. Und dann? Hiesfeld hätte kommen müssen, dem VfB Homberg hätten sich Konterchancen bieten müssen - aber der Tabellenführer gestattete den Gästen nichts dergleichen. Justin Walker setzte einen tollen Schuß knapp neben das Tor, Dennis Wibbe und Markus Wolf spielten die Abwehr schwindelig - ohne zählbaren Erfolg. Und dann? Dann folgte der große Auftritt des defensiv wie offensiv überragenden Mike Koenders: Nach einem Angriffsversuch der Hiesfelder nahm der Innenverteidiger Maß und schoß den Ball aus der eigenen Hälfte über den (verständlicherweise) weit vor seinem Tor stehenden Gbür zum 2:0 ins gegnerische Tor. Die Messe war gelesen - der VfB Homberg wollte aber mehr. Danny Rankl wurde im Mittelfeld gefoult, führte den Freistoß schnell aus und bediente Jonas Haub, der Gbür mit einem tollen Lupfer überwand. Rankl selbst staubte wenig später zum 4:0 ab - Gbür hatte einen Klasseschuß von Tevfik Kücükarslan noch parieren können - und in der Schlußminute vollendete Jonas Haub einen sehenswerten Angriff über rechts mit einem Hammerschuß ins lange Eck zum 5:0-Endstand.

Am kommenden Samstag geht für unsere Oberliga-Mannschaft das jetzt schon legendäre Fußballjahr 2018 mit einem Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Baumberg sowohl weiter als auch zu Ende. Ausgerechnet in Baumberg...

VfB Homberg: Kossenjans - Haub, Schmitt, Koenders, Wolf - Walker (80. Knops), Kogel, Dertwinkel (76. Acar), Manca (74. T.Kücükarslan) - Wibbe, Rankl

Tore: 1:0 (50.) Rankl, 2:0 (65.) Koenders, 3:0 (72.) Haub, 4:0 (78.) Rankl, 5:0 (90.) Haub

Schiedsrichter: Robin Schuffelen (ASV Einigkeit Süchteln)

Zuschauer: 500


       
       
       
       
       
       
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]