06.04.2019: 1. FC Kaiserslautern - VfR Aalen (cso erfüllt sich einen Kindheitstraum.)
02.03.2019 / Uhltras PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - 1. FC Bocholt 3:0 (1:0)
ETB makellos

Von selbst stellte sich der ETB Schwarz-Weiß im Nachholspiel gegen den 1. FC Bocholt auf. Drei Gesperrte und fünf Verletzte ließen Manfred Wölpper personell und taktisch wenig Spielraum. Dass ausgerechnet diese Formation zur - am Gegner gemessen - besten Saisonleistung fähig sein würde, hatten sich die heute als Gespann angereisten Uhltras in ihren kühnsten Träumen nicht ausmalen können. Der Tabellendritte aus Bocholt wurde von Schwarz-Weiß dermaßen abgemeldet, dass die Gäste aus dem Spiel heraus keinen einzigen gefährlichen Ball auf das Tor von André Bley brachten.

Der ETB startete defensiv kompakt mit einer Viererkette aus Max James Haubus, Paul Voß, Robin Riebling und Danny Walkenbach. Offensiv war man um Abschlüsse bemüht. Rekonvaleszent Haubus etwa feuerte einen Distanzschuss ab (20.´). Dann ein Freistoß aus Linksaußenposition: Emre Kilav flankte auf den zweiten Pfosten, wo Robin Fechner seinem Gegenspieler enteilt war und zum umjubelten 1:0 einköpfte. Uhltra sr drückte im richtigen Moment auf den Auslöser, um die auf Marvin Ellmann lautende Ansage des Stadionsprechers zu widerlegen. Bocholt übernahm in der Folge die Initiative in dem von gut 200 Zuschauern verfolgten Match. Eine Erwähnung wert wurde jedoch bloß ein Bugla-Freistoß, der kurz nach der Pause scharf geschossen über das ETB-Gehäuse strich.

Nach einer Stunde verletzte sich Paul Voß am Oberschenkel und wurde durch den A-Junior Karlo Malioukas ersetzt. Zeitgleich ging der noch nicht wieder voll belastbare Emre Kilav für Winterneuzugang Max Müller vom Platz. Anlass für die beiden Wechsel bot ein ETB-Freistoß aus zentraler Position. Marvin Ellmann versuchte es direkt, ein Bocholter fälschte ab, Malek Fakhro schaltete als einziger Umstehender und traf die Latte. Den Abpraller - Bocholt schaute weiter aufmerksam zu - versenkte dann Athanasios Tsourakis in den Maschen.

Der FCB biss sich weiter die Zähne aus, für Essen entstanden Räume zum Kontern: Fakhro auf Ellmann, doch dessen Querpass zu Müller kam nicht durch (65.´). Bei einer Freistoßvorlage Ellmanns erreichte Müller dann den Ball, köpfte Joel Kiranyaz aber genau in die fangbereiten Arme (77.´). Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit musste sich U19-Innenverteidiger Malioukas zum zweiten Mal mit einem Foul behelfen und sah die Ampelkarte. Am Bild änderte dies nichts: Bocholt quälte sich und seine zahlreich angereisten Fans, Schwarz-Weiß konterte. In der Nachspielzeit umkurvte Max Müller den aus seinem Tor geeilten Joel Kiranyaz, hätte aus spitzem Winkel selbst treffen können, bedachte aber lieber Ömer Erdoğan, der mit seinem 3:0 das I-Tüpfelchen auf einen perfekten ETB-Tag setzte.

Schwarz-Weiß Essen belegt in der bereinigten Tabelle der Oberliga Niederrhein nun den 13. Platz, hat sowohl zur Abstiegszone als auch zum Elften Union Nettetal jeweils zwei Punkte Abstand. Nächster Gegner ist, wieder am Uhlenkrug, der TV Jahn Hiesfeld (Sonntag, 15:00 Uhr). Gegen die Dinslakener ist aus dem Hinspiel, das wegen einer unterirdischen zweiten Halbzeit mit 1:2 verlorenging, noch eine Scharte auszuwetzen. (cso)

ETB: Bley - Haubus, Voß (61.´ Malioukas), Riebling, Walkenbach - Kray, Fechner (83.´ Erdoğan), Tsourakis, Kilav (61.´ M. Müller) - Fakhro, Ellmann.

FCB: Kiranyaz - Beckert, Fini, Volmering (46.´ Gurny), Winking, Neustädter - Buijl, Bleker (73.´ Abel), Meißner - Bugla, Armen (62.´ Gergery).

Tore: 1:0 (26.´) Fechner/ 2:0 (61.´) Tsourakis, 3:0 (90.´+3) Erdoğan.

Gelb-Rote Karte: Malioukas (88.´/ wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Christian Szewczyk (Breite Burschen Barmen)

Zuschauer: 250


       
       
       
       
       
       
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]