14.04.2019 / cso PC-Ansicht
B-Junioren-Bundesliga:
SG Unterrath 12/24 - MSV Duisburg 1:0 (0:0)
Zweites Wunder benötigt

Einen neuen Ground in Düsseldorf gönnte sich Uhltra jr zu Beginn seiner Osterferien. Die Bezirkssportanlage Garath beherbergte am Sonntagmittag einmal nicht den dort heimischen SV, sondern die B-Junioren der SG Unterrath 12/24. Dass es für die U17-Bundesliga keinen weniger abgeranzten Rasenplatz in der Landeshauptstadt geben soll, ist schwer vorstellbar. Immerhin war die Koblenzer Straße mit der Bahn komfortabel erreichbar und bot ordentlich Platz für ein Bad in der Frühlingssonne.

Wenig Blick für den morbiden Charme des kleinen Stadions hatte das kickende Personal, vor allem das des MSV Duisburg. Schon 2018 nur durch ein Fußballwunder größeren Ausmaßes in der B-Junioren-Bundesliga West verblieben, müht sich die Équipe von Đurađ Vasić auch heuer wieder für den Klassenerhalt. Dem Gastspiel bei der ebenfalls noch bedrohten SG Unterrath kam dabei die Rolle eines Schlüsselspiels zu. Die erste Halbzeit verging dementsprechend verkrampft ohne Höhepunkte. Ein leichtes Übergewicht erarbeiteten sich die Zebras ab der 15. Minute, mehr jedoch gelang nicht. Zeit und Muße also für den Blog, sich an einem besonders schrillen Exemplar von Spielervater zu laben. Der Unterrather deckte seinen Sohn mit whiskey- oder cohibarauher Stimme fortwährend mit Ratschlägen ein und wäre bestimmt auch zum Vormachen auf den Platz gekommen, hätten nicht Pilotenbrille, Pelzkragen und Lederstiefel sportliche Aktivitäten verunmöglicht.

Mitte der zweiten Halbzeit traute sich der eingewechselte Duisburger Gian Luca Iseni einen Sololauf, woraufhin SGU-Torwart Payam Safarpour-Malekabad erstmals eingreifen musste. Gegenüber Roman Schabbing hatte es da schon schwerer, als zehn Minuten vor Schluss Jakob Tom Schnitzler zum Elfmeter antrat; Shpetim Hasani hatte Nils Florian Kaiser im Fünfmeterraum gelegt. Schabbing hielt den flach getretenen Strafstoß, was dem MSV eigentlich Auftrieb hätte geben müssen. Im Gegenteil war es nun aber die SG Unterrath, die Fahrt aufnahm. Daniel Lee scheiterte an Roman Schabbing, Luka Geishauser köpfte eine Wallbaum-Ecke vorbei. Der nächste Eckstoß brachte dann die Entscheidung, denn gegen Enis Vila hatten die Duisburger im Luftkampf klar das Nachsehen.

Die MSV U17 benötigt somit schon wieder ein Wunder im Abstiegskampf. Gegen die Spitzenteams vom 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund müsste das Glück den Zebras allerdings schon sehr gewogen sein.

SGU U17: Safarpour-Malekabad - Staade, Vila, Schnitzler, Akbulut - Vokoje, Geishauser - Sagkulak (64.´ Wallbaum), Kaiser (75.´ Andich Abdeslam), Derkum (51.´ Lee) - Sanuri.

MSV U17: Schabbing - Hasani, Heich (71.´ Kura), Marino, Benz, Schmitz - Binder, Serdar Musa - Bayrak (59.´ Hahn), Batmaz (67.´ Buduri), Forger (51.´ Iseni).

Tore: - / 1:0 (78.´) Vila.

Bes. Vork.: Schabbing hält FE von Schnitzler (70.´).

Schiedsrichter: Cengiz Kabalaklı (ETuS Gelsenkirchen)

Zuschauer: 180


       
       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]